Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2011
Originaltitel:House of the Rising Sun
Länge:87:36 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Brian A.Miller
Buch:Chuck Hustmyre, Brian A.Miller
Kamera:William Eubank
Musik:Norman Orenstein
Darsteller:Amy Smart, Danny Trejo, Dominic Purcell, Dave Batista, Craig Fairbrass, Ambyr Childers, Brian A Miller, Debra Harrison-Lowe, Lyle Kanouse, Will Stiles, Brian Vander Ark, Joe Ochman
Vertrieb:Sunfilm
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:09.01.2012 (Verleih) / 16.02.2012 (Kauf)



Inhalt
Ray, ein korrupter Ex-Cop, arbeitet in einem zwielichtigen Nachtclub als Türsteher, als der Laden ausgeraubt und der Sohn des Besitzers erschossen wird. Doch obwohl Ray unschuldig ist, wird er nicht nur von der Polizei, sondern auch von dem bestohlenen Gangstersyndikat verdächtigt. Jetzt liegt es an Ray die wahren Täter zu finden, denn die Polizei und die skrupellosen Gangster sind ihm schon dicht auf den Fersen ...

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Leider bietet "House of the Rising Sun" nur eine bescheidene HD-Präsentation. Der Schwarzwert ist lediglich durchschnittlich und das Bild deutlich zu hell und kontrastarm. Die Farbpalette wurde sehr monoton gehalten, bleibt dafür weitgehend natürlich und die Kompression machen anhand von sehr starken Bandingartefakten und Blockbildung auf homogenen Flächen und in dunklen Bildbereichen negativ auf sich aufmerksam. Selbst die Schärfe ist nur mittelmäßig, denn das Bild wirkt weder plastisch, noch wird eine Tiefenwirkung erzeugt, die es sichtbar von einem SD-Bild abhebt. Konturen wirken zu schwammig, Details sind nur selten zu erkennen und teilweise lässt sich ein mittelstarkes bis starkes Rauschen ausmachen. Nicht gerade das, was man von einem Blu-ray-Transfer erwartet.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++---

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 7.1 (dt.), DTS-HD Master Audio 5.1 (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Bei den Tonspuren sieht es nicht anderes aus. Zwar gibt es saubere Stimmen und die Balance zwischen Dialogen und Nebengeräuschen passt, allerdings wirken beide Abmischung nur wenig räumlich. Meist spielt sich das Geschehen im Frontbereich ab, ohne dabei mit einer sonderlich guten Dynamik oder einem ordentlich Bass aufzutrumpfen. Dafür ist "House of the Rising Sun" ohnehin viel zu dialoglastig. Direktionale Effekte sucht man vergebens und für etwas Weiträumigkeit sorgen ein paar Nebengeräusche und der Score. Beides klingt aber nicht sonderlich herausragend und lässt die Front dominieren. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 +++/--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Deutscher Trailer (2:01 Min., 1080p)
  • Originaltrailer (2:01 Min., 1080p)
  • Making of (9:21 Min.,576i)
  • Interviews (11:46 Min.,576i)
  • Trailershow:
    • Die Farben des Herbstes (2:21 Min., 576i)
    • Ey Mann gib uns dein Auto (2:28 Min., 1080p)
    • Tiger and Dragon Reloaded (1:49 Min., 1080p)
    • Blue Moon (2:06 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Neben einer Sunfilm-Trailershow und dem deutschen und englischen Trailer zum Hauptfilm enthält die Blu-ray ein 9minütiges Making of-Video, welches dem Zuschauer einen kurzen Einblick in Dreharbeiten gewährt. Hinzu kommen 11 Minuten Interviews mit Cast & Crew, die ebenfalls ein wenig auf die Produktion eingehen. Deutsche Untertitel gibt es nicht, zudem liegen lediglich ein paar Trailer in HD vor.
 +/----

Fazit
Zähes und wenig stimmiges Drama mit Krimi-Anleihen, bei dem es kaum zur Sache geht. Wer aufgrund des Wrestlers Dave Batista auf blutige Shootouts und knackige Action hofft, wird schnell enttäuscht. Einzig und allein der Soundtrack sticht positiv bei "House of Rising Sun" heraus. Der Rest ist weder spannend, noch interessant inszeniert. Batista stampft ziemlich unmotiviert durch eine langweilige Story und darf ab und an mal ein paar nette Sprüche zum Besten geben. Das reicht aber nicht! Trotz des Covers, welches den Wrestler oben ohne zeigt, läuft er ziemlich unbeweglich und eingepackt durch die Winterlandschaft. Hier bekommen also nicht einmal die Frauen was zu gucken ...

Selten gab es bei einem Film so wenig zu erzählen wie bei "House of the Rising Sun". Auch der Gastauftritt von Danny Trejo (Interner Link"Machete") ist unspektakulär. Wieso sich Amy Smart (Interner Link"Crank") und Dominic Purcell (Interner Link"Prison Break") für ein derartigen Rohrkrepierer hergeben, ist zweifelhaft. Keine Action, eine verkorkste Story und ein unbewegliches Michelin-Männchen als Hauptdarsteller lassen "House of the Rising Sun" zu einem nicht gerade empfehlenswerten Film werden. Hinzu kommt eine mäßige HD-Präsentation, bei der weder Bild noch Ton wirklich überzeugen können. Zumindest wird die Disc mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert.
Achtung: Es gibt auch eine 3D-Edition des Filmes. Bei dieser wurde das Bild von Sunfilm lediglich konvertiert und das wenig überzeugend. 3D macht ohnehin nicht bei jedem Film Sinn und eine 2D- auf 3D-Konvertierung bei "House of the Rising Sun" noch viel weniger.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.