Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D, UK, IE, USA 2004
Originaltitel:Around the World in 80 Days
Alternativtitel:Giro del mondo in 80 giorni, Il
aka. Tour du monde en 80 jours, Le
aka. Vuelta al mundo en 80 días, La
Länge:120:16 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Frank Coraci
Buch:David N. Titcher, David Benullo,
Kamera:Phil Meheux
Musik:Trevor Jones, David A. Stewart
SFX:Gerd Feuchter
Darsteller:Jackie Chan, Steve Coogan, Cécile De France, Jim Broadbent, Ewen Bremner, Ian McNeice, Karen Mok, Roger Hammond, David Ryall, Robert Fyfe, Adam Godley, Howard Cooper, Arnold Schwarzenegger, Sammo Hung, Daniel Wu, Rob Schneider, Luke Wilson, Owen Wilson, Kathy Bates, John Cleese
Vertrieb:Universum Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:10.12.2010 (Kauf)



Inhalt
Der exzentrische Londoner Erfinder Phileas Fogg hat die Geheimnisse des Fliegens, der Elektrizität und sogar des Inline-Skatens entschlüsselt, doch die wissenschaftliche Fachwelt hält ihn lediglich für einen verschrobenen Spinner. Um endlich deren Anerkennung zu gewinnen, geht Fogg mit Lord Kelvin, dem Leiter der Königlichen Akademie der Wissenschaften, eine verrückte Wette ein: Er will die Welt in nur 80 Tagen umrunden! Zusammen mit seinem schlagfertigen Diener Passepartout und der abenteuerlustigen Französin Monique tritt Fogg zielstrebig seine turbulente Weltreise an. Doch schon bald merken die drei, dass sie nicht allein unterwegs sind und ihre Verfolger mit den hinterhältigsten Mitteln versuchen, Fogg aufzuhalten. Wird er seine Wette gewinnen können?

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Bot die DVD aus dem Hause Universum Film damals schon eine gehobene Qualität, so kann die Blu-ray das Ergebnis nochmal toppen und rasselt ebenfalls nur haarscharf an der Höchstnote vorbei. Die natürliche, satte Farbgebung bietet und der Kontrast überzeugen mit einer sehr guten Durchzeichnung und einer tollen Dynamik. Auch der Schwarzwert erzielt sehr gute Werte und das Bild wartet mit knackigen Konturen auf, die nur geringfügige Anzeichen von Nachschärfung aufzeigen. Die Kanten flimmern minimal, was die ansonsten sehr gute Plastiziät des Transfers nicht beeinträchtigt. Insgesamt erweist sich die Schärfe als sehr gut und offenbart eine Vielzahl von Details, was vor allem in Nahaufnahmen für ein beeindruckendes HD-Erlebnis sorgt. Weiche Einstellungen gibt es nur sehr selten und fallen auch nur in den Totalen auf.
Die Kompression arbeitet tadellos und Defekte oder Verschmutzungen gibt es auch nicht zu bemängeln. Bildrauschen ist dafür auch nicht mehr vorhanden, was auf Rauschfilter schließen lässt, die dem Bild das letzte Fünkchen Brillanz rauben. Ansonsten ein sehr gutes Bild, doch für die Höchstnote reicht es nicht.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++/

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelEnglisch, Deutsch für Hörgeschädigte
 Während man vom Bild begeistert sein kann, macht sich soundtechnisch etwas Enttäuschung breit. Der Film bietet alles, was Heimkinofans das Herz höher schlagen lässt, nur leider kann die Mischung aus Actionsequenzen und Slapstickeinlagen die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Es fehlt an sich ins Geschehen integrierenden Hintergrundgeräuschen, die dem sehr dynamischen, kraftvollen und auf alle Kanäle verteilten Score etwas entgegnen können. Es gibt nur wenige Momente, in denen richtig Druck aus der Anlage kommt und der Zuschauer mit wuchtigen Effekte bombardiert wird. Die meiste Zeit bleibt die Abmischung unspektakulär, auch wenn die Kanaltrennung sehr gut ausgefallen ist und mit einer guten Ortbarkeit aufwartet. Der Sound klingt klar, aber auch ein wenig steril, was bei der Originalfassung nicht der Fall ist. Diese klingt etwas natürlicher und lebendiger, ähnelt der deutschen Synchronisation ansonsten sehr. Dialoge werden dynamisch und ausbalanciert wiedergegeben und wandern des Öfteren durch die Kanäle. Alles in allem kein schlechter Mix, doch das Potenzial wird nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Audiokommentar mit Frank Coraci und Steve Coogan
  • Featurettes:
    • Die Welt des Jackie Chan (6:33 Min., 576p)
    • Auf Entdeckungsreise (18:52 Min., 576p)
    • Die Stunts (2:53 Min., 576p)
    • Am Set (15:53 Min., 576p)
    • Die Premiere in Berlin (13:39 Min., 576p)
    • Die Premiere in L.A. (0:53 Min., 576p)
    • Jackie Chan bei "Wetten, dass ...?" (14:33 Min., 576p)
    • ABC Special "Around the World in 30 Minutes" (23:23 Min., 576p)
  • Entfernte Szenen (wahlweise mit Audiokommentar):
    • Vorwort von Frank Coraci (0:22 Min., 576p)
    • Alternativer Anfang (2:21 Min., 576p)
    • Polizisten (0:19 Min., 576p)
    • Louis Pasteur (0:33 Min., 576p)
    • Phileas' Erfindungen (1:21 Min., 576p)
    • Am seidenen Faden (0:31 Min., 576p)
    • Ausgenutzt (1:09 Min., 576p)
    • Hobos (1:15 Min., 576p)
    • Neuer Anstrich (1:08 Min., 576p)
    • Ansporn (0:27 Min., 576p)
  • Internationale Trailer & TV-Spots:
    • Deutscher Trailer (1:58 Min., 576p)
    • Englischer Trailer (2:20 Min., 576p)
    • Dt. TV-Spot (0:13 Min., 576p)
  • US-TV-Spots:
    • Hang On (0:33 Min., 576p)
    • Family Review (0:33 Min., 576p)
    • By Land (0:33 Min., 576p)
    • Best Review (0:18 Min., 576p)
    • Help (0:18 Min., 576p)
    • New York (0:17 Min., 576p)
    • Follow Your Dreams (0:33 Min., 576p)
    • Or Else (0:33 Min., 576p)
    • Can Can (0:33 Min., 576p)
  • Internationale TV-Spots (5:22 Min., 576p)
  • Interviews mit Cast & Crew:
    • Jackie Chan und Steve Coogan (8:27 Min., 576p)
    • Cecile de France (8:36 Min., 576p)
    • Frank Coraci (7:53 Min., 576p)
    • Ewen Bremner (0:53 Min., 576p)
    • Jim Broadbent (1:05 Min., 576p)
  • Musikvideo (3:13 Min., 576p)
  • Bildergalerien:
    • Szenenbilder (1:53 Min., 576p)
    • Hinter den Kulissen (1:01 Min., 576p)
    • Deutschlandpremiere in Berlin (2:13 Min., 576p)
  • Weitere Trailer:
    • Adele und das Geheimnis des Pharaos (1:20 Min., 1080p)
    • Spy Daddy (1:38 Min., 1080p)
    • Niko - Ein Rentier hebt ab (1:22 Min., 1080p)
    • Ponyo (2:17 Min., 1080p)
    • Lippels Traum (2:01 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Das Bonusmaterial ist identisch mit dem der DVD-Deluxe-Edition und liegt bis auf den BD-Live-Bereich und der Trailershow lediglich in SD vor, wurde aber komplett deutsch untertitelt. Den Anfang macht ein Audiokommentar mit Regisseur Frank Coraci und Hauptdarsteller Steve Coogan, in welchem über die Arbeit am Remake gesprochen wird, Einblicke in Dreharbeiten gewährt und Anekdoten vom Set zum Besten gegeben werden.
Unter Featurettes verbergen sich acht einzeln anwählbare Dokumentationen, die dem Zuschauer nicht die Stunt- und Martial Arts-Arbeit mit Jackie Chan näher bringt, sondern Einblicke in die Dreharbeiten bieten und zudem noch Crewmitglieder zu Wort kommen lassen. Das fällt meist sehr werbelastig aus, ist aber dennoch kurzweilig und sehenswert. Zudem gibt es Eindrücke von der Pressevorführung in Berlin und Los Angeles, sowie der Auftritt von Jackie Chan bei "Wetten das ...?".
Unter Deleted Scenes befinden sich neun geschnittene und erweiterte Szenen, wahlweise mit Regiekommentar, sowie eine Einleitung des Regisseurs. Zum Schluss gibt es neben Bildergalerien und einem Musikvideo noch werbelastige Interviews, sowie diverse Trailer und TV-Spots zu sehen. Auch wenn das Bonusmaterial mit rund 2 Stunden nicht kurz ausfällt, kann es inhaltlich leider nur bedingt überzeugen.
 +++---

Fazit
"In 80 Tagen um die Welt" gehört mit zu den Literatur-Schätzen dieser Erde. Die große Geschichte um eine Wette, in der es darum geht, den Erdenball in nur 80 Tagen zu umrunden, begeistert nach wie vor Millionen. Zeit also, das Buch und die schon lange zum Kultfilm aufgestiegene Erstverfilmung neu aufzulegen und munter auf das heutige Mainstream-Publikum zuzuschneiden. Herausgekommen ist dabei zwar ein ganz unterhaltsamer Streifen, der allerdings weder dem Buch, noch dem ersten Film gerecht wird.
Von der Story her hat man sich dabei gar nicht einmal so weit vom Buch entfernt, trotz der, im Vergleich zum ersten Film, läppischen Laufzeit von gerade einmal 120 Minuten. Die wichtigen Eckpunkte des Romans wurden größtenteils passend übernommen und auch alle gewichtigen Figuren sind wieder mit von der Partie. Zwar gibt es auch einiges vom typischen Hollywood-Schnickschnack zu entdecken, doch das ist verschmerzbar. Die Inszenierung selbst hält sich ebenfalls auf einem recht hohem Niveau. Egal, ob man nun die Kulissen betrachtet, die Kostüme oder die Effekte, alles ist auf akzeptablen Niveau erstellt worden und bringt die altertümliche Atmosphäre, mit gekonnt modernen Mittel, auf die Leinwand.

Und auch für Action wird reichlich gesorgt, was vor allem Chinas Superstar Jackie Chan zu verdanken ist, der einmal mehr in seiner Rolle des "witzigen Asiaten mit dem Kampfkunst-Tick" brilliert. Die Kampfsszenen sind allesamt ordentlich ausgearbeitet und durchchoreographiert worden und machen doch ziemlich Laune. Vor allem der Meister selber ist wieder einmal in einer kämpferischen Top-Form, wie man sie sich nur wünschen kann. Schade nur, dass die Handlung des Films so derartig infantil ausgefallen ist. Das fängt schon beim albernen Flug-Test am Anfang an und hört nicht auf, bevor sich Fogg und Monique La Roche in den Armen liegen und küssen. Von den Kämpfereien mal abgesehen, hat man meist das Gefühl, in einem pompösen Kinderfilm zu sitzen, dem es vor keiner Albernheit scheut. Vor allem der trottelige und klischeebeladene Polizist, der sich an die Fersen von Fogg und Passepartout geheftet hat, geht einem schon nach seinem ersten Auftritt (Zitat: "Mein Gehirn tropft") gehörig auf den Senkel. Etwas erwachsenerer Humor wäre in diesem Fall schon wünschenswert gewesen. Dazu kommen dann noch die kitschig bunten, aber verdammt billig wirkenden Computeranimationen, die immer wieder zwischen den einzelnen Etappen eingespielt werden. Auch hier wirkt sich der infantile Touch des Streifens, eher negativ auf das Gesamtbild aus. Hätte man sich sparen können!

Punkten kann der Spaß allerdings wieder durch seine gar ungewöhnliche hohe Zahl an verschiedenen Cameo-Auftritten. Angefangen bei Arnold Schwarzenegger, der, als türkischer König, wohl seinen bis dato alberndsten Parts seiner Filmkarriere ablegt. Über weitere bekannte Gesichter wie John Cleese, Luke- und Owen Wilson, Rob Schneider oder auch Mark Addy. Filmfreaks werden aus dem Zählen wohl gar nicht mehr rauskommen. Aber auch die Hauptdarsteller leisten durchaus zufriedenstellendes. Steve Coogan ist als Phileas Fogg zwar nicht unbedingt Oscar-Reif, doch den ehrgeizigen Wissenschaftler bringt er ganz gut rüber. Dazu Jackie Chan, der wie schon erwähnt, mal wieder brillant ist und die schöne Cécile De France, die schon allein durch ihr Aussehen nichts falsch machen kann.;) Man kann zufrieden sein!

Kunterbunte Neuverfilmung des altbekannten Literaturstoffes von Jules Verne, der durch seine prächtige und aufwändige Inszenierung zwar erst einmal kräftig punkten kann, aber im Nachhinein dann doch eher mit seiner zu kindischen Handlung enttäuscht. Zwar werten die vielen Cameo-Auftritte das Treiben noch einmal auf, doch jeder der älter als 12 Jahre ist, wird nur bedingt seine Freude daran haben können. Unterm Strich nicht schlecht, aber weit hinter den Erwartungen, die man an so eine Verfilmung stellen kann. Die deutsche Blu-ray bietet zumindest bildtechnisch HD-Genuss, kann aber weder im Bonusbereich noch beim HD-Ton wirklich punkten. Ausgeliefert wird die Disc mit einem Wendecover.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.