Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover Artikel Specials
USA 2008
Originaltitel:ZZ Top: Live in Texas
Länge:85:35 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbegränkung
Regie:Milton Lage
Buch:-
Kamera:Jim Conrad, Brian Berry, Bruce Deck u.a.
Musik:ZZ Top
SFX:-
Darsteller:Billy Gibbons, Dusty Hill, Frank Beard
Vertrieb:Eagle Vision / Eagle Rock
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:26.06.2008 (Kauf)



Inhalt
ZZ Top, die "little ol' band from Texas", wie sie von ihren Fans liebevoll genannt wird, erfreut sich seit ihrem Durchbruch in den frühen Siebzigern und den bahnbrechenden Alben Mitte der Achtziger eines enormen weltweiten Erfolges. Jetzt wurde zum ersten Mal eine der legendären Live-Shows der Band für eine DVD und Blu-ray-Veröffentlichung gefilmt. Das Repertoire umfasst ihre gesamte Karriere von frühen Nummern à la "Waitin' For The Bus" oder "Just Got Paid" und dem Klassiker "La Grange" über die Achtziger Megaseller "Gimme All Your Lovin", "Legs" (komplett mit kuscheligen Gitarren!), "Sharp Dressed Man", "Rough Boy" und "Got Me Under Pressure" bis hin zu den neueren Hits vom Schlage "Pin Cushion". Gefilmt in ihrem Heimatstaat Texas vor einem wilden, enthusiastischen Publikum zeigt diese DVD ZZ Top von ihrer stärksten Seite.

Tracklisting:
01. Got Me Under Pressure
02. Waitin' For The Bus
03. Jesus Just Left Chicago
04. I'm Bad, I'm Nationwide
05. Pin Cushion
06. Cheap Sunglasses
07. Pearl Necklage
08. Heard It On The X
09. Just Got Paid
10. Rough Boy
11. Blue Jean Blues
12. Gimme All Your Lovin'
13. Sharp Dressed Man
14. Legs
15. Tube Snake Boogie
16. La Grange
17. Tush

Bild
Format1,78:1
Norm1080i/AVC MPEG-4
 Eagle Rock weiß ganz genau, was die Käufer einer Blu-ray erwarten. Auch wenn "ZZ Top: Live from Texas" sich ebenfalls nicht mit der herausragenden "Alice Cooper"-Blu-ray aus dem gleichen Haus messen kann, so schaut der in MPEG-4 codierte 1080i-Transfer fantastisch aus. Hier kommt die minimalistische Bühnenshow dem Transfer zu gute. Frei von Filmkorn oder Rauschen schauen die Aufnahmen der HD-Kameras stets brillant aus und an diesem Transfer Kritik zu üben ist kaum nötig. Da das Konzert aus dem Jahre 2007 ist, haben wir da auch nichts anders erwartet und doch könnte die hervorragende Schärfe noch einen Tick mehr Detailzeichnung vertragen und das, obwohl man in Nahaufnahmen die Barthaare der Musiker zählen kann. Selbst die Tiefenschärfe erweist sich als ausgesprochen gut und zeigt saubere Konturen und lässt das Bild somit sehr plastisch erscheinen. Doch hier hat die "Alice Cooper"-Live-Scheibe einfach immer noch die Nase vorn und erscheint um einiges plastischer und brillanter. Ansonsten sollte man sich zurücklehnen und das Bild genießen. Der ausgezeichnete Kontrast wartet mit einem satten Schwarzwert auf, die Durchzeichnung ist stets optimal und es saufen keinerlei Details ab - ganz im Gegenteil, alles wirkt sehr detailliert und je nach Beleuchtung variiert die kräftige Farbgebung etwas, ohne aber unschönes Farbrauschen aufzuzeigen. Selbst die Kompression arbeitet absolut tadellos. So macht High Definition Spaß.
 +++++/

Ton
FormateDTS-HD Lossless Master Audio 5.1 Surround, English Dolby Digital 5.1, PCM 2.0 Stereo
SpracheEnglisch
Untertitel(nur für Bonusmaterial) Englisch, Französisch, Spanisch, Portuisisch, Italienisch, Deutsch, Holländisch
 Hier spendiert man uns gleich drei Tonspuren: einmal einen 5.1-Mix (640 kBit/s), sowie einen DTS-HD Lossless Master Audio 5.1 Track mit 48kHz/24-bit und einen PCM 2.0 Stereo Track, welcher in 48kHz/24-bit/2.3 MBit/s vorliegt. Alle drei Tonspuren haben ihren Reiz, wobei Audiophile sicherlich den hervorragenden Stereo-Mix bevorzugen werden, denn die wenigsten mögen ein Konzertmitschnitt in Surround, da meist die Atmosphäre nicht wirklich gut eingefangen wird. Das kann man aber über den DTS-HD Track nicht sagen. Dieser bietet ein sehr ausbalanciertes Soundambiente, nutzt die Effektlautsprecher für das Publikum und sorgt damit für ein passendes Mittendringefühl, wobei sich immer wieder ein dezenter Hall des Gesangs nach hinten verirrt. Auch die Instrumente ertönen aus den Rears, erzeugen dabei aber ein sehr natürliches Konzertgefühl und rauben der sauberen Front niemals die Brillanz. Der Subwoofer wird ausgewogen ins Geschehen miteinbezogen und unterstützt den klaren, sehr differenzierten Sound der Rock-Legende. Für die Höchstnote reicht es allerdings noch nicht, da gibt es ganz andere Kaliber, welche einen deutlich dynamischeren, kraftvolleren und präziseren Soundmix auf das Publikum loslassen. Dennoch, rundum gelungen und wer die neuen Tonformate noch nicht abspielen kann, verzichtet am besten gleich auf den guten 5.1-Mix und greift zu PCM Stereo-Variante. Klingt einfach kräftiger und stellt für Audiophile immer noch die einzig wahre Variante des Musikhörens dar.
 +++++-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • 8seitiges Booklet
  • Poker Game (18:48, 1080i)
  • Dallas Show Day (6:46 Min., 1080i)
  • Photo Shoot (4:41 Min., 1080i)
  • Foxey Lady (4:33 Min., 1080i)
VerpackungSeastoneCase
 Das Bonusmaterial ist zwar nicht umfangreich, dafür aber umso sehenswerter. Das 18minütige Poker Game zeigt uns die drei Urrocker beim Pokern, wo sie sich gegenseitig Geschichten aus ihrer Vergangenheit erzählen, so z.B. wie sie mit Jimi Hendrix auf der Bühne standen. Weiter geht es mit einem kleiner Backstage-Tour der Show in Dallas, gefolgt von einigen Impressionen von einem Photo Shoot. Zum Schluss gibt es noch den Jimi Hendrix-Coversong "Foxey Lady" zu sehen, der aus dem Hauptkonzert herausgeschnitten und ins Bonusmaterial verfrachtet wurde. Warum eigentlich? Das komplette Zusatzmaterial liegt in 1080i vor und bei "Foxey Lady" dürfen wir uns über sämtliche Tonspuren des Hauptkonzertes freuen. Im beiliegenden 8seitigen Booklet erfahren wir noch mehr über die Geschichte dieser legendären, langbärtigen Rockband. Sämtliche Extras wurden optional deutsch und englisch untertitelt.
 +++---

Fazit
ZZ Top machen nun seit mehr als 38 Jahren die Musikbühnen unsicher und bisher hat diese US-amerikanische Hard-Rock-Band mit Blues-Einflüssen nichts an ihrer Präsenz verloren. Über die Jahrzehnte hinweg füllte die Band große Konzerthallen und Stadien und bei ihrer Mischung aus Rock, Texas Blues, sowie Boogie und Country legte sich das Trio niemals wirklich fest und ließ viel Eigenes in ihre Musik einfließen, dass man meinen müsste, dieser Mix könnte giftig sein. Doch weit gefehlt, denn ZZ Top, welche aus Billy Gibbons (Gesang, Gitarre), Dusty Hill (Gesang, Bass) und Frank Beard (Schlagzeug) bestehen, schrieben einen Hit nach dem anderen und die Vollbärte von Hill und Gibbons sind noch heute ihre Markenzeichen. Zudem ist die Band die älteste, welche in der Originalbesetzung auftreten und Filmfans dürften sie aus ihrem Cameo in "Zurück in die Zukunft Teil 3" her kennen. Mit dieser vorliegenden Blu-ray (parallel dazu gibt es auch eine DVD), liegt uns der erste Live-Mitschnitt der Band überhaupt vor und in einem kürzlich geführten Interview antwortete die Band auf die Frage des "Warum erst jetzt?", dass sie selbst nicht wüssten, warum sie das Medium DVD all die Jahre nicht wahrgenommen haben, versichern aber, in Zukunft deutlich mehr Live-Mitschnitte zu veröffentlichen.
Das Konzert wurde 2007 in Texas aufgenommen und bietet einen Hit nach dem anderen. Obwohl viele "Fans" der Band das Konzert als "unspektakulär" und "langweilig" hinstellen, ist die minimalistische Bühnenshow alles andere als das. Vielmehr lenkt sie nicht von den drei Rauschebärten ab, welche wirklich eine hervorragende Performance abliefern und tatsächlich all ihre Klassiker mit nur einer Gitarre, einem Bass und einem Schlagzeug hinbekommen. Sie benötigen keinen Synthesizer oder weitere Instrumente, um ihrem Publikum zu beweisen, warum sie seit 38 Jahren so erfolgreich sind. Songs wie "Sharp Dressed Man", "Got me Under Presseure", "Rough Boy" oder "Blue Jean Blues" werden routiniert, aber deshalb noch lange nicht langweilig heruntergespielt und wenn Gibbsons und Hill in "Legs" ihre mit Plüsch überzogenden Instrumente herausholen ist sowieso alles aus und es geht einfach nicht anders, als auf der Couch ordentlich mitzugehen. Sicher ist "Live in Texas" kein Großevent mit einer pompösen Bühnenshow, aber das brauchen die drei Rocker auch gar nicht. ZZ Top sind einfach rough, bleiben sich selbst treu und sind ganz nebenbei einer der größten Rockbands aller Zeiten.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com 



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.