Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2011
Originaltitel:Just Go with It
Länge:116:29 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Dennis Dugan
Buch:Allan Loeb, Timothy Dowling, I.A.L. Diamond,
Kamera:Theo van de Sande
Musik:Rupert Gregson-Williams
SFX:Larz Anderson
Darsteller:Adam Sandler, Jennifer Aniston, Nicole Kidman, Elena Satine, Nick Swardson, Brooklyn Decker, Bailee Madison, Kevin Nealon, Heidi Montag, Dave Matthews, Rachel Specter, Natalina Maggio
Vertrieb:Sony Pictures
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:24.06.2011 (Verleih) / 07.07.2011 (Kauf)



Inhalt
Schönheitschirurg Danny Macabee trägt einen Ehering, obwohl er gar nicht verheiratet ist. Denn er will mit möglichst vielen Frauen ausgehen, ohne bei ihnen die Erwartung zu wecken, auf der Suche nach einer festen Bindung zu sein. Als er aber eines Tages der Frau seiner Träume begegnet, hat er plötzlich ein Problem: Danny muss so tun, als ob er sich von seiner erfundenen Frau ganz schnell scheiden lassen will. Kurzerhand heuert er seine langjährige Assistentin Kathryn und deren Kinder an, damit sie sich als seine künftige Ex-Familie ausgeben. Eine Lüge führt zur nächsten und am Ende landen alle zusammen bei einem Familienausflug auf Hawaii, wo jeder versucht, seine Version der Geschichte aufrechtzuerhalten, damit aus dem Traum kein Alptraum wird.

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Der gesamte HD-Transfer befindet sich auf hohem Niveau, denn er überzeugt mit einer enormen Detailschärfe und zeigt sich durchweg sehr plastisch und knackig scharf. Es gibt kaum eine Szene, in der das Bild vom hohen Standard abweicht. Beispielsweise werden weder die Kantenschärfe, noch die Detaildarstellung in Totalen gemindert. Hinzu kommt ein fabelhafter Kontrast, der die Balance zwischen hellen und dunklen Bildbereichen perfekt darstellt und keine Details verschluckt. Die Farbgebung erweist sich als kräftig und brillant und es gibt weder störendes Rauschen noch Kompressionsprobleme. Das Bild scheint perfekt und dafür vergebe ich gern die volle Punktzahl.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++++

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1, (dt., engl., span.), Dolby Digital 5.1 (kat.), Audiodeskription für Sehbehinderte (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch, Spanisch, Katalanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Hindi (Indisch), Norwegisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch
 Beide Tonspuren liegen in DTS-HD Master Audio 5.1 vor und sind einfach hervorragend ausgefallen, denn sie bieten eine sehr natürliche und perfekt ausbalancierte Dialogwiedergaben. Auch wenn sich die Abmischung genrebedingt über weite Strecken frontlastig gibt, bietet der Mix dennoch ein gut differenziertes und stellenweise sehr räumliches Klangbild. Umgebungsgeräusche und Musik nutzen die Frontkanäle, können sich angenehm entfalten und wandern falls nötig immer mal wieder in die Rears. Dabei sind selbst dezente Umgebungsgeräusche gut ortbar, der glasklare Klang der Abmischung macht Spaß und die wenigen Effekte, die mit einer guten Dynamik, aber etwas zu wenig Bass über die Kanäle schallen, wurden sehr präzise abgemischt. Alles in allem ein tolles Ergebnis für eine Komödie.
 +++++-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Hi-Def exklusiv: Bookmarkfunktion
  • Hi-Def exklusiv: BD-Live
  • Hi-Def exklusiv: movieIQ (PiP-Funktion)
  • Hi-Def exklusiv: Was ist movieIQ? (1:00 Min., 1080p)
  • Audiokommentar mit Adam Sandler, Nick Swardson und den Filmemachern
  • Kommentar mit Regisseur Dennis Dugan
  • Lachen ist ansteckend (4:39 Min., 1080p)
  • Entfallene Szenen:
    • Eddie streitet mit den Brautjungfern (1:12 Min., 1080p)
    • Erweiterte Büroszene (1:20 Min., 1080p)
    • Erweiterte Eddie-Szene (1:38 Min., 1080p)
    • Eddie hinterlässt seine Nummer (0:20 Min., 1080p)
    • Adon im Rio Spa (0:37 Min., 1080p)
    • Rollläden (1:52 Min., 1080p)
    • Beginn (1:34 Min., 1080p)
    • Erster Klasse (0:42 Min., 1080p)
    • Ankunft im Hotel (1:26 Min., 1080p)
    • Bambus (0:36 Min., 1080p)
    • Buschgespräche (2:08 Min., 1080p)
    • Windel (0:40 Min., 1080p)
    • Spa (0:28 Min., 1080p)
    • Belgisches Erdbeben (1:18 Min., 1080p)
    • Beteiligung am Wettbewerb (1:26 Min., 1080p)
    • Flugzeug (0:46 Min., 1080p)
  • Adon: Lebende Plastik (2:30 Min., 1080p)
  • Ein Requisiteur kommt daher (2:53 Min., 1080p)
  • Decker hat Blähungen (2:19 Min., 1080p)
  • Dolph - Aber nicht der aus Rocky VI (6:11 Min., 1080p)
  • Kevin Nealon: Der Plastikmann (5:31 Min., 1080p)
  • Was ist ein Dugan? (5:27 Min., 1080p)
  • Wer noch so alles mitspielt (2:40 Min., 1080p)
  • Sneaky Kiki & Bart the Water Fart (1:31 Min., 1080p)
  • Das perfekte Paar: Jen und Adam (5:51 Min., 1080p)
  • Das nicht so perfekte Paar (3:52 Min., 1080p)
  • Deckers erste Filmrolle (4:20 Min., 1080p)
  • Shooting auf Hawaii (5:35 Min., 1080p)
  • Grand Wailea-Werbung (7:08 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Kindsköpfe (2:05 Min., 1080p)
    • Woher weißt du, dass es Liebe ist (2:50 Min., 1080p)
    • Die Schlümpfe (0:50 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Beim Bonusmaterial regiert die Masse und auf den ersten Blick scheint man es mit einem umfangreichen Sammelsurium an filmspezifischen Extras zu tun bekommen. Leider ist dem nicht so. Der Audiokommentar mit Regisseur Dennis Dugan ist noch am Interessantesten, denn der Kommentar mit mit Adam Sandler, Nick Swardson und einigen Filmemachern zählt zur Kategorie der Spaß-Kommentare: zuviel Klamauk und zu wenig wirklich interessante Infos. Dies gilt für das gesamte Bonusmaterial. Es wäre müßig, an dieser Stelle auf jedes der 12 Mini-Featurettes einzugehen, die nur selten eine Laufzeit von über 6 Minuten erreichen. Wirkliche Einblicke bietet keins davon. Vielmehr wird die PR-Keule geschwungen - und das ganz gewaltig. Ein paar Albernheiten der Darsteller als Featurette zu verkaufen, scheint wohl eine neue Masche zu sein, um Bonusmaterial künstlich aufzuwerten. Dies nervte schon bei Interner Link"Die etwas anderen Cops".
Über die "Grand Wailea - Hotelwerbung" kann man auch nur noch den Kopf schütteln. Die 4 Minuten an Outtakes sind wiederum ganz witzig, die 16 erweiterten und entfernten Szenen sind aber kaum der Rede wert. Ein Trailer zum Hauptfilm gibt es nicht, dafür drei zu weiteren Filmen aus dem Hause Sony Pictures. BD-Live, MovieIQ und eine Bookmarkfunktion sind bei Sony mittlerweile Standard. Das Bonusmaterial wurde komplett deutsch untertitelt und liegt in High Definition vor.
 +++/--

Fazit
In den letzten Jahren wurden Adam Sandlers Komödien immer wieder hart kritisiert. Egal wie man zu seinen Werken und seinem Schauspiel stehen mag, nach dem wirklich schwachen "Kindsköpfe" ist "Meine erfundene Frau" endlich wieder erfrischend spaßig, auch wenn man es hier mit nichts anderem als einer typischen 08/15-Liebeskomödie mit kleinen, vergleichsweise harmlosen Gags unterhalb der Gürtellinie zu tun bekommt. Doch vielleicht ist es auch genau das, was den Film so sehenswert macht: Er ist ein Gute-Laune-Film, der auf Hawaii spielt und einem das bescheidene Wetter draußen vergessen lässt. Die wenigen Fäkalwitze werden diesmal nicht übertrieben und wirken nur selten aufgesetzt. Die Geschichte ist schon etwas konstruiert, gibt aber den Ausgangspunkt für einen nicht allzu hektischen Spaß mit guten Schauspielern; vornweg Adam Sandler, der sich wie immer selbst zu spielen scheint. An seiner Seite stehen die bezaubernden Jennifer Aniston und Nicole Kidman. Letztere hat ein paar kurze, dafür aber umso lustigere Sequenzen zu bieten, während Aniston alle Hände voll damit zu tun hat, Sandlers erfundene Ex-Frau zu spielen, nur um ihn bei seiner neuen Flamme (Brooklyn Decker) und seiner Lügengeschichte zu helfen. Dieses Lügenspielchen wird immer komplexer, sogar so kompliziert, dass er mit den beiden Frauen und der beiden Kinder seiner "Ex" nach Hawaii in den Urlaub fliegt. Dort gesellt sich noch Nick Swardosn (Interner Link"Leg dich nicht mit Zohan an!") hinzu, der sich als Anistons Neuer ausgibt. In der Lügengeschichte wird sein Name zu Dolph Lundgren, der in der deutschen Fassung einen österreichischen Akzent bekommen hat - warum auch immer.

Vielleicht funktioniert der Film so gut, weil er ein Remake von Walter Matthaus Klassikers "Die Kaktusblüte" ist, obwohl sich Original und Neuverfilmung inhaltlich doch deutlich voneinander unterscheiden. Möglicherweie ist es auch einfach nur das harmonische Zusammenspiel sämtlicher Protagonisten und die Tatsache, dass weder die Gags noch das Agieren der Darsteller aufgesetzt wirkt. Dies war bei "Kindsköpfe" nämlich der Fall, der in keiner Minute wirklich funktioniert hat. "Meine erfundene Frau" ist witzig, unterhaltsam und wird nicht langweilig. Für Frauen als auch für Männer ein großer Spaß für zwischendurch. Bis auf das werbelastige Bonusmaterial ist die deutsche Blu-ray fantastisch geworden und wird zudem mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.