Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2011
Originaltitel:Puss in Boots
Länge:90:14 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Alterbeschränkung
Regie:Chris Miller
Buch:William Davies, Brian Lynch, Tom Wheeler
Kamera:-
Musik:Henry Jackman
SFX:-
Darsteller:(Originalsprecher) Antonio Banderas, Salma Hayek, Zach Galifianakis, Billy Bob Thornton, Amy Sedaris, Constance Marie, Guillermo del Toro, Mike Mitchell, Tom McGrath, Chris Miller, Bob Joles
Vertrieb:Paramount / Dreamworks
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:26.04.2012 (Kauf)



Inhalt
Lange vor seiner Begegnung mit Shrek führte der gestiefelte Kater in Mexiko das Leben eines Draufgängers, Liebhabers und Diebes. Magische Bohnen, die über eine Ranke ins Reich der Wolken zu großem Reichtum führen sollen, locken ihn in ein Abenteuer, das ihn mit alten Wunden und einem neuen Heilmittel konfrontiert. Die reizende Kitty Samtpfote, eine mutige, magnetisch anziehende Mieze, lässt den Kater sogar seine Ressentiments gegenüber Ex-Kumpel Humpty Dumpty vergessen, der eigene finstere Pläne mit den Bohnen verfolgt.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Das Bild der Blu-ray spielt in der Oberliga mit und erreicht locker die Höchstnote. Fast durchweg kommt ein hohes Maß an HD-Atmosphäre auf, denn das extrem scharfe und detaillierte Bild (man beachte z.B. das Fell des Katers) bietet einen ausgewogenen Kontrast, der für eine hervorragende Plastizität und Durchzeichnung sorgt. Die Farbgebung ist ausgezeichnet und der Schwarzwert hervorragend. Dieser Transfer hat alles, was man von einer HD-Umsetzung eines aktuellen Animationsfilms erwartet. Lediglich leichte Banding-Artefakte auf Farbverläufen sind hin und wieder wahrzunehmen, was den Sehgenuss allerdings nicht mindert.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++++

Ton
FormateDolby TrueHD 5.1 (engl.), Dolby Digital 5.1 (dt., fläm., franz., ital., nl., türk.)
SpracheDeutsch, Englisch, Flämisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Türkisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Türkisch, Flämisch
 Während die englische Synchronfassung in Dolby TrueHD 5.1 vorliegt, muss die deutsche Sprachfassung mit einem Dolby Digital 5.1-Mix vorlieb nehmen. Ärgerlich, aber dennoch wird uns ein sehr lebhafter und abwechslungsreicher Mix geboten, dessen Subwoofereinsatz und Dynamikumfang noch etwas präziser und druckvoller ausfallen sollte. An dieser Stelle trumpft der TrueHD-Mix auf, der ein ausgeprägteres Bassfundament und höhere Dynamik besitzt. Ansonsten steht die deutsche Version der Englischen in kaum etwas nach. Die Surround-Atmosphäre ist in beiden Fassungen sehr gut, denn selbst in ruhigen Momenten werden kleine Nebengeräusche sauber herausgearbeitet und nicht nur über die Front wiedergegeben. Der Score erstreckt sich sehr kräftig und druckvoll über die Kanäle und erzeugt eine sehr breite Räumlichkeit, wobei der hochauflösende HD-Ton etwas mehr Kraft einbringt. Auch in Details ist der englische Mix aufgrund der höheren Bandbreite detaillierter. Beide Fassungen überzeugen mit gut platzierten, direktionalen Effekten und einer hervorragenden Sprachwiedergabe, wobei die deutsche Synchronfassung diesmal nicht so gut ausfällt wie bei den "Shrek"-Filmen. Die Disc enthält noch weitere Sprachfassungen und diverse Untertitel.
 +++++/

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Digital Copy-Gutschein
Blu-ray:
  • Previews bei Disc-Start:
    • Madagascar 3 (2:26 Min., 1080p)
    • Der gestiefelte Kater Das Videospiel (0:53 Min., 1080p)
  • HiDef exklusiv: Die Animations-Ecke (Bonus View PiP-Feature)
  • HiDef exklusiv: Trivia Track
  • Verschnurrte Kombination (9:21 Min.)
  • Entfernte Szenen mit Einführung:
    • Humpty plant etwas mit Jack & Jill (2:15 Min., 1080p)
    • Humpty bezahlt seine Kumpane (1:21 Min., 1080p)
    • Der gestiefelte Kater kämpft gegen den Riesen (3:51 Min., 1080p)
  • HiDef exklusiv: Vom Kätzchen zur Katze (12:01 Min., 1080p)
  • HiDef exklusiv: Glitter Box Dance Off! (5:01 Min., 1080p)
  • HiDef exklusiv: Klepto Kitty (3:42 Min., 1080p)
  • HiDef exklusiv: Kitty schlägt wieder zu (Interaktives Spiel)
  • Die Welt von DreamWorks Animation:
    • "Shrek"
      • Musikclip (1:16 Min., 1080p)
      • Trailer (1:40 Min., 1080p)
    • "Drachenzähmen leicht gemacht"
      • Musikclip (1:49 Min., 1080p)
      • Trailer (1:03 Min., 1080p)
    • "Kung Fu Panda" Musikclip (2:06 Min., 1080p)
    • "Madagascar"
      • Musikclip (1:03 Min., 1080p)
      • Trailer zu "Madagascar 3" (2:26 Min., 1080p)
    • "Megamind"
      • Musikclip (1:01 Min., 1080p)
      • Trailer (2:10 Min., 1080p)
  • Kurzfilm: "Der gestiefelte Kater: Die drei Diablos" (13:05 Min., 1080p)
  • 'Erlebe echte Drachen' Trailer (1:03 Min., 1080p)
DVD:
  • Hauptfilm: 86:32 Minuten (ungekürzte Kinofassung)
  • Bildformat: 2,35:1 (anamorph)
  • Tonformate: Deutsch, Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Extras: Digital Copy
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Wie üblich veröffentlicht Paramount den "Top-Titel" als Blu-ray inkl. DVD-Version und digitaler Kopie in Form eines Aktivierungs-Codes. Das Cover ist ein FSK-Wendecover, wobei sich das Logo nicht vom beiliegenden Schuber ablösen lässt, wodurch dieser von den meisten Käufern wahrscheinlich entsorgt werden wird.
Bei Disc-Start gibt es zwei Previews u.a. vom Videospiel zum Hauptfilm. Desweiteren befinden sich auf der Disc noch reichlich Eigenwerbung unter "Die Welt von Dreamworks Animation". Das eigentlich Highlight stellt "Die Animatoren Ecke" dar, einem Bild-in-Bild-Beitrag, der die gesamten Laufzeit des Films über aktiv ist. Die Macher gehen sehr ausführlich auf die Entstehung des Films ein und zeigen szenenspezifische Videos mit Aufnahmen hinter den Kulissen. Zudem lässt sich ein "Fakten zum Film"-Trivia-Track hinzuschalten, welcher während des Films textbasierte Hintergrundinfos einblendet. Diese gibt es leider nur in Englisch. Desweiteren gibt es den Bonusfilm "Die drei Diablos", bei dem sich der "Gestiefelte Kater" mit drei fiesen Katzenbabys herumärgern muss. Sehr amüsant, komplett synchronisiert und bildtechnisch nicht schlechter als der Hauptfilm. "Verschnurrte Kombination: Die Stimmen der Legenden" und "Vom Kätzchen zur Katze" sind zwei sehr werbelastige Making ofs mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 21 Minuten, in denen die englischen Synchronsprecher im Mittelpunkt stehen. Auch wenn das auf die Dauer nicht ganz überzeugen kann, gibt es ein paar interessante Einblicke hinter den Kulissen zu ergattern. Da sind die drei "entfernten Szenen" schon deutlich sehenswerter, auch wenn sie aus unfertigen Storyboard-Sequenzen bestehen. Mit "Glitter Box Dance off" wird dem Zuschauer ein kleiner Tanzkurs geboten, bevor es in "Klepto Kitty" um den realen Kater Dusty geht, der ein kleines kleptomanisches Problem hat ...
Bis auf einen Trailer zum "Drachenzähmen leicht gemacht"-Live-Event gibt es kein weiteres Bonusmaterial. Sämtliche Extras liegen in High Definition vor und wurden bis auf den Trivia-Track deutsch untertitelt.
 +++---

Fazit
Für viele Fans der "Shrek"-Reihe wurde es höchste Zeit, dass der gestiefelte Kater endlich seinen eigenen Film bekommt. Entsprechend hoch liegen die Erwartungen, wenn man an den archaischen Humor des Dreamworks-Helden zurückdenkt. Allerdings kommen die Stärken einer Nebenfigur erst durch das Zusammenspiel mit den fast ebenbürtigen Charakteren zur Geltung und da stößt der "Gestiefelte Kater" deutlich an seine Grenzen. Die Geschichte ist als Prequel angelegt, also bevor der Kater auf den Oger in "Shrek 2" trifft. Ein Verrat trennte die einstigen Freunde Kater und das Ei Humpty Alexander Dumpty, welche gemeinsam im Waisenhaus aufwuchsen. Um sein Ansehen wiederherzustellen, lässt er sich auf einen Deal mit dem Ei ein und versucht gemeinsam mit Katzendame Kitty die Gans zu finden, welche goldene Eier legt. Doch auf ihrer Reise lauern Feinde und Gefahren ...

Die ersten Minuten untermauern den technischen Fortschritt bei der detailgetreuen Animation in jeder Einstellung. Die Bewegungen sind flüssig, Mimik und Gestik folgen auf den Punkt genau und selbst das Fell der Katzen, mit all den Veränderungen in verschiedenen Situationen könnte kaum exakter in Szene gesetzt sein. Besonders beim Kater brilliert das Wechselspiel zwischen Vermenschlichung und typischem Hauskater, der zwischendurch an seiner Milch schlabbert, Lichtpunkten wie blöde hinterher jagt und auch mal schnurrt, wenn ihm körperliche Nähe wohl tut. Mit den Nebenfiguren ist es allerdings nicht so positiv bestellt. Zwar klappt das Zusammenspiel mit Katzendame Kitty recht gut, weil die Beziehung der Katzen nicht ins Kitschige abdriftet, sondern sich stets mit neuen Spitzen begegnet wird, doch das Ei taugt auf Dauer leider nur für einen Scherz rund um Eier im Allgemeinen, während die beiden Schurken beinahe gesichtslos daherkommen, bis auf ihre geliebten Schweine, die sie im Laderaum ihrer Kutsche befördern.
Storytechnisch geht es im Kern um Freundschaft und Zusammenhalt, was in der ersten Hälfte noch einen leichten Tiefgang beinhaltet, in der zweiten jedoch zu aneinander gereihten Fragmenten verkommt, um möglichst viele turbulente Szenen mit viel Action zu bieten. Diese kaschieren allerdings oftmals die eigentlich platte Geschichte, denn auch hier überzeugen die hervorragenden Animationen in jeder Hinsicht, ob beim Fall von einer riesigen Pflanze, der Verfolgung und Erklimmung einer Kutsche oder musizierende Katzen, die das Umfeld eines fulminanten Tanzduells darstellen, welches zu den unterhaltsamen Höhepunkten des Streifens zählt. In Sachen Humor wendet man sich leider vom frechen Grundton eines Shrek ab und fährt eher die harmlose und oft auch etwas platte Schiene, bei der es für erwachsene Zuschauer nur selten zu Lachern kommt, wie etwa bei einem Gast in einer Bar, der zufälligerweise die Geheimnisse rund um die goldenen Eier gleich auf dem Körper tätowiert hat.
Die zahlreichen Anspielungen auf Western und Mantel- und Degenfilme sind zwar nett, bieten jedoch kaum originelle Einlagen für Cineasten, sondern oftmals eine wahllose Aneinanderreihung, welche am ehesten einem Klischeesammelsurium gleichkommt. Eher können bestimmte Mimiken oder Reaktionen zum Schmunzeln anregen, denn einige Situationskomik sorgt zumindest dafür, dass die Chose zu keiner Zeit langweilig wird. Und das dürfte natürlich auch das primäre Anliegen des Streifens sein. Denn solide unterhalten wird man als Freund temporeicher Animationsfilme auf jeden Fall, wenn sympathische Figuren in erstklassiger Optik durch turbulente Action geschleudert werden.

Auf Dauer nerven zwar die überstrapazierten Akzente der deutschen Synchro ein wenig, dafür punktet Elton mit der erfrischend unterkühlten und in jeder Hinsicht ungekünstelten Stimme des Eis Humpty Dumpty. Der Humor hätte frecher sein dürfen, die Geschichte tiefgründiger und origineller, doch im Gesamtbild erhält man einen durchweg unterhaltsamen, wenn auch nicht übermäßig mitreißenden Streifen, denn die markante Seele und die originelle Frische eines Shrek wird man bei diesem Spin-off größtenteils vergeblich suchen. Die deutsche Blu-ray ist technisch über jeden Zweifel erhaben. Lediglich beim Bonusmaterial wäre deutlich mehr möglich gewesen.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.