Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D, USA, CAN 2011
Originaltitel:Divide, The
Länge:112:29 Minuten (ungekürzte R-Rated-Fassung)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Xavier Gens
Buch:Karl Mueller, Eron Sheean
Kamera:Laurent Barès
Musik:Jean-Pierre Taieb
SFX:Tim Freestone
Darsteller:Lauren German, Milo Ventimiglia, Michael Biehn, Michael Eklund, Rosanna Arquette, Courtney B. Vance, Iván González, Ashton Holmes, Jennifer Blanc, Peter Stormare, Abbey Thickson
Vertrieb:Universum Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:18.04.2012 (Verleih) / 11.05.2012 (Kauf)



Inhalt
Starr vor Schreck erlebt Eva am Fenster ihres Apartmentblocks den Augenblick des Weltuntergangs: Mit gewaltigen Explosionen verabschiedet sich New York in einem Inferno aus Feuer und Rauch. In letzter Sekunde erreicht sie zusammen mit ihrem Ehemann und einigen Nachbarn den schützenden Keller. In dem bunkerartigen Komplex eingeschlossen, hoffen die Menschen auf baldige Rettung. Doch als klar wird, dass diese nicht kommt, muss sich die zusammengewürfelte Gruppe selbst helfen. Es kommt zu ersten Konfrontationen; was mit verletzter Eitelkeit beginnt, steigert sich nach der ersten Bedrohung von draußen zu einem Machtspiel mit grausamer Konsequenz.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Der HD-Transfer hat mit deutlichem Detailverlust zu kämpfen. Auch wenn die Schärfe insgesamt recht ordentlich ausfällt, macht sich der stark reduzierte Farbton, die triste Atmosphäre und das düstere Setting deutlich bemerkbar. Die Farben sind blass, leblos und bestehen weitgehend aus Grautönen. Die Ausleuchtung ist gering, so dass man meist nur das Nötigste sieht. Hier wäre ein optimaler Kontrast und Schwarzwert wichtig gewesen, doch leider wird beides nicht erreicht. Dadurch wirkt das Bild nicht sonderlich tief. Atmosphärisch betrachtet wirklich toll umgesetzt, aber für ein HD-Gefühl fehlt es einfach an einem ausgewogenen Kontrast und vor allem an einem kräftigen Schwarzwert. Defekte und Verschmutzungen treten keine auf und selbst die Kompression arbeitet sauber im Hintergrund. Bildrauschen ist je nach Ausleuchtung und Szenen in unterschiedlicher Intensität wahrzunehmen, trübt den Sehgenuss aber nicht zusätzlich.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren wurden im HD-Master-Mix aufgespielt und überzeugen mit einem dynamischen, weiträumigen, atmosphärischen Soundtrack, der die beklemmende Stimmung von "The Divide" in nahezu jeder Szenen gekonnt widerspiegelt. Der Subwoofereinsatz ist vorbildlich und die Rears werden sehr gut für Effekte und im nötigen Moment für druckvolle Actionmomente genutzt. Hinzu kommt, dass beide Tonspuren ein hohes Maß an Details wiedergeben, was man bei einem Film wie "The Divide" deutlich weniger erwartet hätte als bei einem großen Blockbuster. Die deutsche Synchronisation ist gut, wurde auch sauber abgemischt, allerdings klingt der Originalton in vielen Belangen nochmals lebendiger und das Zusammenspiel zwischen Effekten, Musik und Dialogen passt noch etwas besser.
 +++++-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Trailer bei Disc-Start:
    • The Grey - Unter Wölfen (1:15 Min., 1080i)
    • Special Forces (1:52 Min., 1080i)
  • Behind the Scenes (24:03 Min., 1080i)
  • Kinotrailer (1:52 Min., 1080i)
  • Hi-Def exklusiv: BD Live
  • Trailershow:
    • Pakt der Rache (2:06 Min., 1080i)
    • Das Haus der Geheimnisse (1:39 Min., 1080i)
    • Drive (1:54 Min., 1080i)
    • Special Forces (1:52 Min., 1080i)
    • The Grey - Unter Wölfen (1:15 Min., 1080i)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Im Bonusbereich befinden sich neben dem Hauptfilm-Trailer und einer Programmshow noch ein informatives, wenn auch etwas langatmiges Behind the Scenes-Feature, welches Interviews und Szenen vom Dreh beinhaltet und mit einer Laufzeit von 23 Minuten eine solide Länge aufweist. Es wurde deutsch untertitelt. Alle Extras liegen in High Definition 1080i vor, sogar die Trailer.
 +/----

Fazit
Der französische Regisseur Xavier Gens bewies durch seine bisherigen Filme Interner Link"Frontiére(s)" und die Spieleverfilmung Interner Link"Hitman", dass er wenig zimperlich ist. Drum war man als Genrefan auf sein neustes Projekt namens "The Divide" gespannt. Was ihm hier jedoch gelang, übertraf meine Erwartungen um Längen. Selten habe ich mich bei der Betrachtung eines Filmes so dreckig und unangenehm berührt gefühlt, wie hier.
Zu Beginn wird man Zeuge, wie Atombomben auf eine Stadt niederregnen. In chaotischer Hektik flüchten die Menschen in alle möglichen Ecken und Räume, um sich vor der Katastrophe zu retten. Eine Gruppe von Menschen flüchten in den Keller eines Hochhauses. Hier treffen wir auf Personen wie den Hausmeister Mickey (Michael Biehn, Interner Link"Aliens", in einer seiner besten Rollen) oder Eva (Lauren German), die sich als willkürlich zusammengewürfelte Gruppe arrangieren müssen, um in der Isolation zu überleben. Doch schnell bilden sich Fraktionen, die erst unterschiedliche Meinungen haben, später jedoch komplett verschiedene Wertevorstellungen verkörpern. Moralfragen werden erst gestellt, später verworfen, denn welche Instanz würde in dieser apokalyptischen Situation richten? Die Situation eskaliert für alle Beteiligten zusehends.
Ein Film wie "The Divide" steht und fällt mit seinen Darstellern. Hier jedoch haben wir das unglaubliche Glück, einer Gruppe von talentierten und charismatischen Schauspielern zuschauen zu können, wie sie zum Teil die besten Leistungen ihrer langen Karriere abliefern. Ob dies Rosanna Arquette (Interner Link"Pulp Fiction") ist, die in ihrer drastisch-tragischen Rolle unglaublichen Mut beweist, oder "Heroes"-Held Milo Ventimiglia, der menschliche Abgründe aufzeigt, die man in dieser Form nur selten in einem Film zu sehen bekommt. Gnadenlos filmt die Kamera dabei den Verfall jeglicher Moral und sozialer Normen, und zeigt schonungslos, zu was Menschen in der Lage sind, wenn man ihnen jegliche Konsequenzen oder Perspektiven nimmt. Eigentlich simpel gedreht mit einer minimalen Kulisse entwickelt der Film dank einer hervorragenden Kameraarbeit und einem hypnotischen Soundtrack eine unglaubliche Wirkung auf den Zuschauer, denn trotz des Mangels an Tempo wird man zusehends in den Sog der Geschichte gezogen.
"The Divide" ist ein ganz auf seine Charaktere fokussiertes Endzeitdrama, welches zeigt, dass der wahre Horror im zwischenmenschlichen Kontakt liegen kann. Dabei ist der Film weniger ein Horrorfilm mit drastischen Effekten, sondern eine eindringliche und unglaublich intensiv inszenierte und gespielte Charakterstudie einiger Menschen in einer Extremsituation unter beengten Bedingungen. So was gab es thematisch schon vorher in anderen Filmen, aber selten hat man es so intensiv und unangenehm präsentiert bekommen, wie in diesem Beitrag. Ein Film für Menschen, die sich nicht scheuen, schwierige und nachdenklich stimmende Geschichten anzuschauen. Drastisch, hart, und unglaublich faszinierend!

Die Blu-ray aus dem Hause Universum Film basiert auf der R-Rated-Version von "The Divide", die Unrated-Fassung läuft 11 Minuten länger, bietet aber bis auf eine sehr eindringliche und wirklich bedrückende Sexszene nur "Füllmaterial" in Form von erweiterten Dialogszenen oder alternativen Einstellungen. Bild und Ton der vorliegenden Blu-ray sind auf einem guten Niveau, das Bonusmaterial leider kaum der Rede wert. Ausgeliefert wird die Disc mit einem FSK-Wendecover.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.