UK 2010
Originaltitel:Doctor Who
Länge:ca. 320 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Euros Lyn, Toby Haynes, Richard Clark, Adam Smith, Jonny Campbell, Andrew Gunn, Catherine Morshead, Ashley Way
Buch:Russell T. Davies, Russell T. Davies, Terry Nation, Gareth Roberts, Mark Gatiss, Robert Holmes, Toby Whithouse, Chris Chibnall, Matthew Graham, Tom MacRae,
Kamera:Rory Taylor, Stephan Pehrsson, Owen McPolin u.a.
Musik:Murray Gold
SFX:Gilles Paillet u.a.
Darsteller:Matt Smith, Karen Gillan, Paul Kasey, Arthur Darvill, Ruari Mears, Freema Agyeman, Catherine Tate, Camille Codur, Noel Clarke, Alex Kingston, Barnaby Edwards, John Barrowman, Bernard Cribbins, Jacqueline King, Nicholas Pegg, Lachele Carl, Frances Barber, Silas Carson, John Simm, Caitlin Blackwood, Elisabeth Sladen, Ian McNeice, Dan Starkey, Mark Gatiss, Jessica Hynes
Vertrieb:BBC / Polyband
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:27.04.2012 (Kauf)



Inhalt
Nach dem Ende seiner letzten Inkarnation und der nachfolgenden Regeneration zeigt sich der Doktor in einer neuen Gestalt. Doch noch bevor er sich vollständig erholen kann, bahnt sich bereits eine neue Gefahr an. Dem Doktor bleiben nur 20 Minuten, um die Welt zu retten. Nur seine neue Begleiterin Amy Pond kann ihm zur Seite stehen.
Zusammen reisen sie weiter als je zuvor - weit in die Vergangenheit der Erde, in die nahe Zukunft und sogar bis zu fernen, unzugänglichen Planeten, wo sie die Wunder des Universums erleben und unzählige Schrecken bekämpfen. Der Doktor und Amy erkunden u.a. auch das Venedig des 16. Jahrhunderts, das Frankreich der 1890er Jahre und das Vereinigte Königreich der Zukunft, das zu diesem Zeitpunkt als Nation komplett im Weltall lebt. Aber gleich wohin der Doktor auch reist, seine ältesten Feinde sind niemals weit von ihm entfernt. Im Herzen des vom Krieg erschütterten London der 1940er Jahre brüten die Daleks einen neuen Masterplan zur Vernichtung der Menschheit aus. Doch sie sind nicht die einzigen gefährlichen Kreaturen, denen sich der Doktor und Amy stellen müssen. Da gibt es noch Alien-Vampire, Reptilienmenschen oder uralte Feinde, wie die Weinenden Engel, die Cybermen, den Sternenwal und eine schleichende, unbekannte Bedrohung, die Amy und Doktor Who auf Schritt und Tritt begleitet.

Disc 1:

53. Fünf vor Zwölf (The Eleventh Hour)
Der Doktor hat sich soeben seines alten Körpers entledigt und voll regeneriert - und schon wieder ruft die Pflicht: Mit seiner neuen Begleiterin Amy Pond jagt er einen Gestaltwandler, der durch einen Dimensionsriss aus einem galaktischen Gefängnis entkommen ist und nun auf der Erde sein Unwesen treibt. Dummerweise wird der Ausbrecher auch von den Atraxi gesucht, einer außerirdischen Polizeitruppe, die bei ihren Ermittlungen wenig zimperlich zu Werke geht. Die Atraxi stellen dem Doktor ein Ultimatum: Wenn er den Gestaltwandler nicht findet und ausliefert, wird die gesamte Erde ausgelöscht ...

54. Der Sternenwal (The Beast Below)
Der Doktor nimmt seine neue Begleiterin Amy mit in die ferne Zukunft des 33. Jahrhunderts: Seitdem sie vor einem tödlichen Solarsturm geflohen sind, durchkreuzen die ehemaligen Bewohner Großbritanniens auf ihrem Raumschiff UK das All - immer auf der Suche nach einer neuen Heimat. Doch die beiden Besucher merken schnell, dass an Bord des riesigen Schiffs nicht alles mit rechten Dingen zugeht: Denn die Androiden, die an Bord eigentlich für Ruhe und Ordnung sorgen sollen, führen offenbar etwas ganz anderes im Schilde ...

55. Sieg der Daleks (Victory of the Daleks)
Die Daleks - Mutanten, die sich in schwer bewaffneten Roboteranzügen fortbewegen - zählen zu den ältesten und hartnäckigsten Feinden des Doktors. Diesmal trifft der Timelord mit seiner Begleiterin Amy im Jahr 1941 auf seine Erzfeinde: Kriegspremier Winston Churchill hat den Doktor herbeigerufen, um ihm die neueste Errungenschaft Großbritanniens im Krieg gegen das Dritte Reich vorzustellen. Zum Schrecken des Doktors handelt es sich bei den angeblich von einem gewissen Professor Edwin Bracewell erfundenen, kegelförmigen Robotern eindeutig um Daleks ...

56. Zeit der Engel (The Time of Angels (1))
In ferner Zukunft befindet sich das verlassene Raumschiff Byzantium auf Kollisionskurs mit dem Planeten Alfava Metraxis. Schlimmer noch: Im Frachtraum befindet sich auch ein höchst gefährliches Wesen, mit dem der Doktor schon früher unangenehme Bekanntschaft gemacht hat: Ein "weinender Engel", der sich bevorzugt von intelligenten Wesen ernährt - und durch ein Energieleck im Reaktor des Raumschiffs immer stärker wird. Um Alfava Metraxis vor dem Engel zu schützen, verbünden sich der Doktor und Amy mit einem Trupp schwer bewaffneter Kleriker unter dem Kommando der mysteriösen River Song ...

Disc 2:

57. Herz aus Stein (Flesh and Stone (2))
Nach der Zerstörung des Gravitations-Globus gelingt es dem Doktor, Amy, River Song und Vater Octavian mit seinen verbliebenen Klerikern, sich auf das Raumschiff Byzantium zu retten. Die weinenden Engel sind sie damit allerdings nicht los: Im Schiff entdeckt der Doktor einen Dimensionsriss, aus dem Zeitenergie strömt - eine Form exotische Strahlung, von der sich die Engel ernähren. Während der Doktor überlegt, wie man den Riss schließen könnte, wird klar, dass Amy in tödlicher Gefahr schwebt: Das Abbild eines Engels hat sich ihrem Gehirn eingeprägt und droht sie von innen heraus zu zerstören ...

58. Die Vampire von Venedig (The Vampires of Venice)
Der Doktor nimmt Amy mit ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Der romantische Abstecher in die Lagunenstadt wird jedoch zum Horrortrip: Amy und der Doktor lernen einen gewissen Guido kennen, der ihnen sein leid klagt: Vor kurzem hat er seine Tochter Isabella in die Obhut einer exklusiven Mädchenschule gegeben. Doch als er Isabella jüngst auf der Straße traf, erkannte sie ihn nicht mehr. Schlimmer noch: Guido meint, im Mund seiner Tochter spitze Vampirzähne gesehen zu haben! Der Doktor ist alarmiert und beschließt, die Schule und deren Leiterin, Rosanna Calvierri, genau unter die Lupe zu nehmen ...

59. Amys Entscheidung (Amy's Choice)
Der Doktor, Amy und ihr Verlobter Rory springen zwischen zwei alternativen Realitäten hin und her: In der einen sind Amy und Rory glücklich verheiratet, werden allerdings von Aliens verfolgt, die sich als harmlose ältere Herrschaften tarnen. In der zweiten Realitätsebene schwebt das Trio in der antriebslosen TARDIS einem qualvollen Tod in einem erkalteten Stern entgegen. Ein mysteriöser "Traumlord" erklärt ihnen, dass er sie vor ein Rätsel stellen wolle. Nur eine der beiden Realitäten sei echt, und um in die echte zurückzukehren, gebe es nur einen Weg: in der falschen zu sterben ...

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Auf HD macht der Doktor doppelt soviel Spaß, was nicht zuletzt am hohen Detailgrad und der schönen Tiefenwirkung liegt. Das in 1,78:1 vorliegende Widescreen-Bild zeigt sich ingesamt angenehm scharf, überzeichnet aber keine Konturen und der Kontrast balanciert helle und dunkle Bildbereich sehr gut aus. Der Schwarzwert ist satt und kräftig und die Farbgebung wirkt meist natürlich. Sie wurde wie auch der Rest des Bildes oftmals stark verfremdet, was immer perfekt zur jeweiligen Episode passt, ohne die anderen Attribute des Bild auffällig negativ zu beeinflussen. Im Hintergrund ist ein permanentes, leichtes Bildrauschen zu erkennen, welches in dunklen Szenarien deutlich stärker wird und das ansonsten mehr als solide HD-Bild minimal beeinträchtigt. Die Kompression arbeitet dafür weitgehend ruhig im Hintergrund.






Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++/-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsche Synchronisation der fünften Staffel ist abermals sehr gut gelungen, wobei Wortwitz und Aussprache im englischen Original natürlich kaum zu übertreffen sind. Wer Wert auf die deutsche Sprache legt, wird nicht enttäuscht werden, denn die Dialoge sind hervorragend zu verstehen, brechen nicht in die Stereokanäle aus und die Balance zwischen Nebengeräuschen und Dialogen ist permanent auf hohem Niveau, ohne dass die Stimmen künstlich bzw. nach Studio klingen. Für die nötige Räumlichkeit sorgt eine dynamische, klare Abmischung des Scores und die Effekte werden sehr präzise und sauber ausgearbeitet, wodurch einige direktionale Effekt die Abmischung von anderen Serien positiv abheben. Ein Surround-Feuerwerk sollte man allerdings nicht erwarten, dafür ist "Doctor Who" zu dialoglastig. Wer aber einen sauberen Klang und eine dichte Atmopshäre mit einem guten Bassfundament haben will, wird nicht enttäuscht werden. Der englische Originalton unterscheidet sich nicht hörbar vom deutschen Pendant. Lediglich der Dialogbereich klingt noch etwas natürlicher. Deutsche Untertitel sind optional.
 ++++/-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • 8seitiges Booklet
Disc 1:
  • Audiokommentar bei "Fünf vor Zwölf" mit Produzent und Drehbuchautor Steven Moffat, Produzent Piers Wenger und Produzentin Beth Willis
  • Audiokommentar bei "Sieg der Daleks" mit Autor Mark Gatiss, Dalek-Stimme Nicholas Briggs und Dalek-Darsteller Barnaby Edwards
  • Audiokommentar bei "Zeit der Engel" mit Darstellerin Karen Gillan, sowie Produzent und Drehbuchautor Steven Moffat
Disc 2:
  • Audiokommentar bei "Die Vampire von Venedig" mit Regisseur Jonny Campbell und Drehbuchautor Toby Withhouse und Darsteller Alex Price
Disc 3:
  • Doctor Who Confidential (Blick hinter den Kulissen):
    • Episode 01: Nenn mich den Doctor (13:26 Min., 1080i)
    • Episode 02: Alles über das Mädchen (14:28 Min., 1080i)
    • Episode 03: Kriegsspiele (14:14 Min., 1080i)
    • Episode 04: Die Augen weit geöffnet (14:05 Min., 1080i)
    • Episode 05: Vom Licht geblendet (14:19 Min., 1080i)
    • Episode 06: Tod in Venedig (14:17 Min., 1080i)
    • Episode 07: Die Arthursche Legende (14:27 Min., 1080i)
  • Monster-Akten:
    • Die Daleks (10:14 Min., 1080i)
    • Die weinenden Engel (10:30 Min., 1080i)
  • Videotagebücher:
    • Teil 1 (9:36 Min., 576i)
    • Teil 2 (9:13 Min., 576i)
  • Zusätzliche Szenen:
    • Episode 01 (3:15 Min., 1080i)
    • Episode 05 (3:53 Min., 1080i)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Die ersten sieben Folgen der fünften Staffel wurden auf zwei Discs verteilt und enthalten insgesamt vier Audiokommentare zu ausgewählten Episoden. In diesen gehen die kreativen Köpfe, Produzenten und Darsteller sehr ausführlich auf diverse Aspekte der Produktion ein und geben ein paar Anekdoten zum Besten. Als Fan erfährt man nicht nur eine Menge über die Entstehung einzelner Folgen, sondern auch mehr über das "Doctor Who"-Universum im Allgemeinen. Sehr schön ist, dass die Kommentare komplett deutsch untertitelt wurden.
Zudem gibt es auf der dritten Disc 7 Featurettes mit einer Gesamtlaufzeit von über 90 Minuten. Jede der ersten sieben Episoden der fünften Staffel wird ausführlich durchleuchtet. Man bekommt einen schönen Blick hinter die Kulissen während Macher und Darsteller sehr ausführlich über die Umsetzung, Drehbuch und Effekte sprechen. In "Monster-Akten" beschäftigt man sich zudem nochmal ausführlicher mit den neuen Daleks und den weinenden Engeln, die dem Doktor das Leben schwer machen. Interessant sind auch die beiden Videotagebücher, die knapp 20 Minuten lang dem Kameramann über die Schulter schauen und einen unkommentierten Einblick in die Dreharbeiten der Serie geben. Abschließend beinhaltet die dritte Disc zwei zusätzliche Szenen. Das komplette Bonusmaterial wurde deutsch untertitelt und liegt mit Ausnahme der "Videotagebücher" in High Definition vor. Ein 8-seitiges Booklet mit Hintergrundinfos zu Serie rundet das gelungene Bonusmaterial ab.
 ++++/-

Fazit
"Hallo, ich bin der Doktor! Mit anderen Worten: Flieht!" - Doctor Who

Mit diesen Worten endete die erste Folge der fünften Staffel und hinterlässt bei Fans eine Gänsehaut. Der Doktor ist zurück und wird diesmal gespielt von Matt Smith, der nunmehr elfte Doktor in 50 Jahren TV-Geschichte von "Doctor Who". Trotz anfänglicher Skepsis, ob sich Vorgänger David Tennant nach 4 Jahren so einfach ersetzen lässt, beweisen die Macher von der erste Minuten an, dass der neue und deutlich jüngere Darsteller frischen Wind in die Serie bringt. Auch hinter der Kamera tat sich einiges, denn viele des "alten" Teams widmeten sich neuen Projekten. Zudem übernahm mit Steve Moffat ein neuer Showrunner die Serie und katapuliert die Serie in ein neues Zeitalter. Ganz unerfahren trat Moffat der Serie nicht entgegen, schließlich schrieb er bereits an einigen der beliebtesten Episoden der aktuellen Reihe mit.
Mit Karen Gillan bekommt der Doktor eine neue Wegbegleiterin, die nicht nur bedeutend attraktiver als ihre Vorgängerin Billie Piper ist, sondern schauspielerisch deutlich mehr auf den Kasten hat. Als Amy Pond spielt Gillan im weiteren Verlauf noch eine wichtige Rolle im Leben des Zeitreisenden.

Polyband teilt die fünfte Staffel der Reihe in zwei Hälften, was nicht nur für Fans ärgerlich ist. Staffel 5.1 wird als sogenannte "Fan-Edition" mit reichlich Bonusmaterial, Schuber und Booklet veröffentlicht. Nachdem die dritte und vierte Staffel der aktuellen Serie leider niemals in Deutschland erschienen sind, wagte sich der Sender Fox an einer Veröffentlichung der fünften Staffel und ließ diese aufwendig synchronisieren. Ob man die beiden vorherigen Staffel in Deutschland nochmal auf DVD zu sehen bekommt, hängt vom Erfolg der Serie ab, denn "Doctor Who" hatte es hierzulande nicht leicht. Die ersten beiden Staffeln liefen katastrophal im deutschen Fernsehen und auch die alten Serien wurden nur mäßig erfolgreich und lose in Deutschland veröffentlicht. Natürlich ist es fraglich, ob der "Durchschnittskunde" direkt mit der fünften Staffel einsteigen möchte, selbst wenn groß damit geworben wird, dass keine Vorkenntisse zur Serie erforderlich sind. Das stimmt nur bedingt: Es ist von Vorteil, sich etwas im "Doctor Who"-Universum auszukennen, denn beispielsweise die Episode über die Daleks erzielt nur dann die perfekte Wirkung, wenn man die Geschichte zwischen dem Doktor und seinen Roboter-Erzfeinden kennt und versteht. Auch "River Song" und die "Weinenden Engel" tauchen in den beiden vorherigen Staffeln auf, wodurch der Zuschauer ohne Vorkenntnisse vielleicht etwas weniger Spaß an dessen Wiederkehren haben wird. Nichtsdestotrotz sind die neuen Folgen durchweg gelungen. Angefangen mit dem tolle Episoden, über die witzige wie spannende "Dalek"-Episode oder den Zweiteiler mit den "weinenden Engeln", der Doktor ist zurück und das besser den je. Die beiden Hauptdarsteller harmonieren von Beginn der fünften Staffel an perfekt miteinander und Matt Smith als alter Doctor im jungen Körper darf wieder für viel Situationskomik sorgen, ohne dass es zu aufgesetzt oder übertrieben wirkt, wie noch in den erst beiden Staffeln der aktuellen Reihe. Die Effekte gefallen mir wegen der Detailverliebtheit noch deutlich besser, auch wenn viele als solche zu erkennen sind. Es ist außerdem erstaunlich, dass den Autoren nach 50 Jahren nicht die Themen ausgehen. Bleibt zu hoffen, dass auch die sechste Staffel in Deutschland erscheint und der Fan alsbald in den Genuss älterer Episoden der Serie bekommt.

Technisch ist die Blu-ray gut gelungen und auch das Bonusmaterial ist sehr sehenswert. Ein FSK-Wendecover gibt es nicht, dafür enthält die Erstauflage einen Schuber mit ablösbarem FSK-Logo. Leider werden hiermit erstmal nur die ersten sieben Episoden veröffentlicht. Somit muss der Kunde doppelt Geld ausgeben, um die Staffel komplett zu haben. Dafür wurden die Extras komplett deutsch untertitelt, was bei Polyband bislang kein Standard war. Sehr schön!



Screenshots



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.