Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2011
Originaltitel:Swamp Shark
Alternativtitel:Hai Attack
aka. Swamp Shark - Der Killerhai
Länge:88:52 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Griff Furst
Buch:Charles Bolon, Jennifer Iwen, Eric Miller
Kamera:Andrew Morgan Smith
Musik:Lorenzo Senatore
SFX:Blane Granstaff
Darsteller:Kristy Swanson, D.B. Sweeney, Robert Davi, Jason Rogel, Jeff Chase, Richard Tanne, Dylan Ramsey, Sophie Sinise, Wade Boggs, Christopher Shane Berry, Marcus Lyle Brown, Edrick Browne
Vertrieb:Sunfilm
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:03.11.2011 (Kauf)



Inhalt
Am Wochenende vor dem Stadt-Fest tummeln sich zahllose sexy Teenager am Seeufer. Doch in der Nacht vor der Veranstaltung, geschieht bei einem Tier-Transport ein Unfall und eine riesige Kreatur entwischt in einen sumpfigen Fluss. Als am nächsten Tag ein Mann zerfleischt aufgefunden wird, beschuldigt der Sheriff die McDaniels, Besitzer des Restaurants "Gator Shack", ihre Alligatoren hätten das Blutbad angerichtet. Doch Rachel McDaniel behauptet die Flosse eines Hais im Sumpf gesehen zu haben. Gemeinsam mit ihrer Familie und einem mysteriösen Fremden versucht sie den Sumpfhai selbst zur Strecke zu bringen. Doch sie hat nur wenig Zeit um das partywütige Volk davor zu beschützen von dem grausamen Biest in Stücke gerissen zu werden.

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Es fällt schnell auf, dass "Hai Attack" für das US-Kabelfernsehen produziert wurde. Auch wenn der High Definition-Transfer mit einem guten Bild aufwarten kann, kommt kaum der sogenannte "Wow-Effekt" auf. Der Kontrast bietet einen ordentliche Balance zwischen hellen und dunklen Bildbereichen, ohne dabei aber eine durchweg gute Durchzeichnung zu bieten. Während der billigen CGI-Aufnahmen des Hais fällt die Plastizität, sowie der Schärfegrad deutlich ab. Dabei überzeugt Letzteres vor allem in Nahaufnahmen mit einer guten Detaildarstellung, die aber nur selten gehalten werden kann. Die Farben wurden stark angepasst und zeigen meist sehr weiche und erdige Töne. Der Rauschfaktor fällt zudem sehr wechselhaft aus; Während das Bild in einige Szenen ein deutliche Körnung zeigt, fallen andere Sequenzen nahezu rauschfei aus. Für eine Direct-to-DVD-Produktion eine passable HD-Umsetzung im Originalformat von 1,85:1.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Beiden Sprachfassungen wurde ein DTS-HD Master Audio 7.1-Mix spendiert, der mit einer sauberen und gut ausbalancierten Sprachwiedergabe aufwartet. Der Effektbereich wird in beiden Fassungen überraschend gut genutzt, zumindest im Anbetracht des Produktionsstandards von "Hai Attack". Das heißt, dass es immer wieder gut platzierte, direktionale Effekte gibt, die aber deutlich mehr Druck und Volumen hätte vertragen können. Die Musik tönt sehr breit und mit einem guten Dynamikumfang aus den Frontkanälen. Im direkten Vergleich mit der englischen Sprachfassung kann die Deutsche mit mehr Dynamik überzeugen, während die Dialogwiedergabe beim englischsprachigen Mix etwas homogener klingt. Insgesamt zwei gut gelungene Tonformate. Deutsche Untertitel sind optional.
 +++/--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Englischer Trailer (1:24 Min., 576p)
  • Behind the Scenes (28:29 Min., 1080p)
  • Bloopers (4:04 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Dinocroc vs. Supergator (1:33 Min., 1080p)
    • Mega Monster Movie (2:18 Min., 1080p)
    • Richard Hasenfuss (2:17 Min., 1080p)
    • Largo Winch 2 (1:53 Min., 1080p)
    • Born to Race (1:58 Min., 1080p)
    • Monsterwolf (1:30 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Neben einem Haufen Trailer weiterer Sunfilm-Titel in HD und dem englischsprachigen Trailer zum Hauptfilm, der nur in Standard Definition vorliegt, liegen die Bloopers, sowie das 29-minütige Behind the Scenes-Material in High Definition vor. Inhaltlich wird in knapp einer halben Stunde nicht viel geboten, außer eine Menge werbelastiges Geschwätz mit dezentem Informationsgehalt. Es gibt auch viel zu wenige Einblicke in die Entstehung des Films. Die Bloopers sind dangegen ganz witzig und zeigen ein paar Patzer vom Dreh. Deutsche Untertitel gibt es nicht.
 +/----

Fazit
Was hat Steven Spielberg seinerzeit bloß ausgelöst, denn dem bislang immer noch unerreichten Interner Link"Jaws" folgten eine gute und zwei weniger gute Fortsetzungen, Streifen wie Interner Link"Deep Blue Sea" boten immerhin noch Hollywood-Flair, während Gurken wie Interner Link"Hai-Alarm auf Mallorca" das Genre des Tierhorrors in kein gutes Licht rückten. In letzter Zeit sind es vermehrt die Leute von Syfy, die massenweise Durchschnittsware auf den Markt schmeißen, wie auch im vorliegenden Fall.

Ein Kaff in den Sumpfgebieten Louisianas: Sheriff Watson (Robert Davi) betreibt illegalen Tierhandel, doch der Container mit dem angelieferten Hai rollt in den Sumpf. Kurz darauf verschwinden die Alligatoren rund um Rachels Restaurant, welche sich kurz darauf mit ihrem Bruder und einem verdeckten Ermittler auf die Jagd nach dem Sumpf-Hai macht ...
Griff Furst, der vom Darsteller zum B-Movie-Regisseur avancierte, versucht erst gar nicht, seiner Geschichte einen besonderen Reiz außerhalb der Genrekonventionen zu verleihen, sondern setzt auf altbewährte Muster und ein zügiges Erzähltempo. Rasch sind die wesentlichen Figuren etabliert, der fiese Sheriff unterstreicht seinen miesen Charakter durch einen Erpressungsversuch gegenüber Rachel, welche sich wiederum um ihre jüngere Schwester sorgt. Der Bundesagent zieht hingegen eine halbwegs coole Nummer durch. Hinzu kommen ein paar namenlose Jugendliche und Rachels Bruder Jason (Jeff Chase), der als hünenhafter Muskelberg entstehende Konflikte auf eher spezielle Art erledigt. Vom Hai ist demgegenüber nicht allzu viel zu sehen, das Vieh entstammt einer offenbar speziellen Gattung, ist gepanzert und deshalb vor jeglichen Kugeln sicher.
Zwischendurch schnappt er sich einige Randfiguren, was meistens mit rot gefärbtem Wasser einher geht und zu keiner Zeit explizit ausartet, denn bis auf ein paar Leichenteile und dem Abbeißen eines Kopfes halten sich Gewaltdarstellungen stark zurück. Leider kommt nur selten Spannung auf, etwa, als jemand schnell ans Ufer paddeln will oder ein anderer eine Schiffsschraube freilegen muss. Jedoch sorgt das Zusammenspiel der überwiegend nicht ernst zu nehmenden Figuren für okaye Unterhaltung.
Zumindest hält sich die Erzählung kaum mit Nebensächlichkeiten auf und wenn, dann ist Anlass zum Schmunzeln geboten, wie beim Typen, der seine Lady oben ohne vor sich hat, jedoch nur ihr Gesicht fotografiert, während im Hintergrund eine Haiflosse im Wasser zu sehen ist. Auch der asiatische Angestellte im Restaurant trägt seinen Teil zur guten Laune bei, denn er weiß eine Menge über Haie, wird aber meistens schroff unterbrochen. Herrlich überspitzt ist auch die Darstellung von Robert Davi als fieser Gesetzeshüter, zumal er rein äußerlich immer mehr Tommy Lee Jones ähnelt und entsprechend düstere Mienen aufsetzt.

Was der Optik schließlich einen leichten Pluspunkt verschafft, ist die Kulisse der Sumpfgebiete, das urige Restaurant und die Fahrten mit dem Motorboot, welche ein paar spritzige Momente beinhalten. Dagegen kommt die dünne Story zu keiner Zeit an, denn das Katz- und Maus-Spiel läuft komplett überraschungsfrei ab, einschließlich des Showdowns.
Darstellerisch agieren die meisten auf brauchbarem TV-Niveau, was für einen trashigen Streifen dieser Kategorie völlig ausreicht. Am Ende bietet "Swamp Shark" (der deutsche Titel "Hai Attack" ist selten dämliches Denglisch), dessen CGI außerhalb seiner Attacken passabel ausfallen (ansonsten eher unterdurchschnittlich zu betrachten sind), passablen Tierhorror auf durchschnittlichem Niveau. Er wird flott erzählt, bindet teilweise interessante Figuren ein, scheitert im Endeffekt jedoch daran, sich auch nur ansatzweise von der Masse abzuheben. Eingefleischte Fans warten am besten, bis er im Spätprogramm eines dafür bekannten Senders läuft.



Screenshots




Druckbare Version
News"Hai Attack" ab dem 3.11.2011 von Sunfilm auf DVD und Blu-ray
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.