Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2010
Originaltitel:Last Airbender, The
Alternativtitel:Airbender
Länge:103:13 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:M. Night Shyamalan
Buch:M. Night Shyamalan
Kamera:Andrew Lesnie
Musik:James Newton Howard
SFX:Ryan Arndt
Darsteller:Noah Ringer, Dev Patel, Nicola Peltz, Jackson Rathbone, Shaun Toub, Aasif Mandvi, Cliff Curtis, Seychelle Gabriel, Katharine Houghton, Francis Guinan, Damon Gupton, Summer Bishil
Vertrieb:Paramount
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:06.01.2011 (Verleih) / 21.01.2011 (Kauf)



Inhalt
Wasser, Luft Erde und Feuer - Vier Elemente und zugleich vier stolze Nationen, die seit jeher von ihrem Meister, dem Avatar, im Gleichgewicht gehalten werden. Mittlerweile ist ein Jahrhundert vergangen und die Schreckensherrschaft der Feuernation hat durch einen rücksichtslosen, brutalen Krieg gegen die anderen drei Nationen ein Zeitalter voller Zerstörung und Hoffnungslosigkeit eingeläutet. Befreit aus seinem Gefängnis im ewigen Eis, erkennt der junge Aang seine Bedeutsamkeit als der nächste Avatar und dass nur er die Macht besitzen wird, alle vier Elemente zu beeinflussen sowie den Einklang der Nationen und den Frieden der gesamten Welt wiederherzustellen ...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Der vorliegende HD-Transfer befindet sich auf einem sehr hohen Niveau, denn weder im Detailbereich, noch bei der eigentlichen Bildschärfe gibt es etwas zu bemängeln. Das Bild sieht durchweg plastisch und nahezu dreidimensional aus und wartet mit einem exzellenten Schwarzwert und einem hervorragenden Kontrast auf, wobei letzteres stilbedingt etwas variiert. Auch der Farbgebung darf ein großes Lob ausgesprochen werden. Bei der Farbkorrektur wurde nicht auf ein sauberes Weiß geachtet, sondern viel mit Erd- und Blautönen gearbeitet, was die phantastische Optik des Film unterstreicht, ohne das Material zu künstlich aussehen zu lassen. Die Kompression arbeitet perfekt und lediglich kontinuierliches und sehr feines Filmkorn ist auszumachen, was uns aber zeigt, dass auf die immer beliebter werdenden Rauschfilter verzichtet wurde.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++/

Ton
FormateDolby Digital 5.1, DTS HD-Master Audio 5.1 (nur engl.)
SpracheDeutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Englisch für Hörgeschädigte, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnish, Französisch
 Leider gibt es den deutschen 5.1-Mix nicht wie den etwas dynamischeren Englischen in HD, was nicht heißt, dass der deutsche Mehrkanalton keinen Spaß macht. Ganz im Gegenteil, denn es werden sämtliche Facetten einer guten Surroundspur geboten. In ruhigen Sequenzen werden reichlich Umgebungsgeräusche verbreitet, die für die nötige Atmosphäre sorgen, während die Dialoge stets sauber ausbalanciert und gut verständlich sind. Hinzu kommt ein kraftvoller Score von James Newton Howard, der mit einer angenehmen Dynamik für ein räumliches Klangbild sorgt. In den Actionsequenzen werden haufenweise direktionale Effekte gestreut, welche mit druckvollen Basseinsätzen untermauert werden. Das gesamte Klangspektrum wurde sauber aufeinander abgestimmt, weshalb es kaum etwas zu bemängeln gibt. Hin und wieder dürfte der Subwoofer etwas aggressiver zum Einsatz kommen und zumindest der englische HD-Mix bietet eine etwas bessere Dynamik. Optional gibt es diverse Untertitel.
 +++++-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Die Entdeckung der Legende von Aang:
    • Inspirationen (5:49 Min., 1080p)
    • Spiritualität (4:46 Min., 1080p)
    • Helden (5:54 Min., 1080p)
    • Grönland (8:06 Min., 1080p)
    • Welt (5:33 Min., 1080p)
    • Action (7:01 Min., 1080p)
    • Effekte (9:53 Min., 1080p)
    • Musik (5:34 Min., 1080p)
    • Finale (5:41 Min., 1080p)
  • Die Belagerung des Nordens (18:32 Min., 1080p)
  • Die Herkunft des Avatar (7:18 Min., 1080p)
  • Katara für einen Tag (5:37 Min., 1080p)
  • Entfernte Szenen:
    • Sprich zu den Toten (6:06 Min., 1080p)
    • Wasser lehrt uns Emotionen (1:28 Min., 1080p)
    • Der Kampf des Wasserstamms (1:50 Min., 1080p)
    • Das lodernde Feld (2:00 Min., 1080p)
  • Gag Reel (4:29 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Picture in Picture Feature (ab Profil 2.0)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Das Bonusmaterial ist interessanter als der Film, was schon was heißen soll. Den Anfang macht ein Picture in Picture-Video, bei dem die Macher die einzelnen Sequenzen kommentieren und nebenbei noch Aufnahmen von den Dreharbeiten gezeigt werden. Leider sind die Kommentare nicht deutsch untertitelt. "Die Entdeckung der Legende von Aang" ist ein knapp 58minütiges Making of, welches in neun Kategorien aufgeteilt wurde und die verschiedenen Aspekte der Drehbarbeiten durchleuchtet. Es fällt durchweg interessant und informativ aus und handelt u.a. die Musik des Films, die Spezialeffekte und die Drehorte ab. Die 18minütige Dokumentation "Die Belagerung des Nordens" behandelt die Dreharbeiten und den Kulissenbau des nordlichen Wasserstamms im Film. Hier kommen natürlich die Macher zu Wort, loben die Dreharbeiten und den hohen Detailgrad in den Himmel, gewähren uns aber auch einen kleinen und netten Einblick hinter die Kulissen der Produktion.
"Die Herkunft des Avatar" und "Katara für einen Tag" sind zwei weitere kurze Dokumentation, welche uns einen kleinen, aber unspektakulären Einblick hinter die Kulissen gewähren. Was folgt sind vier entfernte Szenen, sowie knapp 4 Minuten an "Gag Reel". Bleibt noch zu erwähnen, dass das gesamte Bonusmaterial in High Definition vorliegt und bis auf das PiP-Feature deutsch untertitelt wurde.
 ++++--

Fazit
"Die Legende von Aang" basiert auf der äußerst erfolgreichen Anime-Serie "Avatar: Der Herr der Elemente" und wurde bereits im Vorfeld von Fans und Kritikern zerrissen, ohne dass diese auch nur eine Filmsequenz gesehen hatten.
M. Night Shyamalan hatte wie Millionen anderer Fans viel Spaß an der Serie und entschied sich dazu, aus dem Anime eine Realfilm zu machen, dessen erster Drehbuchentwurf eine 7-Stunden-Version hervorgebracht hätte. Für die Studios war ein Mehrteiler aber inakzeptabel, weshalb Shyamalan die Handlung extrem kürzen und straffen musste. Als wäre das nicht schon genug, musste der Regisseur und Drehbuchautor den fertigen Film nochmals um knapp 30 Minuten schneiden, damit man seitens Paramount die schwache 3D-Version so schnell wie nur möglich ins Kino bringen konnte.
Übrig blieb ein liebloser Torso von Film, der nur so durch die zusammengeschusterte Handlung hetzt, um einen Effekt nach dem nächsten zu präsentieren, die nicht einmal zu den Besten gehören und sich schnell als solche enttarnen lassen. Zudem ist es fragwürdig, dass lediglich die Bösewichte von Asiaten dargestellt werden und die eigentliche Hauptrolle dem jungen Noah Ringer zuteil wurde. Er spielt die Rolle des Aang zwar nicht schlecht, hat der hektischen, uninspirierten und anstrengenden Umsetzung aber nicht viel entgegen zu setzen.
"Die Legende von Aang" ist leider eine herbe Enttäuschung geworden und ist für Fans der Anime-Reihe vermutlich ein ordentlicher Reinfall. Wer die Serie nicht kennt, kann sich zumindest kurzweilig unterhalten lassen. Leider ist dies der vierte Flop in Folge von M. Night Shyamalan. Hoffentlich kehrt er alsbald zu alte Form zurück.

Die vorliegende Blu-ray ist technisch über jeden Zweifel erhaben und wird mit einem Wendecover ohne FSK-Logo ausliefert.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.