Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, USA 1972
Originaltitel:Continuavano a chiamarlo Trinitá
Alternativtitel:Kleine und der müde Joe, Der
aka. Trinity is still my Name
aka. All the Way Trinity
aka. Vier Fäuste lassen's krachen
Länge:117:50 Minuten (gekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Enzo Barboni
Buch:Enzo Barboni
Kamera:Aldo Giordani
Musik:Maurizio und Guido De Angelis
SFX:Sergio Chiusi
Darsteller:Terence Hill, Bud Spencer, Yanti Sommer, Benito Stefanelli, Enzo Tarascio, Gerard Landry, Harry Carey Jr., Enzo Fiermonte
Vertrieb:3L
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:15.11.2012 (Kauf)



Inhalt
Die ungleichen Brüder Bambi (Bud Spencer) und Trinity (Terence Hill) müssen ihrem Vater versprechen, gute Banditen zu werden, um die Familientradition zu bewahren. Dieses Versprechen in die Tat umzusetzen, ist gar nicht so einfach, da beide ein zu gutes Herz haben. Als angebliche Regierungsbeamte kommen sie dem Ganoven Parker in die Quere, mischen sich schlagkräftig in seine Geschäfte ein und verhelfen unfreiwillig der Gerechtigkeit zum Sieg.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Auf die abenteuerlichen Produktionsbedingungen des HD-Masters von "Vier Fäuste für ein Halleluja" wurde im Blu-ray-Review der "Langfassung" bereits ausführlich eingegangen. Die Comedy-Fassung basiert auf derselben Flickarbeit, nur dass wir es hier diesmal mit der 1982er Kinofassung zu tun haben. Die Langfassung war bereits nichts für die große Leinwand und diese Fassung ist ebenfalls absolut ungeeignet.
Es gibt starke Unruhen, Defekte und Flackern (z.B. 22. Minute) im Bild. Die Schärfe ist gut bis solide, erreicht aber nur durchschnittliche Werte im Detailbereich, was unter anderem an deutlichen Rauschen liegt, welches dem Bild Brillanz raubt. Somit gibt es Sequenzen, deren Detailgrad gut, dann deutlich zu weich und hin und wieder stark unscharf ausfallen. Hinzu kommen unschöne Bewegungsunschärfen, die zum Glück aber nur sehr selten wahrzunehmen sind. Der Helligkeitswechsel ist ein weiterer Kritikpunkt, wurde zum Glück aber gut in den Griff bekommen. Gerade zum Ende hin, u.a. während der großen Schlägerei im Kloster, sieht das Bild äußerst brillant aus und wartet mit einer guten Schärfe, einer angenehmen Plastizität, einem sattem Kontrast und tollen Farben auf. Die Konturen sind dabei ebenfalls sehr sauber und nur selten bekommen wir kleine Treppenmuster zu sehen. Die Kompression arbeitet weitgehend ruhig, es zeigen sich aber hin und wieder gut sichtbare Bandingeffekte auf homogene Flächen. Viele werden mit dem Endergebnis unzufrieden sein, doch auch wenn dieses aus HD- und SD-Quellen zusammengebastelte, mit DNR-Software vergewaltigte Material auf einer Leinwand eher unbrauchbar ist, sollte man nicht vergessen, wie kostenspielig eine Restauration ist und 3L keine "Millionen" zu Verfügung hat, die vielleicht nötig wärenm, um die Master komplett zu überarbeiten. Deswegen kann man einfach zufrieden sein, in den Genuss der derzeit "besten" Fassung des Films zu kommen.




(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)
Alle Bilder sind Eigentum von 3L


 +++/--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 Stereo
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Die Rainer Brandt-Synchronisation hinterlässt einen deutlich besseren Eindruck als die alte Adria-Fassung. Der vorliegende DTS-HD-Master Audio 2.0 Mono-Track klingt überraschend frisch. Der Dynamikumfang ist überraschend gut ausgefallen, Dialoge sind sehr gut und klar zu verstehen und auch die Musik hallt sehr kräftig und satt aus den Boxen. Für einen knapp 30 Jahre alten Track ist das sehr gut, zumal der Ton hier sauber entrauscht wurde. Leider wurde seitens 3L etwas unsauber gearbeitet, denn es fehlen diverse Male Tonpassagen wie z.B. bei der Beichte oder direkt zu Beginn am Lagerfeuer. Was da schief gelaufen, ist unklar - die alte DVD-Auflage hatte diese Fehler jedenfalls nicht.
 +++---

Extras
MediumBD-25
Extras
  • 8seitiges Booklet
  • Deutscher Erstaufführungs-Trailer (2:52 Min., 576i)
  • Deutscher Wiederaufführungs-Trailer (3:12 Min., 576i)
  • Englischer Weltvertriebs-Trailer (2:59 Min., 480i)
  • Englischer Weltvertriebs-Trailer mit ital. Ton (2:56 Min., 576i)
  • US-Trailer (2:54 Min., 576i)
  • Französischer Trailer (2:13 Min., 576i)
  • Italienischer Trailer (2:56 Min., 576i)
  • Alte deutsche Titelsequenz (2:45 Min., 1080p)
  • Artwork-Galerie (2:00 Min., 576i)
  • Impressionen vom Spencer/Hill-Fantreffen 2012 (15:08 Min., 1080i)
  • Weitere Filme mit Bud Spencer & Terence Hill auf Blu-ray
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover und Schuber
 Neben einem 8seitigen Booklet, Werbung für kommende Spencer/Hill-Veröffentlichungen sowie einer Masse an Trailer zum Hauptfilm, gibt es noch eine Bildergalerie, die alte deutsche Titelsequenz und 15 Minuten an Impressionen vom "Spencer/Hill-Fantreffen" 2012.
 ++----

Fazit
Der Nachfolger zu Interner Link"Die rechte und die linke Hand des Teufels" schließt direkt da an, wo die Geschichte aufgehört hat und präsentiert sich gleich zu Beginn als äußerst lustig. Die Struktur erinnert eher an eine episodenhafte Komödie als an einen Comedy-Western. Die Story gerät dabei noch mehr in den Hintergrund als beim Vorgänger, wird dafür aber viel kurzweiliger abgehandelt, da sie nur als Beiwerk für eine ganze Anzahl gelungener Sketche fungiert. Vielleicht ist "Vier Fäuste für ein Halleluja" der witzigste Spencer/Hill-Film. Ich für meinen Teil liege immer wieder am Boden vor lachen, wenn ich da an das Familienessen, das vornehme Lokal mit dem brennenden Crêpe oder das furzende Baby denke.

Leider wurde eine Schwäche des Vorgängers übernommen: Das Zulaufen auf die finale Schlägerei zieht sich zu sehr in die Länge. Wieso man den episodenhaften Stil da nicht beibehalten hat, ist mir ein Rätsel, das wäre viel besser gewesen. Übrigens gibt es nebenbei noch eine Romanze zu sehen, die dank der süßen Yanti Sommer eine schöne Abwechslung zu den kernigen Sprüchen des Films darstellt. Gekloppt wird aber auch genug, vor allem die Schlussprügelei wird ausführlichst zelebriert und dürfte Fans voll zufrieden stellen. Dummerweise sind außer der Kinofassung alle deutschen Fassungen gekürzt. Im Zuge der Popularität des Duos wurde der Film in den 80ern nämlich verändert. Ein paar Szenen flogen raus, zudem bekamen die Figuren eine neue Synchronisation verpasst, für die das bewährte Team um Rainer Brandt verantwortlich zeichnete. Genau dafür wird "Vier Fäuste für ein Halleluja" in Fankreisen häufig kritisiert, mir persönlich gefällt die neue Synchro mit großen Namen wie Thomas Danneberg oder Manfred Lehmann ganz gut.

Für die Musik waren die "Oliver Onions" zuständig, die auf bewährte Westernklänge verzichteten, dafür mit dem Titeltrack "Trinity stand tall" einen echten Ohrwurm ablieferten. Alles in allem ein wunderbar altmodischer Spencer/Hill-Film, der in Sachen Witz den Vorgänger sogar schlägt. Der episodenhafte Ablauf sorgt zudem für Kurzweil, leider fällt der Schluss etwas ab. Ansonsten Pflichtprogramm für Fans.

Wer die DVD-Fassung der "Comedy-Version" besitzt, darf hier zugreifen. Sicherlich wäre eine komplette Edition mit beiden Versionen in einer Box interessanter gewesen und die Auflage hat bei Fans nicht allein wegen der fehlerhaften Tonspur einen bitteren Beigeschmack, doch man möchte die witzige, wie spritzige Rainer Brandt-Synchro nicht missem. Die Disc wird mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert. Die Erstauflage enthält einen Schuber, der unten und oben offen ist.



Screenshots




Druckbare Version
Vier Fäuste für ein Halleluja
Vier Fäuste für ein Hallelujah (High Definition Remastered)
Vier Fäuste für ein Halleluja
News"Vier Fäuste für ein Halleluja" - Remastered am 28.9.2009 von 3L
"Vier Fäuste für ein Halleluja " - als Remastered Blu-ray am 28.9 von 3L
3L- und Wicked-Vision-Gewinnspiel zum Spencer/Hill-Comeback!
Vier Fäuste für ein Halleluja
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.