Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK 1987
Originaltitel:Sinnui yauman
Alternativtitel:Verführung aus dem Reich der Toten
aka. Aavesoturi
aka. Histoire de fantômes chinois
aka. Historia china de fantasmas, Una
aka. Storia di fantasmi cinesi
aka. Sin Neoi Jau Wan
aka. Historias chinas de fantasmas
aka. I demonernas våld
aka. Qian Nü You Hun
Länge:95:42 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Ching Stu-Tang
Buch:Yuen Kai-Chi
Kamera:Poon Hang-Seng, Sander Lee, Tom Lau, Wong Wing-Han
Musik:Romeo Diaz, James Wong
Darsteller:Leslie Cheung, Joey Wong, Wu Ma, David Wu, Jin Jiang, Lam Wai, Lau Siu Ming, Wong Jing, Zhilun Xue
Vertrieb:e-m-s
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:26.02.2009 (Kauf)



Inhalt
Vor vielen, vielen Jahren im alten China: Ein junger naiver Schuldeneintreiber (Leslie Cheung) übernachtet in einem zerfallenen Kloster und trifft dort auf eine geheimnisvolle schöne Frau (Joey Wang), in die er sich sofort verliebt. Doch leider gehört sie zu den Geistern des Waldes und ist dem Fürsten der Finsternis versprochen. Gemeinsam mit einem kampferprobten Mönch steigt er hinab in das Reich der Toten, um seine Geliebte zu befreien.

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 "A Chinese Ghost Story" hat es auf Blu-ray nicht leicht, kann sich trotz aller Mängel aber gegenüber der DVD behaupten. So ist das Schärfeverhalten deutlich besser als auf DVD, erreicht aufgrund von starkem Rauschen in dunklen Szenen aber niemals gutes Niveau. Es gibt kaum so etwas wie Detailzeichnung und selbst die Konturen haben unter der extremen Grobkörnigkeit des Masters zu leiden. Erst in hellen bzw. gut ausgeleuchteten Szenen arbeitet der Transfer etwas sauberer und gewinnt an Schärfe. Der Kontrast geht soweit in Ordnung, liefert aber keine guten Werte ab. So gibt sich der Schwarzwert solide, lässt jedoch die nötige Durchzeichnung vermissen und lediglich die Farbgebung überzeugt mit einer satten und kräftigen Darstellung. In einigen Szenen müssen wir mit einer starken Verfälschung und Filtern rechnen. Die Tiefenwirkung geht dann gen Null und die Kompression hat alle Hände voll zu tun, zeigt sich aber überraschend ruhig und unauffällig. Analoge Defekte und Schmutz huschen immer wieder mal durchs Bild, trüben den Sehgenuss jedoch nicht sonderlich.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++---

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1, Dolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Kantonesisch
UntertitelDeutsch
 Während die deutsche Synchronisation tatsächlich in DTS-HD Master Audio 5.1 vorliegt, muss die kantonesische Sprachfassung sich mit einem Dolby Digital 5.1-Mix begnügen. Besondere Unterschiede zwischen den Fassungen sind nicht auszumachen, denn im Endeffekt bekommt man es sowieso nur mit zwei Upmixen zu tun. Dialoge sind gut zu verstehen, wobei die deutsche Fassung insgesamt deutlich lauter ausfällt als die Originalfassung. Diese wiederum klingt sauberer ausbalanciert und passt sich den Umgebungsgeräuschen besser an. Die Abmischung der deutschen Synchronisation fällt sehr Hochton betont aus und klingt bedingt kräftig. Es fehlt nicht nur an Bass, sondern vor allem an Räumlichkeit. Die Rears werden dezent angesteuert und lassen oft das, was zum gleichen Zeitpunkt von den Fronkanälen wiedergegeben wird, etwas verhallt heraushören. Das geht soweit in Ordnung und es gibt keine nennenswerten Störungen, jedoch sollte man aufgrund des angezeigten DTS-HD Master keine Wunder erwarten. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 +++---

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Originaltrailer (2:11 Min., 1080p)
  • Bonusfilm: "Film ohne Fesseln" (43:16 Min., 480p)
  • Trailershow:
    • Oldboy (2:15 Min., 1080p)
    • Lady Vengeance (1:57 Min., 1080p)
    • New Police Story (2:01 Min., 1080p)
    • Revenge of the Warrior (3:03 Min., 1080p)
    • Born to Fight (1:52 Min., 1080p)
    • The Contract (1:46 Min., 1080p)
    • Kill Bobby Z (2:08 Min., 1080p)
    • Until Death (2:08 Min., 1080p)
VerpackungSeastonCase
 Neben dem Trailer zum Hauptfilm und einer kleinen Trailershow enthält die Disc noch die 44minütige Dokumentation "Filme ohne Fesseln - Das neue Hongkong-Kino" des Hongkong-Filmexperten Ralph Umard aus dem Jahre 1992. Diese mit reichlich Filmmaterial angereicherte Doku gewährt uns einen sehr tiefen Einblick hinter die Kulissen des asiatischen Action-Kinos und bietet reichlich Interviews mit Größen wie Cynthia Kahn, John Woo, Chow Yun-Fat, Tsui Hark, Jackie Chan und Stephen Chow. Dabei bekommen wir seltene Set- und Schneideraumaufnahmen zu sehen und ein Sprecher führt uns durch die Dreiviertelstunde, welche sich selbst für Kenner noch lohnt. Schade, dass die Doku nicht noch ausführlicher ausgefallen ist.
 ++----

Fazit
"A Chinese Ghost Story" hat sich mittlerweile zum modernen Klassiker des phantastischen Asia-Kinos entwickelt und sich weltweit einen Namen gemacht. Der Film erzählt die Geschichte eines jungen Schuldeneintreibers, der durch die Lande zieht und nach einer Übernachtungsmöglichkeit sucht. In einem angeblich verfluchten Tempel findet er Unterschlupf und verliebt sich in eine junge Frau, die ein Geisterdasein führt und von einem Baumdämon dazu gezwungen wird, Liebhaber anzulocken. Ein Schwertmeister hilft dem Schuldeneintreiber dabei, die Geliebte wieder von den Toten zu erwecken und den Dämon zu besiegen ...

Regisseur Siu-Tung Chin gelang ein temporeicher Mix aus Fantasy, Romanze und Komödie, der kaum Verschnaufpausen hat und der von märchenhaften Elementen durchzogen ist. So muss sich ein junger Bursche, der eigentlich jede Eigenschaft eines Helden vermissen lässt, außer der Sympathie, die man für ihn hegt, gegen Untote, Dämonen und Geister erwehren, wobei er mit mehr Glück als Verstand zum Ziel zu gelangen scheint. Der Film ist stets leichtfüßig in Szene gesetzt und hebelt die Gesetze der Logik außer Kraft, sodass die Protagonisten schon mal von Baum zu Baum schweben, ein Sachverhalt, der sich Jahre später in "Tiger & Dragon" wieder fand. Für Normalkost gewohnte Europäer ist "A Chinese Ghost Story" allerdings schon zwiespältig, denn sämtliche Mythen werden nicht erklärt, sondern sind als vorausgesetzt zu betrachten, sodass mitunter Verständnisschwierigkeiten auftreten. Sicher, dies hier ist ein Fantasyfilm, doch logisch bleibt allzu vieles im Verborgenen und unüberschaubar. Eine Schwäche, die dem Fernost-Kino grundsätzlich anzuhaften scheint, findet sich auch in "A Chinese Ghost Story": Die Story wird zwar durch die sanfte Melancholie, manche Humoreinlage und tollen Schaueffekten aufgewertet, lässt aber jegliche Tiefe vermissen. Die Bilder sprechen wie so oft für sich, aber auf ein ausgefeiltes Drehbuch mit neuartigen Charakteren (hier sind vom gutherzigen Helden, seinem Helfer und der verhexten Liebe alle klassisch bis ins Mark) und überraschender Handlung braucht niemand zu hoffen.
Wer sich im Allgemeinen für den Fantasyfilm interessiert und auf eine durchdachte Handlung verzichten kann, findet in "A Chinese Ghost Story" sicherlich einen wunderbaren, zutiefst melancholischen und abwechslungsreichen Film, der ein ungeheueres Tempo vorlegt, aber daran auch manchmal scheitert. Das ist schade, weil der viel umjubelte Status damit flöten geht und es nur zum Prädikat "gut" reicht.

Besser sah "A Chinese Ghost Story" sicherlich noch nie aus, doch Hi-Def-Stimmung will nicht wirklich aufkommen. Wer die DVD-Box nicht sein Eigen nennt, kann bei diesem Klassiker zugreifen, alle anderen sollte vielleicht erst einmal in die nächste Videothek testen, ob sich ein Update für sie lohnt.



Screenshots




Druckbare Version
Chinese Ghost Story, A
Chinese Ghost Story 2, A
Chinese Ghost Story 3, A
Chinese Ghost Story, A
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.