Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2003
Originaltitel:Finding Nemo
Länge:100:53 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Andrew Stanton, Lee Unkrich
Buch:Andrew Stanton, Bob Peterson, David Reynolds
Kamera:Sharon Calahan, Jeremy Lasky
Musik:Thomas Newman, Albert Lasry, Jack Lawrence u.a
Darsteller:(Stimmen) Albert Brooks, Ellen DeGeneres, Alexander Gould, Willem Dafoe, Brad Garrett, Allison Janney, Austin Pendleton, Stephen Root, Vicki Lewis, Joe Ranft, Geoffrey Rush, Andrew Stanton, Elizabeth Perkins, Nicholas Bird, Bob Peterson, Barry Humphries, Eric Bana, Bruce Spence, Bill Hunter, LuLu Ebeling, Jordan Ranft, Erica Beck, Erik Per Sullivan, John Ratzenberger
Vertrieb:Walt Disney
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:07.03.2013 (Kauf)



Inhalt
Dem Clownfisch Marlin fährt der Schreck gehörig in die Gräten, als sein vorwitziger Sohn Nemo "gefishnappt" wird. Für den sonst so ängstlichen Vater heißt das: raus aus der heimeligen Koralle, rein in die Weiten des Ozeans! Da lässt er sich weder durch eine Selbsthilfegruppe pseudovegetarischer Haie noch durch das siebartige Gedächtnis seiner Begleiterin Dorie vom Ziel abbringen: Sydney! Denn dort planscht Nemo inzwischen im Aquarium einer Zahnarztpraxis und schmiedet mit seinem neuen Freunden verwegene Fluchtpläne ...

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / MVC (3D-Version), 1080p / MPEG-4 AVC (2D-Version)
 Es war kaum anders zu erwarten, aber das HD-Bild sieht traumhaft aus und erzielt nahezu Referenzwerte. Das Bild ist gestochen scharf und bietet eine nahezu perfekte Detailzeichnung. Die natürliche, kräftige Farbwiedergabe überzeugt ebenso wie der ausgewogene Kontrast und der satte Schwarzwert. Im sehr bunten und knalligen Bild gehen keine Details verloren. Auch wenn einige großflächigen Aufnahmen nicht an die Detaildarstellung aktueller Pixar-Produktionen heranreichen, gibt es keine Mängel, weder in schnellen Bewegungen noch auf homogenen Flächen. Sprich: Der HD-Transfer ist sauber und klar, wie man es von einem Pixar-Film erwartet, überzeugt mit einer großartigen Plastizität und gelungenen Tiefenwirkung. Die Kompression arbeitet tadellos und demzufolge gibt es keine Banding-Artefakte in den Farbverläufen.

Das 3D-Bild zeigt, wie ein Film von einer stereoskopischen Konvertierung profitieren kann und setzt die Messlatte enorm hoch. Hier wurde mit sehr viel Liebe zum Detail konvertiert, um dem Zuschauer ein sehr homogenes 3D-Bild zu bieten. Neben einer enormen Tiefenwirkung und einer natürlichen Plastizität, die einen förmlich in den Film eintauchen lassen, gibt es sogar den einen oder anderen Pop-Out-Effekt, was bei einer Konvertierung eher selten ist. Hier wirkt es umso schöner, wenn die Fische einem förmlich vor der Nase herumschwimmen. Aber nicht nur die Meeresaufnahmen überzeugen nebst einer ausgezeichneten Schärfe und Detailzeichnung mit einem sauberen, tiefen 3D-Effekt, auch die Aufnahmen in der Zahnarztpraxis warten mit einem äußerst realistischen, angenehmen stereoskopischen Bild auf. Der 3D-Effekt verkommt niemals zum Selbstzweck oder wird anstrengend für die Augen. Farben und Kontrast sind satt und kräftig und es gibt so gut wie keine störenden Ghostingartefakte oder Bandingprobleme. Beide HD-Transfers befinden sich somit auf Referenz-Niveau.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++++Wertung der 2D-Fassung
+++++/Wertung der 2D-Fassung

Ton
FormateDolby Digital Plus 7.1 (dt.), Dolby True HD 7.1 (engl.), Dolby Digital EX 5.1 (dt., engl., türk., span., port.)
SpracheDeutsch, Englisch, Türkisch, Spanisch (nur 2D), Portugiesisch (nur 2D)
UntertitelDeutsch, Englisch, Türkisch, Spanisch, Portugiesisch
 Während die englische Tonspur in Dolby TrueHD 7.1 vorliegt und mit einem sehr weiträumgen, lebhaften Mehrkanalsound aufwartet, liegt die deutsche Synchronfassung wahlweise in Dolby Digital 5.1 EX und Dolby Digital Plus 7.1 vor, die beide leider nicht mit der englischen Fassung mithalten können, insgesamt aber einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Auch hier gilt: Sehr lebhafte Abmischung mit einem kraftvollen und weiträumigen Score und vielen direktionalen Effekten, die den Zuschauer förmlich ins Geschehen eintauchen lassen. Selbst in ruhigen Momenten sind die Effektkanäle permanent im Einsatz und die Detaildarstellung ist in der deutschen Fassung enorm. Die Abmischung ist präzise und wartet mit einer sehr guten Dynamik auf, deren Umfang lediglich von der englischen Fassung getoppt wird. Der Bass bekommt gehörig zu tun und sorgt für den nötigen Druck, wodurch das Wohnzimmer durchaus zum Beben gebracht wird, ohne dabei im Hochtonbereich Mängel aufzuzeigen. Dialoge wurden zudem hervorragend ausbalanciert und abgemischt, wobei die deutsche Synchronisation nicht jedermanns Sache sein wird, doch an beide Sprachversionen gibt es technisch nichts auszusetzen. Untertitel sind optional.
 +++++/

Extras
MediumBD-50 / BD-50
Extras
3D Blu-ray:
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Die Monster Uni (1:04 Min., 1080p, 3D)
    • Planes (1:20 Min., 1080p, 3D)
  • Aquarium:
    • Anemone (30:57 Min., 1080p, 3D)
    • Abrgund (30:57 Min., 1080p, 3D)
    • Quallen (48:07 Min., 1080p, 3D)
    • Korallen (56:49 Min., 1080p, 3D)
    • Riff (31:22 Min., 1080p, 3D)
    • Sandiges Riff (66:34 Min., 1080p, 3D)
    • Fischschule (39:26 Min., 1080p, 3D)
2D Blu-ray:
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Die Monster Uni (1:04 Min., 1080p)
    • Planes (1:20 Min., 1080p)
  • Kurzfilm: "Knick Knack" (3:37 Min., 1080p)
  • Aquarium (307:31 Min., 1080p)
  • Findet Nemo - Runder Tisch der Filmemacher (17:37 Min., 1080p)
  • Nemo - Submarine Voyage (15:05 Min., 1080p)
  • Zusätzliche Szene: Alternativer Filmanfang (3:04 Min., 1080p)
  • Eine Lektion über Rückblenden (8:00 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Die Monster Uni (1:04 Min., 1080p)
    • Planes (1:20 Min., 1080p)
    • TinkerBell - Das Geheimnis der Feenflügel (1:08 Min., 1080p)
VerpackungSteelbook mit Prägdruck und lösbarer Banderrolle
 Das Bonusmaterial ist eine herbe Enttäuschung, denn es enthält nur einen Bruchtteil dessen, was auf der prall gefüllten US-Disc zu finden ist. Eigentlich schade, dass jetzt auch Disney immer wieder deutlich abgespeckte Versionen für den deutschen Markt produziert. Auf der 3D-Disc befinden sich neben dem Hauptfilm sieben verschiedene "Aquarien"-Hintergründe in 3D und wahlweise in Endlosschleife, sowie 3D-Trailer von der Interner Link"Monster AG"-Fortsetzung "Monster University" und dem "Cars"-Ableger "Planes".
Das eigentlich Bonusmaterial befindet sich auf der 2D-Disc und liegt in High Definition und wahlweise Deutsch untertitelt vor. Angefangen wird mit dem 4minütigen Kurzfilm "Knick Knack", der im Kino bereits als Vorfilm lief. Im 18 Minuten langen "Findet Nemo: Runder Tisch der Filmemacher" bekommt man ein neu produziertes Featurette geboten, in dem Regisseur Andrew Stanton mit anderen Beteiligten des Films spricht und dabei viele Anekdoten aus der Produktionsgeschichte aufkommen lässt. Neben einem alternativen Filmanfang, der als unfertige Storyboard-Fassung mit Einleitung von Andrew Stanton angewählt werden kann, liegt der Disc mit "Eine Lektion über Rückblenden" noch ein 8minütiger Einblick in Stantons frühes Story-Konzept vor, bei welchem einige Elemente des Films anhand von Rückblenden erzählt worden wären. "Nemo: Submarine Voyage" gibt einen 15minütigen Einblick in eine Disneyland-Attraktion, die jetzt im Stil von "Findet Nemo" modernisiert wurde. Ein durchaus sehenswertes Featurettes, allerdings ohne Bezug zum Film. Das "Aquarien"-Featurette ist hier ebenfalls enthalten, allerdings nur in 2D und nur eins. Ansonsten gibt es nur noch Disney-Eigenwerbung. Man muss also auf das schöne Bonusmaterial verzichten, welches z.B. damals auf der deutschen 2-Disc-Edition enthalten war.
 +/----

Fazit
Mit "Findet Nemo" hat es die Disney-Tochter-Firma Pixar 2003 geschafft, die Mutter in Sachen Einspielergebnis zu übertrumpfen, denn bereits jetzt hat der Unterwasser-Spaß an den amerikanischen Kinokassen den "König der Löwen" überholt und war damit erfolgreichster Animationsfilm aller Zeiten. Es war abzusehen, dass das ein Knüller wird, bei all den optischen Leckerlis und den kindertauglichen Späßchen, die bereits im Trailer die volle Wirkung entfalteten. Leider wird das Endprodukt seinem Anspruch, für Kinder und Erwachsene gleichermaßen tauglich zu sein, nicht ganz gerecht.
So ist für jeden halbwegs denkenden Zuschauer ab Teenager-Alter die Story längst ein alter Hut: Vater verliert zuerst Frau und Familie, bis auf einen Sohn, der im weiteren Verlauf ebenfalls abhanden kommt. Wie das ganze ausgeht, muss ich gar nicht erst erwähnen, wir befinden uns schließlich immer noch in einem Disney-Film. Trotzdem muss man es erst mal schaffen, diese Simplizität an Handlung derart beeindruckend zu verpacken wie Andrew Stanton und sein Team das taten. "Findet Nemo" ist visuell der schönste computeranimierte Trickfilm, der je entstand, das kann bei der Farbenpracht des australischen Barrier-Riffs und seiner Artenvielfalt vor den Toren Sydneys niemand bestreiten. Ein Film zum Drinversinken, das gilt in diesem Fall für Groß und Klein gleichermaßen.

Der Einfallsreichtum ist ebenfalls nicht zu verachten, bei all den Kreaturen, die Papa Marlins und Sohn Nemos Weg kreuzen. Das ist alles schön und gut, aber der richtige Funken in Sachen Witz will einfach nicht überspringen, dazu fehlt den Gags der echte Anspruch bzw. manche Doppeldeutigkeit, die z.B. "Shrek" so einzigartig machte. Man schmunzelt zwar irgendwie die ganze Zeit über, aber zwerchfellerschütternde Sachen sucht man trotz manch gelungener Filmparodie vergebens (ein Favorit: Interner Link"Mission Impossible").
Die deutsche Synchronisation hat man ganz ordentlich hinbekommen, vor allem Christian Tramitz als Nemo weiß zu gefallen, Erkan und Stefan sind nicht halb so schlimm, wie es ihre Namen vermuten lassen, zudem ihre Auftritte kurz, Anke Engelke hat an der zu kindisch kreierten Dory ein wenig zu knabbern. Bleibt alles in allem einer der am schönsten anzusehenden Trickfilme aller Zeiten, dem zum Sprung in die Elite-Klasse jedoch der beißende Witz fehlt. Ein zu Hundertprozent klinisch reiner Spaß, den Pixar in seiner visuellen Pracht bis heute nicht wirklich toppen konnte.

Bis auf die spärlichen Extras ist es eine rundum gelungene Veröffentlichung, die in der Erstauflage als Steelbook mit Prägung veröffentlicht wird. Die Banderrolle kann restlos entfernt werden, wodurch man sich auch keine Gedanken um das FSK-Logo machen muss. Die Zweitauflage im SeastoneCase erscheint im Sommer 2013 ohne FSK-Wendecover.



Screenshots




Druckbare Version
Finding Nemo (2 Disc Collector's Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.