Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Highlander: The Source
Alternativtitel:Highlander 5
Länge:94:35 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Brett Leonard
Buch:Stephen Kelvin Watkins, Mark Bradley
Kamera:Steve Arnold, Trevor Coop, Dmitrij Gribanov
Musik:George Kallis
SFX:Jens Döldissen
Darsteller:Adrian Paul, Thekla Reuten, Cristian Solimeno, Peter Wingfield, Jim Byrnes, Stephen Rahman Hughes, Stephen Wight, Thom Fell, Patrice Naiambana, Sakalas Uzdavinys, Laurynas Jurgelis, Geofrey Bersey
Vertrieb:e-m-s
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:30.04.2008 (Kauf)



Inhalt
Eine neue Reise beginnt für Duncan MacLeod, den Highlander, der sich auf die Suche nach dem "heiligen Gral" begibt. Über Tausende von Jahren sind vergangen, und auf den Straßen herrscht Chaos und Tod. Gemeinsam mit einer Gruppe von Menschen, die seines Gleichen sind, begibt sich MacLeod auf die Suche nach der Quelle der Unsterblichkeit. Um die Erlösung zu erlangen, müssen sie sich einem unausweichlichen Todeskampf stellen ...

Bild
Format2.35:1
Norm1080p / VC-1
 Die DVD machte zumindest bildtechnisch eine Menge Spaß und bei der Blu-ray sieht es nicht anders aus. Der VC-1 kodierte Transfer im Original-Widescreen-Format zeigt trotz aller farblichen Verfälschungen ein sehr scharfes und detailliertes Bild, wobei letzteres noch Potenzial nach oben enthält und das Bild stellenweise etwas weich erscheinen lässt. Dafür wird aber eine gute Tiefenschärfe erzeugt und in den nötigen Szenen bietet uns der Transfer reichlich Details und saubere Konturen, so dass man die DVD-Version schnell vergisst. Die starken Farbverfremdungen sorgen dafür, dass das Bild sehr kühl und farbreduziert erscheint und wirkt dank einer Vielzahl an Möglichkeiten zur Stileinbringung niemals natürlich. Von einem kühlen Blau über Grün bis hin zu warmen Rottönen ist so ziemlich alles dabei und macht es dem Transfer nicht gerade leicht. So leidet der Kontrast auch hier deutlich unter den eingesetzten Filtern, wodurch immer wieder nötige Details flöten gehen und schlussendlich der Schwarzwert etwas darunter leidet.
Insgesamt ein guter HD-Transfer, der aufgrund der vielen stilistischen Änderungen keine Referenzwerte erreichen kann und somit der "WoW"-Effekt ausbleibt. Dabei arbeitet die Kompression fehlerfrei und die leichte, aber hin und wieder sichtbare Körnung trübt den Sehgenuss nicht.
 +++++-

Ton
FormateDTS HD-Master 5.1 Audio
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche und englische Soundmix liegt in DTS-HD Master 5.1 vor und sticht die auf der DVD vorhandenen Dolby-Varianten um Längen aus. Die Abmischung bleibt zwar etwas zu frontlastiger, erscheint dafür aber detaillierter und die gut platzierten Effekte sorgen immer wieder für die nötige Räumlichkeit. Selbst im Frontbereich sind die Effekte präsenter wahrzunehmen, insgesamt bleibt aber auch die HD Master-Spur zu frontlastig. Dafür dürfen direktionale Effekte etwas wuchtiger ins Geschehen eingreifen und auch wenn der Subwoofer ruhig etwas brachialer zum Einsatz kommen dürften, kann das Klangbild zu gefallen wissen. Dialoge sind in beiden Fällen hervorragend zu verstehen, dabei könnte der Dynamikumfang eine Spur besser sein. Hinzu kommt die Tatsache, dass Umgebungsgeräusche immer noch zu dezent eingesetzt werden und auch der Score hätte wuchtiger und vor allem weiträumiger ins Geschehen eingreifen müssen. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Trailershow (in 1080p):
    • The Contract (1:45 Min.)
    • Highlander V (1:51 Min.)
    • The Machinist (0:56 Min.)
    • Monster (2:33 Min.)
    • Revenge of the Warrior (3:01 Min.)
    • Running Scared (2:25 Min.)
    • Sky Fighters (1:51 Min.)
    • Until Death (2:08 Min.)
    • Lady Vengeance (1:58 Min.)
    • Born to Fight (1:52 Min.)
VerpackungSeastoneCase
 Mal wieder kein Bonusmaterial, nur ein paar Trailer, welche in einem Mini-Fenster gezeigt werden. Sehr, sehr mager und regt nicht zum Kauf an.
 ------

Fazit
Ich höre immer wieder, man soll einem Filmen ein Chance geben, man soll ihn vielleicht zweimal schauen, bevor man ihn einfach verreißt. Dies musste ich mir auch nach meiner Rezession zu der Interner Link"Highlander: The Source"-DVD anhören, an der ich kein wirklich gutes Haar lies. Ok, dann schau ich mir den Film im Rahmen der spärlich ausgestatteten deutschen Blu-ray Disc noch einmal an. Und wie es der Zufall will, musste ich ihn gleich noch zweimal mit Freunden anschauen.
Nun habe ich "Highlander: The Source" ganze viermal gesehen und er wird einfach nicht besser. Habe ich schlussendlich doch recht gehabt? Ich bleibe bei meiner Meinung, es kann nur einen geben und der gut gemeinte Versuch, die Serie in eine neue Richtung zu treiben, ging gewaltig in die Hose. Der Guardian nervt tierisch und der unfreiwillig komische Schlussk(r)ampf ist an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten. Hinzu kommen dümmliche Dialoge, eine Horde Unsterblicher, die weder sympathisch, noch irgendwie ernst zunehmen sind. Desweiteren wurde hier sichtlich herumgedoktort, damit aus der verhunzten Rohschnittfassung, welche in Russland kursierte noch ein einigermaßen erträglicher Flick wurde. Nun, sicherlich kann man "The Source" anschauen, doch wenn die schon nur durchschnittliche Serie mehr Spaß macht als diese Drehbuchvergewaltigung, bei der die Unsterblichen die "Quelle der Unsterblichkeit" suchen, dann stimmt etwas nicht. Selbst Adrian Paul, der zuvor voller Euphorie war, wurde schnell kleinlaut, als er den fertigen Film zu Gesicht bekam.
Aus der angekündigten Trilogie wird es wohl nichts, wie auch nach diesem selten dämlichen Ende und auch wenn ansatzweise eine gute Endzeitatmosphäre erschaffen wurde, so reicht dies nicht aus, die dilettantische Inszenierung und die absolut misslungene Kampfchoreographie, sowie das wirre Schnittgewitter zu ertragen. Wenn ich ehrlich bin, würde ich mich mehr über ein Remake des Originals freuen, als über eine weitere Fortsetzung nach dem bekannten Muster.

Die deutsche Blu-ray bietet mal wieder keinerlei Extras, dafür aber ein gutes Bild und ein satten Soundmix. Wer sich den Krampf in High Definition antun will, sollte ihn sich lieber erst einmal in den bekannten Online-Verleihshops leihen, denn auch wenn die Disc mit knapp 15 Euro sehr günstig ist, sind es meiner Meinung nach 15 Euro zuviel für diesen Film.



Screenshots




Druckbare Version
Highlander - Die Quelle der Unsterblichkeit
Highlander - Es kann nur Einen geben
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.