Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
AUS 2009
Originaltitel:Loved Ones, The
Länge:84:04 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Sean Byrne
Buch:Sean Byrne
Kamera:Simon Chapman
Musik:Craig Kamber, Ollie Olsen
SFX:Angelo Sahin
Darsteller:Xavier Samuel, Robin McLeavy, Victoria Thaine, Jessica McNamee, Richard Wilson, John Brumpton, Fred Whitlock
Vertrieb:Koch Media
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:25.02.2011 (Kauf)



Inhalt
Das schüchterne Mädchen Lola hat ihr Herz dem jungen Brent geschenkt und wünscht sich nichts mehr, als mit ihrem Schwarm zum Abschlussball zu gehen. Doch ihre Einladung wird ausgeschlagen, Brent ist für den Abend bereits vergeben. Die Verehrerin wird ungern zurückgewiesen und so findet sich Brett urplötzlich bei Lola zuhause an einen Stuhl gefesselt wieder und wird auf schockierendste Weise von ihr und ihrem Vater gefoltert und gequält. Und das ist erst der Anfang einer grauenvollen Nacht. Denn was Lola will, das kriegt sie auch ...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Die deutsche Blu-ray besitzt eine teilweise beeindruckende Bildqualität, bei der vor allem der hohe Detailgrad und die Bildschärfe angemerkt werden sollten. Der HD-Transfer trumpft mit unheimlich plastischen Bildern und einer enormen Bildtiefe auf. Lediglich in wenigen dunklen Sequenzen mit schlechter Ausleuchtung fällt das Bild etwas ab, trübt das Gesamtergebnis aber nur maginal. Zudem bietet der Kontrast ein ausgewogenes Verhältnis zwischen hellen und dunklen Bildbereichen und der Schwarzwert erreicht ebenfalls sehr gute Werte. Die Farben erfreuen sich einer sehr kräftigen und dennoch natürlichen Darstellung mit dezenten stilistischen Verfremdungen und die Kompression arbeitet absolut unauffällig und sauber. Es gibt zudem keine sichtbaren Defekte oder Verschmutzungen und störendes Bildrauschen ist nicht auszumachen, wobei eine leichte Körnung durchaus vorhanden ist. Ein toller Transfer, vorallem für einen "kleinen", aber wunderbar gemachten Horrorfilm wie "The Loved Ones".





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++/

Ton
FormateDTS HD-Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsche und englische Fassung liegen jeweils im HD-Ton vor und unterscheiden sich lediglich im Dialogbereich voneinander. Dabei enthalten beide Sprachfassungen keine Mängel. Sie klingen stets gut verständlich, sauber ausbalanciert und passen sich dem restlichen Klanggeschehen an, ohne in den Nebengeräuschen unterzugehen. Diese wurden sauber auf sämtliche Boxen verteilt und sorgen für eine gute, wenngleich nicht immer präsente Räumlichkeit. Dies liegt daran, dass "The Loved Ones" sehr dialoglastig ist und sich über weite Strecken nur im Frontbereich abspielt. Das heißt aber noch nichts, denn es gibt reichlich Sequenzen mit einem dynamischen Klangbild mit und einem kraftvollen und teilweise voluminösen Musiktrack, bei der die Nebengeräusche sehr differenziert und intensiv eingesetzt werden. Besonders die Bohrmaschinenszene ist beispielsweise kaum zu ertragen, weil die Wirkung der ohnehin schon harten Szenen dank des perfekten Spiels zwischen Musik und Nebengeräusche intensiviert wird. Der Subwoofer darf in den passenden Momenten auch ordentlich arbeiten. Für einen Independent-Film ist die Abmischung mehr als nur gelungen und die deutsche Synchronisation stimmig. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
DVD:
  • Audiokommentar von Regisseur Sean Byrne
  • Deutscher Trailer (1:58 Min., 576p)
  • Englischer Trailer (01:58 Min., 576p)
  • Trailershow:
    • Five Minutes of Heaven (1:46 Min., 576p)
    • Moon (2:01 Min., 576p)
    • Vengeance (1:27 Min., 576p)
DVD:
  • Behind the Scenes (24:22 Min.)
  • Interviews:
    • Xavier Samuel (7:48 Min.)
    • Robin McLeavy (7:00 Min.)
    • John Brumpton (5:51 Min.)
    • Jessica McNamee (4:27 Min.)
    • Sean Byrne - Regisseur (10:10 Min.)
    • Robert Webb - Art Director (7:03 Min.)
    • Justin Dix - Spezialeffekte (8:27 Min.)
  • Toronto Premiere (16:06 Min.)
  • SFX-Clips (32:33 Min.)
  • Entfallene Szene (1:16 Min.)
  • SFX-Bildergalerie (25 Bilder)
  • Teaser 1 (1:15 Min.)
  • Teaser 2 (0:49 Min.)
  • Teaser 3 (0:41 Min.)
VerpackungSeastoneCase mit Glanzschuber
 Die Hauptfilm-Disc beinhaltet einen leider nicht deutsch untertitelten Audiokommentar mit dem Drehbuchautor und Regisseur Sean Byrne, der sehr bemüht ist, alle wichtige Aspekte der Produktion abzuhandeln und dem Zuschauer einen tiefen Einblick in die Entstehung von "The Loved Ones" zu geben. Ein guter Kommentar ohne Hänger. Desweiteren gibt es noch einen deutschen und englischen Trailer zum Hauptfilm, sowie drei Trailer weiterer Filme aus dem Hause Koch Media. Schade nur, dass die Trailer lediglich in Standard Defintion vorliegen.
Dies gilt auch für das restliche Bonusmaterial, welches Koch Media auf einer Bonus-DVD bereithält, die identisch zur DVD-Auflage des Titels ist. Den Anfang macht "The Awesome Featurette: A Runner's perspective", eine 24minütige "Hinter den Kulissen"-Dokumentation, die einen schönen Einblick in die Dreharbeiten gibt, die Leute hinter der Kamera näher vorstellt und die Aufgabe eines "Runners" (Mädchen für alles) präsentiert. Sehenswerte, wenn auch vergleichsweise kurze Dokumentation, welche komplett deutsch untertitelt wurde. Die sieben Interviews mit einer Gesamtlaufzeit von über 40 Minuten bieten deutlich mehr als nur das übliche Promotion-Gelaber. Es kommen Darsteller, Art-Director, Regisseur und SFX-Spezialist sehr ausführlich zu Wort. Jedes Interview wird zudem begleitet mit Ausschnitten aus dem Film und Blicke hinter die Kulissen. Deutsche Untertitel gibt es auch, sehr schön! Unter SFX-Clips wird 33 Minuten lang die Arbeit der Effekt-Macher von "The Loved Ones" beleuchtet. Zudem gibt es eine Bildergalerie mit 25 Fotos von den Arbeit der SFX-Spezialisten und Maskenbildnern. Den Abschluss bilden drei Teaser und 16 Minuten an Impressionen von der Premiere in Toronto, inklusive deutschen Untertiteln.
 ++++--

Fazit
Die Australier haben doch ein geschicktes Händchen für verstörende Filme. Es wimmelt oftmals von gescheiterten Existenzen, welche sich für begangenes Unrecht an ihren Mitmenschen rächen. So auch in dem hier vorliegenden Langfilmdebüt "The Loved Ones" von Regisseur Sean Byrne. Die Geschichte handelt von dem nach einem selbstverschuldeten Autounfall traumatisierten Brent, bei dem er seinen Vater verlor. Depressionen und selbstzerstörerische Handlungen bestimmen seinen Alltag. Seine Flucht in die Einsamkeit stellt nicht nur seine Mutter, sondern auch seine Freundin vor ein Rätsel. Wie kann man dem jungen Mann helfen? Als Brent die Bitte der unscheinbaren Lola auf seine Begleitung zum anstehenden Abschlussball mit Hinweis auf seine Freundin abblockt, ahnt er nicht, dass dies für ihn weitreichende Konsequenzen haben wird. Bei einem seiner ausgedehnten Spaziergänge wird er von ihrem Vater niedergeschlagen und entführt, damit seine Tochter zu Hause nun ihren eigenen, persönlich auf sie ausgerichteten Abschlussball zelebrieren kann. Sobald sich Brent dabei seiner Opferrolle widersetzt, bekommt er die volle Härte dieser kranken Familie zu spüren.
Was auf den ersten Blick wie ein genretypischer Folterfilm klingt, entwickelt sich durch die hervorragende Figurenzeichnung und das Gespür für extrem morbide, teils von bösem Humor durchzogene Momente zu einem echten Highlight für den Genrefan. Darsteller, die mit einer überraschenden Spiellaune am Werk sind, irrsinnige Einfälle, die nie der Versuchung erliegen, zu plastisch nur auf Schauwerte setzen, sondern immer den Grad des zwar sehr expliziten sich aber immer im Kontext der Geschichte befindlichen bewegen, machen "The Loved Ones" zu einem sehr guten und kurzweiligen Horrorfilm. Hervorzuheben ist das sehr gut ausgearbeitete und durchdachte Drehbuch, welches unter der gelungenen Regie von Byrne ein wirkliches Highlight darstellt. So wird die Balance zwischen Terror und schwarzem Humor ausgewogen gehalten. Die Charaktere wirken lebensnah, so dass man als Zuschauer intensiver mitleidet.

"The Loved Ones" ist ein überaus gelungener Genrebeitrag eines talentierten Regisseurs, dem es mit seinem Debüt gelingt, direkt ganz oben in der Riege der Horror-Regisseure mitzuspielen. Als Fan sollte man sich diesen Film auf keinen Fall entgehen lassen. Die Blu-ray erscheint als Single-Disc, sowie als hier vorliegende "Extreme Edition" im Schuber mit Glanzoptik. Die Hülle selbst hat kein Cover im üblichen Sinne. Vielmehr wurde ein Bild aus dem Film aufgedruckt. Das FSK-Logo lässt sich mühelos vom Schuber entfernen. Das gleiche gilt auch für die beiden DVD-Versionen. "The Loved Ones" ist ungekürzt mit einer Freigabe ab 18 Jahren erschienen.



Screenshots




Druckbare Version
Loved Ones, The
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.