Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2011
Originaltitel:Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides
Alternativtitel:P.O.T.C. 4
aka. Pirates 4
Länge:136:23 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Rob Marshall
Buch:Terry Rossio, Ted Elliott
Kamera:Dariusz Wolski
Musik:Hans Zimmer
SFX:H. Barclay Aaris
Darsteller:Johnny Depp, Penélope Cruz, Geoffrey Rush, Ian McShane, Stephen Graham, Judi Dench, Gemma Ward, Richard Griffiths, Sam Claflin, Astrid Berges-Frisbey, Keith Richards, Kevin McNally
Vertrieb:Buena Vista / Walt Disney
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:22.09.2011 (Kauf)



Inhalt
Als Captain Jack Sparrow nach einiger Zeit wieder auf die attraktive Angelica trifft, ist er sich nicht mehr sicher, ob ihre Zuneigung echt ist - oder gespielt. Denn mit Barbossa ist Jack auf der Suche nach der Quelle ewiger Jugend - und Angelica könnte ihn womöglich nur benutzen, um ihm zuvorkommen zu können. Mit ihr geht er an Bord der Queen Anne's Revenge - das Schiff des legendären Piraten Schwarzbart, der ebenfalls etwas mit Angelica gemeinsam hat.

Bild
Format2,40:1
Norm1080p / MVC (3D-Version), 1080p / MPEG-4 AVC (2D-Version)
 Disney spendiert jeder Fassung ihre eigene Disc und gewährleistet so die bestmögliche Bildpräsentation in beiden Versionen. Es fällt schwer, das 2D-Bild in irgendeiner Form zu kritisieren, denn es bietet eine durchweg sehr hohe Bildplastizität und überzeugt mit einem ausgewogenen Kontrast, der nur selten in dunklen Bildbereichen mit leichtem Detailverlust zu kämpfen hat. Die Farben sind frisch und kräftig, ohne dabei an Natürlichkeit missen zu lassen und es gibt weder Kompressionsprobleme, noch irgendwelche Defekte. Selbst Bildrauschen hält sich angenehm zurück, ohne dabei Andeutung auf DNR zu machen. Die Schärfe fällt extrem hoch aus, denn nahezu jede Sequenzen bietet ein gestochen scharfes, sehr detailliertes und konturenstarkes Bild. Mehr kann man gar nicht verlangen.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.
Copyright der Bilder bei Walt Disney Home Entertainment

Die 3D-Fassung überzeugt vielleicht nicht ganz so uneingeschränkt wie die 2D-Version, aber allein die Tatsache, dass hier mit James Camerons Fusion 3D-Kamerasystem gearbeitet wurde und der Zuschauer eine echte 3D-Produktion zu sehen bekommt, lässt kleinere Mängel nahezu vergessen. Dank der Technik, die bereits bei Interner Link"Avatar" und Interner Link"Resident Evil: Afterlife" für ein natürliches und tiefes Bild sorgte, bekommt man auch bei "Pirates of the Caribbean 4" sehr homogene 3D-Effekte geboten, welche das Publikum förmlich in den Film hineinsaugen werden. Allerdings gibt es nur sehr wenige, gezielte Pop-Out-Effekte, sprich: in kaum einer Szene springt etwas "aus dem Fernseher heraus".
Dafür ist die Tiefenwirkung hervorragend und selbst in den vielen dunklen Sequenzen hinterlässt die Bildpräsentation einen durchweg guten bis sehr guten Eindruck mit nur selten bemerkbaren Detailverlust. Die 3D-Version verhält sich ähnlich der 2D-Fassung. Somit befinden sich Kontrast und Farbwiedergabe auf einem hohen Niveau. Lediglich die Kompression leistet sich einmal in der Meerjungfrauensequenz unter Wasser einen kleinen Patzer und zeigt deutliche Banding-Artefakte, was lediglich geschulten Augen negativ auffallen dürfte. Dafür gibt es dank echter 3D-Technik keine sichtbaren Ghostings und Crosstalk-Artefakte, zumindest wenn man von den wenigen Untertiteln absieht, die doppelt erscheinen. Insgesamt keine spektakuläre 3D-Präsentation, aber eine wirklich gute.
 ++++++Wertung der 2D-Fassung
+++++/Wertung der 2D-Fassung

Ton
FormateDTS-HD High Resolution 5.1 (dt.), DTS-HD Master Audio 7.1 (nur. engl. / 2D-Version), DTS-HD High Resolution 5.1 (engl. 3D-Version), Dolby Digital 2.0 Stereo (engl.), Dolby Digital 5.1 (türk., hindi)
SpracheDeutsch, Englisch, Türkisch, Hindi
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Kroatisch, Serbisch, Slowenisch, Türkisch
 Die beiden primären Sprachfassungen liegen in DTS-HD High Resolution 7.1 (zumindest in der 3D-Version) vor und bieten eine unglaublich dynamische wie homogene Räumlichkeit mit einer tollen Musikwiedergabe, die mit sehr viel Kraft und Präzision auf sämtliche Kanäle verteilt wird. Der Effektbereich erreicht durchaus Höchstwerte, denn permanent wird man von kleineren bis größeren Umgebungsgeräuschen beschallt. Die Surroundeffekte wurden zudem sehr gut eingespielt und sorgen für ein angenehmes bis brachiales Mittendringefühl. Sie klingen niemals übertrieben oder gar unnatürlich. Vielmehr werden feine Nebengeräusche ebenso klar wie dynamisch und die Kampf- und Actionsequenzen mit einer enormen Ortbarkeit und hohen Detailzeichnung wiedergeben. Der Subwoofer kommt immer sehr gut zum Einsatz und die Dynamik niemals zu kurz. Hier reißt es einen förmlich mit, ohne dass die Geräuschkulisse Feinheiten verschluckt. Auch die Dialoge, die kaum qualitative Unterschiede zwischen den Sprachfassungen erkennen lassen, wurden sehr klar und stets verständlich abgemischt. O-Ton Liebhaber werden ohnehin zum englischsprachigen Original greifen. Warum allerdings die englische Sprachfassung nur in der 2D-Version im etwas besseren DTS-HD Master Audio 7.1 vorliegt, während die 3D-Fassung wie oben beschrieben nur in High Resolution 7.1 aufgespielt wurde, bleibt ein Rätsel. Am Speicherplatz dürfte es nicht gelegen haben. Es lassen sich diverse Untertitel hinzuschalten.
 ++++++

Extras
MediumBD-50 / BD-50
Extras
2D Blu-ray:
  • Trailershow (beim Einlegen der Disc):
    • Merdia: Legende der Highlands (0:59 Min., 1080p)
    • Cars 2 (01:31 Min., 1080p)
    • Disneys Treasure Buddies (0:55 Min., 1080p)
  • Audiokommentar von Regisseur Rob Marshall und Produzent John DeLuca
  • Karibische Pannen (3:29 Min., 1080p)
  • Lego Pirates of the Caribbean:
    • Captain Jacks Geschichten: Erste Eindrücke (1:02 Min., 1080p)
    • Captain Jacks Geschichten: Wie man eine Meerjungfrau fängt (1:04 Min., 1080p)
    • Entdecken Sie 3D-Blu-ray mit Timon & Pumba (4:23 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Disney Movies & More (0:22 Min., 1080p)
    • Lego Pirates of the Caribbean (0:32 Min., 1080p)
    • Merdia: Legende der Highlands (0:59 Min., 1080p)
    • Cars 2 (1:31 Min., 1080p)
    • Disneys Treasure Buddies (0:55 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit Schuber
 Das Bonusmaterial ist, um es mal freundlich auszudrücken, ein Witz! Das einzige richtige "Extra" ist der informative Audiokommentar vom Regisseur und Produzenten des Films, die einige interessante Hintergrundinformationen und Anekdoten von den Dreharbeiten zum besten geben. Aber elbst da hat man schon deutlich bessere gehört. Ansonsten gibt es nur Werbe-Clips zum "Lego-Videospiel, 3 Minuten "Pannen vom Dreh" und ein paar Trailer. Das Bonusmaterial wurde deutsch untertitelt und liegt zumindest komplett in HD vor. Auf der 3D-Blu-ray gibt es keine Extras. Ärgerlich! Wer mehr haben will, muss auf die "Gesamtbox" mit allen vier Teilen warten, dort ist dann aber nicht die 3D-Version von "Fremde Gezeiten" enthalten.
 +-----

Fazit
Im vierten Teil der Piratensaga geht es nach dem etwas verworrenen Vorgänger wieder etwas geradliniger zu. Doch trotz des hohen Tempos fehlt Regisseur Rob Marshall das Gespür für denkwürdige Schauwerte und groteske Situationskomik, wie sie in den ersten drei Teilen zu finden war.
Gerade noch sollte Jack Sparrow (Johnny Depp) in London gehängt werden, so befindet er sich kurz darauf gemeinsam mit Angelica (Penelope Cruz) an Bord von Kapitän Blackbeard (Ian McShane). Man begibt sich auf die Jagd nach einem sagenumwobenen Jungbrunnen, der zwei besondere Kelche und die Träne einer Meerjungfrau erfordert. Doch im Wettlauf gegen die Zeit ist ihnen Kapitän Barbossa (Geoffrey Rush) dicht auf den Versen ...

Mal abgesehen von der ungewohnten Synchro von Johnny Depp ist man schnell wieder inmitten des wohlvertrauten Trubels rund um Jack Sparrow. Eine irrwitzige Verfolgungsjagd zwischen Kutschdächern, Fahnenmasten und Querbalken in London zeigt zumindest, dass Rob Marshall seine Vorgänger studiert hat. Auch diverse Gefechte zeugen von genauer Inszenierung. Doch die pompösen Effekte bleiben aus. Erst als die Crew am White Cap Bay Meerjungfrauen anlockt, die sich als Unterwasservampire entpuppen und ihre Opfer mit einem Sprung ins Wasser reißen, ist wieder Leben in der Bude, während die Kämpfe auf Dauer fast schon ein wenig ermüden.
Im Mittelteil wird das Geschehen komplett auf eine Insel verlagert, auf der es zu selten zu spannenden Situationen kommt: Hier eine zarte Liebe zwischen einem Geistlichen und einer Meerjungfrau, dort eine kurzfristige Gefangennahme durch die rivalisierenden Spanier, die sich im Verlauf selten doof anstellen und nicht zuletzt das Katz- und Maus-Spiel zwischen Sparrow und seiner ehemaligen Liebelei Angelica, die sich als Tochter von Blackbeard ausgibt. Das ist alles recht niedlich, aber eben nicht übermäßig unterhaltsam, da manche Nebenfiguren fast schon wie notwendiges Füllwerk erscheinen, wie etwa der Zombie mit hellseherischen Fähigkeiten oder Sparrows alter Kamerad Gibbs, der zwischenzeitlich völlig abtaucht.
Nett sehen die Landschaften aus, zart und fragil kommt die hübsche Meerjungfrau Syrena rüber, Johnny Depp hat nach wie vor großen Spaß am Grimassenschneiden, doch irgendwie fehlen die fantastischen Elemente und auch das Düstere ist etwas abhanden gekommen. Die aberwitzigen Einschübe bleiben weitgehend auf der Strecke und man gewinnt vermehrt den Eindruck, dass dies nichts als einen netten Abenteuerfilm in exotischer Kulisse darstellt, dessen nahezu einziger Bezugspunkt zu den anderen Teilen die Hauptfigur Jack Sparrow darstellt.
Optisch macht das Ganze durchaus etwas her, obgleich die 3D-Einlagen kaum der Rede wert sind. Insgesamt fällt positiv auf, dass der Einsatz computergenerierter Effekte deutlich zurückgeschraubt wurde. Ob es der etwas witzlose Einschub mit einer Voodoo-Puppe ist, eine Gewichtsverlagerung auf einem Schiffsgrund, die Kletterpartie auf einer Palme oder ein sich der Schwerkraft entgegen gesetzt bewegender Tautropfen - alles ansehnlich, alles halbwegs kurzweilig, doch der Funke und die Begeisterung des ersten Teils will sich bis zum für weitere Fortsetzungen geeigneten Schluss nicht wirklich einstellen. Fans der Reihe werden dennoch zuschlagen, alle anderen erleben einen passablen Abenteuerfilm, aber nichts was auf Dauer hängen bleibt.

Technisch einwandfreie Veröffentlichung, deren Gesamteindruck durch das Fehlen von Bonusmaterial stark gemindert wird. Zudem gibt es mal wieder kein FSK-Wendecover, aber wenigstens auf dem Hologramschuber lässt sich das FSK-Logo entfernen. Wer die 3D-Version nicht benötigt, greift zur etwas günstigeren Single-Blu-ray-Version oder wartet auf die Komplettbox mit allen bisher veröffentlichten Teilen.



Screenshots




Druckbare Version
  
News"Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" ab 19. Mai 2011 im Kino
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.