D, FR, IT 1975
Originaltitel:Genio, due compari, un pollo, Un
Alternativtitel:Genius, The
aka. Genius, Two Friends, and an Idiot, A
aka. Genius, Two Partners and a Dupe, A
aka. Nobody's the Greatest
aka. Génie, deux associés, une cloche, Un
Länge:123:25 Minuten (gekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Damiano Damiani, Sergio Leone
Buch:Fulvio Morsella, Ernesto Gastaldi, Damiano Damiani
Kamera:Giuseppe Ruzzolini
Musik:Ennio Morricone
SFX:Giovanni Corridori
Darsteller:Terence Hill, Miou-Miou, Robert Charlebois, Patrick McGoohan, Klaus Kinski, Raimund Harmstorf, Miriam Mahler, Piero Vida, Rik Battaglia, Mario Valgoi, Mario Brega, Friedrich von Ledebur
Vertrieb:Tobis / Universum Film
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:15.03.2013 (Kauf)



Inhalt
Nobody, der junge gerissene Haudegen aus New Mexico, und sein bester Freund Lokomotive, ein Indianer, geben zusammen ein vortreffliches und treffsicheres Ganovengespann ab. Zur Abwechslung haben sie sich vorgenommen, den betrügerischen Fortkommandanten Major Cabot zur Strecke zu bringen, der 300.000 Dollar an Regierungsgeldern unterschlagen haben soll, die eigentlich als Unterhaltsbeihilfe für die Indianer gedacht waren. Damit das nicht auffällt, lässt er mal eben den kompletten Stamm ausrotten, für den das Geld bestimmt war. Aber da hat er die Rechnung ohne Nobody und Lokomotive gemacht.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 "Nobody der Größte" hat es nicht leicht. Das Original-Negativ wurde damals gestohlen und gilt bis heute als verschollen, weshalb man sich verschiedener Quellen bedienen musste, um den Film so ungekürzt wie möglich zu präsentieren. Dementsprechend wechselhaft fällt die Qualität des HD-Bildes aus. In den überwiegend guten Momenten wird dem Zuschauer ein sauberes und farbenfrohes Bild geboten, dessen Schärfe ausgesprochen gut ausfällt und in Nahaufnahmen eine gute bis sehr gute Detaildarstellung zeigt. Der Kontrast balanciert zudem helle und dunkle Bildbereiche gekonnt aus und überzeugt mit einem guten Schwarzwert.
Der Transfer wirkt dabei überraschend plastisch und lediglich leichte Doppelkonturen lassen auf eine Nachschärfung schließen. Der Rauschfaktor fällt dezent aus und Defekte und Verschmutzungen huschen eher selten durch das Bild. Zudem arbeitet die Kompression sehr sauber und ruhig im Hintergrund. Selbst der Bildstand ist über weite Strecken sehr ruhig ausgefallen. Wenn diese Werte durchweg gehalten werden könnten, dürfte man mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Es gibt aber immer wieder kurze und auch längere Sequenzen, die in puncto Schärfe, Kontrast, Farben und Detaildarstellung deutlich abfallen. Teilweise schwankt das je nach Kameraeinstellung. In verschiedenen Intensitäten sieht das Bild dann auch mal wieder wie eine hochskalierte DVD aus, büßt eine Menge an Schärfe ein und weder der Kontrast noch die Farbgebung wirkt in irgendeiner Form korrekt.
Hier treten dann deutlich mehr Defekte und Bildfehler auf und der Bildstand ist nicht mehr so ruhig wie zuvor. Zudem steigert sich der Rauschpegel und auf homogenen Flächen gibt es hin und wieder unschöne stehende Rauschmuster und Unruhen zu sehen. Besonders die Bordellszene oder der damals fehlende Schluss müssen als Beispiel für das schlechtere Bild herhalten, bei dem auch der Schwarzwert eher mäßig ausfällt und mehr ins Gräuliche tendiert. Insgesamt aber ein sehenswerter und überraschend ordentlicher Transfer, der sich deutlich von der alten DVD-Version abhebt.














(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)
Alle Bilder sind Eigentum von Tobis / Universum Film

 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Die deutsche Synchronfassung wurde in Mono belassen, jedoch für einen HD-Master-Track etwas aufgepumpt. Die Dialoge bleiben gut verständlich und kratzen im Hochtonbereich nur dezent. Insgesamt klingt der Mix etwas dumpf und gedrungen, für einen Monotrack ist das Ergebnis aber dennoch hörenswert. Musik und Nebengeräusche werden sehr kräftig wiedergeben und übertönen die Dialoge in keiner Filmminute. Im Hintergrund ist etwas Rauschen wahrzunehmen, welches den Hörgenuss aber kaum schmälert. Der englische Mix klingt deutlich dumpfer und etwas muffig. Dialoge klingen kratziger und blechern. Optional gibt es deutsche und englische Untertitel. Die ehemals gekürzten Szenen wurden damals aufwendig nachsynchronisiert, liegen hier aber in der falschen Tonhöhe vor und klingen etwas zu tief.
 ++/---

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Terence Hill über Terence Hill (9:10 Min., 576i)
  • TV-Promo (3:28 Min., 1080i)
  • Kinotrailer (4:29 Min., 1080i)
  • Trailershow:
    • Mein Name ist Nobody (3:48 Min., 1080i)
    • Für eine Handvoll Dollar (3:28 Min., 1080i)
    • Für ein paar Dollar mehr (3:23 Min., 1080i)
    • Renegade (2:08 Min., 1080i)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Es ist sehr schade, dass Universum Film weder die 8mm-Fassung, noch die Bildergalerie oder die Dokumentation "Nobody Is Half As Good As You: Leones letzter Western" von der Paramount-DVD lizenzieren konnte. Dadurch fällt das Bonusmaterial noch spärlicher aus als es ohnehin schon war. Neben einer Trailershow weiterer Universum Film-Titel sowie eines TV-Promo-Clips und dem deutschen Trailer enthält die Disc noch das 9minütige Feature "Terence Hill über Terence Hill". In diesem interessanten, aber auch viel zu kurzem Interview darf Terence Hill über seine Karriere und die "Nobody"-Filme sprechen. Deutsche Untertitel sind vorhanden.
 +/----

Fazit
"Nobody ist der Größte" wurde lediglich in Deutschland als Fortsetzung von Interner Link"Mein Name ist Nobody" vermarktet, hat aber bis auf den Regisseur, den Komponisten und den Hauptdarsteller nicht viel mit dem Western-Klassiker gemeinsam. Insgesamt produzierte Leone einen unterhaltsamen Film, dem es aber an der Originalität des großen Bruders fehlt und der zu viel Wert auf die rein humoristischen Parts legt. Auch wenn "Nobody ist der Größte" keine Fortsetzung ist, muss er sich immer dem Vergleich zu Interner Link"Mein Name ist Nobody" gefallen lassen, allein weil Terence Hill hier einen sehr ähnlichen Charakter spielt, der im Original allerdings Joe heißt. Leone gelingt es nicht, den Witz und Charme des Originals einzufangen - trotz des sympathischen Terence Hill. Dem fehlt es an einem passenden Sidekick, der sich mit ihm hitzige Wortgefechte liefert. Zudem wirken die Witze gedrungen und aufgesetzt und es scheint, als versuche der Film zwanghaft etwas zu sein, was er nicht ist.
Selbst Gaststars wie Klaus Kinski, dessen Potenzial hier verschenkt wird, und Raimund Harmstorf vermögen es nicht, den Film auf ein Level mit seinem Vorbild zu hieven. Dafür ist "Nobody ist der Größte" einfach zu belanglos und kränkelt an einer dünnen und flachen Geschichte. Zwar immer noch ein sehenswerter Western, aber nicht das, was man unter der Obhut eines Sergio Leones erwartet hätte. Der fröhlich-quietschige Score von Ennio Morricone ähnelt dem Vorbild wieder sehr und stellt einen der Höhepunkte des Films dar.

Universum Film veröffentlicht "Nobody ist der Größte" zwar länger als die alte DVD-Version, aber leider immer noch nicht komplett ungeschnitten: Endlich beinhaltet die Fassung zwar das Originalende des Films, welches unter anderem auf der alten DVD-Version fehlte, doch es fehlt immer noch ein Stück von der Anfangszene mit den Indianern und knapp 4 Sekunden einer weiteren Sequenz. Eine komplett ungekürzte Version gibt es weltweit aber nicht, weshalb man mit der vorliegenden Fassung sehr zufrieden sein kann. Bild- und Tonqualität sind auf einem guten Niveau, wobei das Bild aufgrund der Master-Problematik sehr wechselhaft ausfällt. Die Extras sind leider mäßig. Ausgeliefert wird die Disc mit einem FSK-Wendecover.



Screenshots



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.