Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CH 2009
Originaltitel:Cargo
Länge:111:50 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Ivan Engler Ralph Etter
Buch:Johnny Hartmann, Arnold Bucher, Ivan Engler, Patrik Steinmann
Kamera:Ralph Baetschmann
Musik:Fredrik Strömberg
SFX:Michael Scialpi
Darsteller:Anna-Katharina Schwabroh, Martin Rapold, Regula Grauwiller, Yangzom Brauen, Pierre Semmler, Claude-Oliver Rudolph, Michael Finger, Gilles Tschudi, Maria Boettner, Noa Strupler, Diego Studer, Vanessa Studer
Vertrieb:Ascot Elite
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:08.03.2010 (Verleih) / 15.04.2010 (Kauf)



Inhalt
Seit dem Öko-Kollaps der Erde lebt der größte Teil der Menschheit im All, in hoffungslos überfüllten Raumstationen. Die einzige Hoffnung, diesem Chaos zu entkommen, ist RHEA, ein paradiesischer Planet, 5 Lichtjahre von der Erde entfernt. Die Geschichte von CARGO spielt auf dem heruntergekommenen Raumfrachter KASSANDRA, auf seinem Weg zur abgelegenen Station 42. Die junge Ärztin Laura ist als einzige wach an Bord. Der Rest der Besatzung: tiefgefroren im Kälteschlaf. Erst in vier Monaten wird Laura ihre lange Schicht überstanden haben. Während ihrer täglichen Kontrollgänge durch das gespenstisch leere Schiff hat Laura immer mehr das Gefühl, nicht alleine an Bord zu sein. Eine Erkundungsmission in den dunklen und eiskalten Frachtraum endet in einem Fiasko. Der Rest der Besatzung wird geweckt. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, in welchem nichts so ist, wie es erscheint. Was verbergen die geheimnisvollen Frachtcontainer und wer oder was ist noch an Bord?

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Der Zuschauer darf sich trotz der Low-Budget-Herkunft von Cargo" über eine gute bis sehr gute Bildpräsentation freuen. Die Schärfe erreicht meist sehr hohe Werte und der Detailbereich zeigt viele Feinheiten, die lediglich in vereinzelten Effektaufnahmen etwas weicher wirken. Zudem zeigt das Bild in den Effektsequenzen immer wieder dezenten Kantenflimmern. Aber "Cargo" muss sich nicht hinter großen Genre-Produktionen verstecken. Der Kontrast arbeitet bis auf Ausnahmen sehr ausgewogen und lediglich der Schwarzwert hätte stellenweise etwas satter ausfallen dürfen. Dennoch wirkt das Bild meist sehr plastisch und erzeugt eine gute Tiefenwirkung. Die Farbplatte wurde sehr monoton gewählt, erfreut sich dennoch einer natürlichen und kräftigen Farbgebung, wodurch das Bild ein angenehmes bis teilweise sehr gutes HD-Gefühl aufbauen kann. Das Filmkorn stört den Sehgenuss in keiner Minute und fällt meist nur in dunklen Momenten etwas intensiver aus. Die Kompression leistet sich keine sichtbaren Fehler.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch
UntertitelEnglisch, Französisch, Spanisch
 Die Soundabmischung im HD-Mehrkanalton klingt sehr kräftig und weiträumig, ist allerdings oftmals zuviel des Guten, weil die Rears teilweise so dominant angesteuert werden, dass die Front etwas untergeht. Das hat zur Folge, dass die Dialoge nicht immer optimal klingen und hin und wieder im brachialen Soundgewitter untergehen. Das klingt nicht sonderlich ausbalanciert und wenn dann ganze Dialogelemente einfach nicht mehr zu verstehen sind, macht die ansonsten sehr kraftvolle und lebhafte Abmischung nur halb soviel Spaß. Ansonsten bietet der Score eine stimmige Atmosphäre und es gibt eine Vielzahl an direktionaler Effekte mit einem ordentlich Bass-Einsatz. Etwas präziser bzw. differenzierter und man hätte einen richtige tollen DTS-HD-Mix bekommen. So bleibt ein fader Beigeschmack.
 ++++--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Die vierte Art (2:24 Min., 576i)
    • Triangle (1:46 Min., 576i)
    • Renaissance (1:27 Min., 576i)
  • Audiokommentar mit Produzent Marcel Wolfisberg & Regisseur Ivan Engler
  • Audiokommentar mit Regisseur Ivan Engler & Production Designer Matthias Noger
  • FX Soundtrack only in DTS-HD Master Audio 5.1
  • Teasers & Trailers:
    • Offizieller Kinotrailer CH 2009 (1:58 Min., 576i)
    • Unreleased Teaser "Gate" (0:25 Min., 576i)
    • Unreleased Teaser "Decker" (0:25 Min., 576i)
    • Unreleased Teaser "Extreme" (0:25 Min., 576i)
  • Clips:
    • Astrodance (0:49 Min., 576i)
    • Screenvisuals Collection (3:43 Min., 576i)
    • Graphic Design Collection (0:59 Min., 576i)
    • Hidden Probs und Gadgets im Film (12:18 Min., 1080p)
    • Nie realisierte CGI-Einstellungen (4:28 Min., 576i)
    • Storyboard 2006 + Unreleased Music (8:42 Min., 576i)
    • Storyboard 2008 + Unreleased Music (8:00 Min., 576i)
  • Making Of:
    • Making Of Pre-Production (8:40 Min., 576i)
    • Making Of Dreharbeiten (8:34 Min., 576i)
    • Making Of Post-Production (7:49 Min., 576i)
    • Vom Konzept über Previz & Dreh bis zur fertigen Szene (15:04 Min., 576i)
    • Originale Previz-Sequenzen:
      • Station 42 - Anflug Kassandra (8:14 Min., 576i)
      • Frachtraum Steg (2:27 Min., 576i)
      • Station 30 - Anflug (8:02 Min., 576i)
      • Station 42 Astro-Action (8:30 Min., 576i)
      • Frachtraum Container-Action (9:09 Min., 576i)
      • Station 30 Hafensequenz + Unreleased Shot (3:33 Min., 576i)
      • Station 42 Shockwave (1:30 Min., 576i)
      • Frachtraum Container Innen (2:47 Min., 576i)
  • Deleted Scenes (10:17 Min., 576i):
    • Laura und Decker in Mannschleuse
    • Nachforschungen Montage
    • Yoshida besucht Laura
    • Begrüßung Laura Variante
    • Liebes-Szene Laura / Decker
    • Laura alleine an Bord / Psychose
    • Prokoff & Verspucci nehmen Abschied
    • Decker erwacht aus Kälteschlaf
    • Laua entfernt VR-Connector
    • Laura und Decker Manschaftsraum
  • Bloopers & Funny (8:42 Min., 576i)
  • Welcome to the Machine (0:52 Min., 576i)
  • TV Bericht:
    • SF: "10 vor 10" - Setember 2009 - "HR Giger über Cargo" (3:27 Min., 576i)
    • SF: "Box Office" - Setember 2009 - Monika Schärer über Ivan Engler (5:32 Min., 576i)
    • SF: "10 vor 10" - März 2009 - Hintergrundbericht vom Set (3:30 Min., 576i)
  • Galleries (Bildergalerien):
    • Impressionen vom Dreh (6:41 Min., 1080p)
    • Production Design Skizzen (4:29 Min., 1080p)
    • Kostüm-Skizzen und Varianten (2:41 Min., 1080p)
    • Logo - & Graphic Design Entwicklung (1:28 Min., 1080p)
    • Posterentwurf + Finale Posters (2:24 Min., 1080p)
    • Special: Complete Design History 2002-2008:
      • Very Early Designs 2001-2002 (2:08 Min., 1080p)
      • Kassandra (3:58 Min., 1080p)
      • Tanks und Container-Inneres (1:44 Min., 1080p)
      • Station 30 im Orbit der Erde (4:15 Min., 1080p)
      • Frachtschleuse (2:07 Min., 1080p)
      • Brücke (2:11 Min., 1080p)
      • Station 42 - im Orbit von RH278 (3:35 Min., 1080p)
      • Frachtraum und Container (3:31 Min., 1080p)
      • Krankenstation (2:44 Min., 1080p)
      • Kälteschlafraum (1:03 Min., 1080p)
      • Mannschaftstraum (1:37 Min., 1080p)
      • Wartungsgang (0:42 Min., 1080p)
      • Zentralcomputer (0:49 Min., 1080p)
      • Mannschleuse (1:56 Min., 1080p)
      • Geheimes Lager der Maschinenstürmer (1:18 Min., 1080p)
      • Lauras Koje (0:58 Min., 1080p)
      • Gänge auf der Kassandra (1:35 Min., 1080p)
    • Special: Nie gebaute Räume (1:29 Min., 1080p)
    • Special: Bildertagebuch Ivan Engler:
      • Drehbuchschreiben und Storyboarding (1:01 Min., 1080p)
      • Vorbereitungen und Bau-Phase 1 (4:58 Min., 1080p)
      • Masken-Test und Bau-Phase 2 (3:17 Min., 1080p)
      • Dreharbeiten Studio - Top Secret (4:12 Min., 1080p)
      • Dreharbeiten Astronauten und Wrap Up (1:25 Min., 1080p)
      • Location Scouting und Nachdrehs 1 (3:25 Min., 1080p)
      • Location Scouting und Nachdrehs 2 (3:33 Min., 1080p)
      • Postproduction und Premieren (3:17 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Die vierte Art (2:24 Min., 576i)
    • Triangle (1:46 Min., 576i)
    • Renaissance (1:27 Min., 576i)
  • Credits (Texttafel, 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Das Bonusmaterial fällt ebenso umfangreich wie informativ aus und gewährt dem Zuschauer einen sehr ausführlichen Einblick in alle wichtigen Aspekte der Produktion. Den Anfang machen gleich zwei Audiokommentare: einer mit Produzent Marcel Wolfisberg und Regisseur Ivan Engler, und der andere ebenfalls mit Regisseur Englers und seinem Production Designer Matthias Noger.
Die beiden auf Deutsch (im Schweizer Dialekt) gesprochenen Kommentare lassen keine Wünsche offen. Die Sprecher gehen auf den turbulenten Entstehungs-Prozess von "Cargo" ein, sprechen über die Schauspieler, das Drehbuch und natürlich über die Spezialeffekte. Zwei rundum gelungene Kommentare. Zudem kann man sich den Film mit einer "FX only"-Tonspur in DTS-HD Master Audio 5.1 anhören, was aber eher weniger interessant ist. Desweiteren gibt eine ganze Handvoll Teaser, Trailer und Clips zum Film, sowie 10 Minuten an Deleted Scenes, die allerdings weniger sehenswert sind. Sehr schön fällt dafür die umfangreiche, knapp 77minütige Galerie aus, die in acht Sektionen unterteilt wurde und mit unzähligen, hochauflösenden Fotos zur Produktion aufwartet. Zudem gibt es drei TV-Berichte, die fürs Schweizer Fernsehen SF produziert wurden und u.a. Alien-Designer H.R. Giger zu Wort kommen lassen. Leider handelt es sich hierbei nur um kurze Ausschnitte, die wenig informativ ausfallen. Dafür sind die "Pannen vom Dreh" umso witziger, wobei "Welcome to the Machine" eine zusätzliche ungenutzte Sequenz ist, deren Sinn und Zweck sich nicht erschließt. Sehenswert fällt auch die Making of-Ecke aus. Neben drei Featurettes, welche die Pre- und Post-Production, sowie die eigentlichen Dreharbeiten abdecken, gibt es noch 15 Minuten, in denen "Vom Konzept über Previz und Dreh, bis zur fertigen Szene" "Cargo" dem Publikum näher gebracht wird. Die "Pre-Visualisation-Segmente" fallen etwas anstrengend aus und sind lediglich etwas für Technik-Freaks.
Den Abschluss bildet eine knapp 38minütige Ansammlung von Clips, die aus Animations-Tests, Design-Arbeiten, nicht realisierten CGI-Sequenzen und frühen Storyboard-Entwürfen besteht. Eine Ascot Elite-eigene Trailershow darf ebenso wenig fehlen wie ein FSK-Wendecover. Ein Großteil des Bonusmaterials liegt in SD vor.
 ++++/-

Fazit
In den meisten aktuellen postapokalyptischen Science Fiction-Filmen herrscht immer noch trotz verheerender ökologischer Umstände ein gewisses Maß an Hoffnung. Auch wenn die Naturzerstörung nicht umkehrbar ist, wird immer noch der Wunsch nach einem Neuanfang aufrechterhalten. In "Cargo" allerdings, der erste Langfilm der beiden Schweizer Regisseure Ivan Engler und Ralph Etter, wird die Erde schon nicht mehr gezeigt. Für Menschen unbewohnbar leben diese nun zusammengepfercht in entsprechenden Raumstationen. Krankheiten machen sich breit, einzig die Hoffnung auf Rhea, einer besseren Welt, hält hier die meisten Menschen am Leben. Eine junge Ärztin namens Laura ist unsere Protagonistin, versucht wie viele andere Menschen, diesem Alptraum zu entfliehen, und ihrer Schwester nach Rhea zu folgen, wo diese mit ihren Kindern lebt.
Da der Aufenthalt auf Rhea jedoch sehr teuer ist, entschließt sich Laura, einen Job auf dem heruntergekommenen Frachter "Kassandra" anzuheuern. Dieser jedoch entfernt sie immer mehr von ihrem eigentlichen Ziel. Während einer monatelangen Wachschicht, während alle anderen Mitarbeiter im Kälteschlaf sind, bemerkt sie, dass wahrscheinlich jemand Fremdes an Bord ist. Plötzlich kommt es zu mysteriösen Todesfällen.
Was sich erstmal wie ein typischer Ableger des Science Fiction-Filmes anhört, entpuppt sich schnell als ein mit kritischer Botschaft ausgestatteter paranoider Genre-Thriller, der durchaus mit einer gelungenen Atmosphäre und einem kontinuierlichen Spannungsbogen auftrumpfen kann. Es ist erfreulich, dass immer wieder mal gute Science Fiction-Unterhaltung auch aus dem näheren Umfeld, in diesem Falle der Schweiz, kommt, und nicht immer nur als Hollywood-Blockbuster. "Cargo" kann dabei den Fan in vielen Punkten überzeugen. Allen voran ist die gelungene visuelle Umsetzung zu erwähnen. Auch wenn der Geschichte ein wenig Straffung gut zu Gesicht gestanden hätte, liefert er für Genrefreunde gute Unterhaltung!

Technisch gute Blu-ray-Veröffentlichung, die es mittlerweile auch als 2D/3D-Version gibt. Von der kann man aber die Finger lassen, weil es sich um ein konvertiertes 3D handelt, was fast jeder aktuelle 3D-Fernseher besser hinbekommt, wenn man unbedingt ein "stereoskopisches" Bild haben will.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.