Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2011
Originaltitel:Immortals
Alternativtitel:Immortals 3D
aka. War of Gods
Länge:110:43 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Tarsem Singh
Buch:Charley Parlapanides, Vlas Parlapanides
Kamera:Brendan Galvin
Musik:Trevor Morris
SFX:Marcello Bezina
Darsteller:Luke Evans, Henry Cavill, Kellan Lutz, Mickey Rourke, Isabel Lucas, John Hurt, Joseph Morgan, Freida Pinto, Mark Margolis, Stephen Dorff, Robert Maillet, Stephen McHattie
Vertrieb:Constantin Film / Highlight
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:05.04.2012 (Kauf)



Inhalt
Der unbarmherzige König Hyperion führt seine blutdürstige Armee auf einen mörderischen Feldzug quer durch Griechenland und hinterlässt dabei eine blutige Spur der Verwüstung. Er ist auf der Suche nach einer legendären Waffe, einem sagenumwobenen Bogen, der ihm übermenschliche Macht verleihen soll. Mit Hilfe dieser Waffe will er die einst von den Göttern verbannten Titanen aus den Tiefen der Unterwelt, dem Tartarus, befreien, sich an den Göttern des Olymps für deren Sturz rächen und die Menschheit für immer zerstören.
Den Göttern sowie den Menschen droht ihr Untergang. Nachdem ein altes Gesetz besagt, dass sich die Götter nicht in das Schicksal der Menschheit einmischen dürfen, muss Zeus eine schwere Entscheidung treffen: Der Göttervater wählt den sterblichen Krieger Theseus aus, um gegen Hyperion und die übermächtigen Titanen zu kämpfen. Theseus, der den Mord an seiner Mutter rächen will, zieht schließlich an der Seite der schönen Priesterin Phaedra und seiner Gefolgschaft in den Krieg, um die Herrschaft der Titanen zu verhindern und die Menschheit zu retten ...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Hervorragende Bildpräsentation mit minimalem Detailverlust in dunklen Szenen. Ansonsten überzeugt das HD-Bild mit einer hohen Plastizität und sehr guten Tiefenwirkung. Dank einer herausragenden Schärfe und Detaildarstellung darf der Zuschauer sich auf ein nahezu perfektes High-Definition-Bild freuen, bei dem nicht selten Referenzwerte erzielt werden. Die etwas weicher wirkenden Szenen sind keine Mängel an sich, sondern das Resultat einer nicht optimalen Kamerafokusierung, sowie den massive Einsatz der Spezialeffekten zuzuschreiben. Die Farbgebung fällt sehr satt und kräftig aus und kann mit warmen und erdigen Tönen aufwarten. Defekte und Verschmutzungen gibt es ebenso wenig wie große Kompressionsartefakte. Wenn man etwas bemängeln möchte, dann die dezenten Banding-Artefakte auf homogenen Flächen.






Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++/

Ton
FormateDTS-HD High Resolution 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte
 Auch die Klangkulissen erweist sich als sehr lebhaft, kräftig und versprüht einen hohen Dynamikumfang. Beide DTS-HD High Resolution 5.1-Abmischungen klingen brachial, aggressiv und untermauern die optischen Eigenschaften von "Krieg der Götter" perfekt. Dabei ist es teilweise schon zu viel des Guten, denn vor allem der Subwoofer wurde dermaßen aggressiv abgemischt, dass die Wände wackeln. Die Räumlichkeit ist nahezu perfekt und selbst in ruhigen Momenten klingen beide Abmischung sehr räumlich, weil es nie an direktionalen Spielereien mangelt. Einzig die Detailwiedergabe könnte präziser sein, denn sie geht im wuchtigen Schlachtgetümmel zuviel unter, was für einen Punkt Abzug sorgt. Etwas weniger Bass, dafür mehr Details und Constantin Film hätte einen Referenz-Mix abgeliefert. In der deutschen Fassung klingt die Dialogabmischung nicht so gut ausbalanciert wie man es vielleicht gewohnt ist. Das hat zur Folge, dass die Dialoge im Vergleich zum restlichen Soundmix etwas zu leise klingen. Das Problem hat der englischsprachige Mix nicht. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 +++++-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Die drei Musketiere (2:08 Min., 1080p)
  • Deleted Scenes (7:40 Min., 1080p)
  • Alternativer Anfang (11:39 Min., 1080p)
  • Alternatives Ende 1 (4:09 Min., 1080p)
  • Alternatives Ende 2 (8:42 Min., 1080p)
  • Krieg der Götter-Special (20:26 Min., 1080p)
  • Es ist kein Mythos (5:28 Min., 1080p)
  • Original Kinotrailer Deutsch (2:11 Min., 1080p)
  • Original Kinotrailer Englisch (2:28 Min., 1080p)
  • Interviews:
    • Henry Cavill (2:10 Min., 1080p)
    • Mickey Rourke (2:17 Min., 1080p)
    • Freida Pinto (1:47 Min., 1080p)
    • Stephen Dorff (1:19 Min., 1080p)
    • Luke Evans (1:10 Min., 1080p)
    • Kellan Lutz (1:24 Min., 1080p)
    • Isabel Lucas (1:00 Min., 1080p)
    • Henry Cavill & Luke Evans (3:48 Min., 1080p)
    • Freida Pinto & Stephen Dorff (3:41 Min., 1080p)
    • Tarsem Singh (1:04 Min., 1080p)
  • Blick hinter die Kulissen (2:47 Min., 1080p)
  • Darstellerinformationen:
    • Henry Cavill
    • Mickey Rourke
    • Luke Evans
    • Isabel Lucas
    • John Hurt
    • Freida Pinto
    • Kellan Lutz
    • Stephen Dorff
  • DVD / Blu-ray-Empfehlung:
    • Der Gott des Gemetzels (2:07 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Resident Evil: Afterlife (2:03 Min., 1080p)
    • Wrong Turn 4 (2:21 Min., 1080p)
    • Gesetz der Rache (2:27 Min., 1080p)
    • Werner - Eiskalt (1:31 Min., 1080p)
    • 13 (2:09 Min., 1080p)
    • Centurion (2:14 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Der kommerzielle Erfolg ist "Krieg der Götter" nicht gelungen, weswegen es nicht verwunderlich ist, dass es so wenig Bonusmaterial auf die Disc geschafft hat. Neben diversen Trailern zu weiteren Constantin Film-Veröffentlichungen gibt es Trailer und Darstellerinfos zum Hauptfilm, sowie ein 20minütiges Special, welches sich als werbelastiges Making of ohne Substanz entpuppt. Ein paar Interviews, ein paar Einblicke in die Dreharbeiten, aber wirklich interessante Hintergrundinfos werden dem Zuschauer nicht geboten. Desweiteren gibt es 20 Minuten an "Interviews" mit Cast & Crew, die teilweise dem Making of gleichen. "Es ist kein Mythos" ist ein 5minütiges Doku über die historischen Hintergründe der Geschichte. Beim "Blick hinter die Kulissen" bekommt man 3 Minuten lang unkommentierte Aufnahmen vom Set spendiert. Interessant sind lediglich die acht Deleted Scenes inkl. einem alternativen Anfang und einem alternativen Ende. Das Bonusmaterial liegt komplett in HD vor und man spendierte der Disc ein FSK-Wendecover.
 ++----

Fazit
Regisseur Tarsem Singh begann seine Karriere als Videoclip-Regisseur und schuf legendäre Werbe- und Musikvideos wie zum Beispiel das Video zu R.E.M.s "Losing My Religion" oder den Gladiatoren-Clip für Pepsi. Im Jahr 2000 drehte er mit Interner Link"The Cell" seinen ersten Spielfilm, der vor allem durch seine berauschende Optik auffiel. Diesem Stil blieb er auch in seinem zweiten Film Interner Link"The Fall" treu, und setzte dem Ganzen noch einen in seinem vorliegenden dritten Film "Immortal – Krieg der Götter" einen drauf. Angelehnt an die griechische Mythologie, visuell überbordender als Zack Snyders Interner Link"300", brutal wie "Spartacus", bekannte Schauspieler, wie zum Beispiel Stephen Dorff (Interner Link"The Gate", Interner Link"Blade"), Freida Pinto ("Slumdog Millionär"), John Hurt (Interner Link"Alien", Interner Link"Hellboy") oder Mickey Rourke (Interner Link"Sin City", "Iron Man 2") und das Ganze dann noch in 3D!

Die Geschichte ist angesiedelt im antiken Griechenland. Der Krieg unter den Unsterblichen ist ausgefochten, und die Sieger haben sich zu Göttern des Olymp erklärt. König Hyperion, Herrscher der Herakliden (Mickey Rourke) jedoch ist verbittert, da diese ihn, trotz seiner Bitten nicht erhörten, und seine Familie durch eine Krankheit hat sterben lassen. Deshalb schwört er Rache, was ihm aber nur mit dem legendären Epeiros-Bogen gelingen kann. Auf seiner Suche zerstört er mit seinen Armeen halb Griechenland, was wiederum die Götter auf den Plan ruft, die, da sie sich nicht selber in die Geschicke der Menschen einmischen dürfen, den mutigen Theseus (Henry Cavill, "Die Tudors") auswählen, um die Menschen gegen Hyperion anzuführen. Eine Schlacht epischen Ausmaßes beginnt.
Regisseur Tarsem Singh ist hier in seinem Element. Eine epische Geschichte, übermenschliche Helden, grausame Schlachten, all das präsentiert er in der ihm eigenen Bildsprache. Das ist visuell aufregend, manchmal sogar berauschend, auch wenn er sich nur an die griechischen Mythologien anlehnt, einiges gar frei interpretiert, und damit der Figurenzeichnung inhaltlich ein wenig hinterherhinkt. "Krieg der Götter" wirkt wie eine hochprofessionelle, klassische Theateraufführung mit bombastischen und kompromisslosen Special Effects. Hier wird deutlich, dass die Weiterentwicklung der Computereffekte und der Einsatz moderner Technologien ein Segen für Tarsem Singh ist, da es ihm so gelingen kann, noch intensivere und sich ins Hirn brennende Bilder zu gestalten! Auch wenn die Geschichte an einigen Stellen ein wenig durchdachter und tiefsinniger hätte sein können (obwohl sie die von Interner Link"300" noch um Längen schlägt), wird dies durch die guten Darsteller, die gekonnt eingesetzte Dramatik und vor allem die schier unglaublichen Bilder wieder wettgemacht. Somit sollte man sich als Zuschauer zurücklehnen, und genießen (auch wenn einige der Szenen echt hart und drastisch sind). Wer seine Freude an Interner Link"300" oder "Spartacus" hatte, der wird um "Krieg der Götter" nicht herum kommen! Ein wahres visuelles Feuerwerk!

Abgesehen vom spärlichem Bonusmaterial ist es eine technisch hervorragende Blu-ray-Umsetzung geworden. Wer im Besitz eines 3D-fähigen Fernsehers ist, kann sich auch die 3D-Version auf Blu-ray kaufen. Identisch zu dieser Edition lässt sich der Film zusätzlich in einer stereoskopischen Fassung anschauen. Allerdings überzeugt die 3D-Version aufgrund einer nachträglichen Konvertierung von 2D auf 3D nicht sonderlich, weshalb die vorliegende Blu-ray völlig ausreicht.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.