Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2010
Originaltitel:30 Days of Night: Dark Days
Länge:92:26 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Ben Ketai
Buch:Steve Niles, Ben Ketai
Kamera:Eric Maddison
Musik:Andres Boulton
SFX:Darren Marcoux
Darsteller:Mia Kirshner, Diora Baird, Kiele Sanchez, Monique Ganderton, Harold Perrineau, Rhys Coiro, Ben Cotton, Troy Ruptash, Katie Keating, James Pizzinato, Stacey Roy, Donovan Cerminara
Vertrieb:Sony Pictures
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:28.10.2010 (Verleih) / 25.11.2010 (Kauf)



Inhalt
Die Story spielt ein Jahr nach den Vorkommnissen in Barrow: Um den Schmerz über den Tod ihres Mannes zu überwinden, reist Stella um die ganze Welt - sie will die Menschheit davon überzeugen, dass Vampire tatsächlich existieren. Als sie schließlich frustriert erwägt, ihre Mission abzubrechen, trifft sie in der kriminellen Unterwelt von Los Angeles eine Gruppe von Menschen, die nichts zu verlieren haben und erhält damit die Chance, sich an der Vampirkönigin Lilith zu rächen, die für den Angriff auf Barrow verantwortlich war.

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / AVC MPEG-4
 Das vorliegende HD-Bild überzeugt auf ganzer Linie und bietet nur in wenigen Szenen eine etwas schwächere Qualität, was sich dann aber meist nur auf leichte Bewegungsunschärfen beschränkt, sowie auf eine etwas weichere Darstellung in Totalen. Ansonsten wird uns ein sehr scharfes und durchweg brilliantes Bild präsentiert, bei dem vor allem Nahaufnahmen sehr detailliert und knackig wirken. Dank des sehr natürlichen Kontrastes besitzt das in AVC kodierte Material viel Plastizität, ausreichend Tiefe und einen sehr guten Schwarzwert, bei dem selbst in problematischen Sequenzen keine Details verloren gehen. Die Farbgebung fällt natürlich aus, wobei stilbedingte Verfremdungen nicht selten sind, sich jedoch perfekt der Optik des Films anpassen. Zudem ist das Bild absolut sauber und frei von jeglichem Rauschen. Kompressionsprobleme gibt es auch nicht.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Französich
UntertitelDeutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Niederländisch, Türkisch
 Für eine Direct-to-Video-Produktion ist die Abmischung sehr gelungen. Das gilt sowohl für den englischen Originalmix als auch für die deutsche Synchronfassung. Beide liegen in DTS HD-Master Audio 5.1 vor, wurden mit diversen Untertiteln versehen, welche sich auf Wunsch hinzuschalten lassen, und bieten eine ausgewogene Balance zwischen Dialogen, Soundeffekten und der Filmmusik. Die Abmischung klingt sehr dynamisch und überzeugt mit einem druckvollen Klangbild, sowie einer sehr weiträumigen Musikuntermalung, welche sich über sämtliche Kanäle erstreckt. Die Effekte hätten stellenweise etwas differenzierter und räumlicher ausfallen dürfen, doch insgesamt darf sich der Zuschauer über kleine, durchaus gelungene Surroundeffekte und einen sauberen Basseinsatz freuen. Für eine Genreproduktion reicht dies auch vollkommen aus, und zumindest pappt nicht alles im Frontbereich, sondern löst sich wenn nötig. Große Unterschiede zwischen beiden Sprachfassungen ließen sich nicht ausmachen.
 ++++/-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Audiokommentar mit Regisseur Ben Ketai und Produzent J.R. Young
  • Hi-Def exklusiv: Grafische Inspiration: Comic vs. Film Eröffnungssequenz
  • Der düstere Realismus von Dark Days (10:07 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Demnächst auf Blu-ray (2:05 Min., 1080p)
    • Der blutige Pfad Gottes 2 (2:01 Min., 1080p)
    • Legion (2:04 Min., 1080p)
    • Die etwas anderen Cops (2:03 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Auf den Originaltrailer zum Hauptfilm muss der Zuschauer leider verzichten. Stattdessen gibt es eine handvoll Trailer zu weiteren Veröffentlichungen aus dem Hause Sony Pictures, die wie das restliche Bonusmaterial in High Definition vorliegen. Das 10minütige Making of ist eindeutig zu kurz und geht vordergründig auf die optischen Aspekte des Filmes ein. Etwas mehr Tiefe wäre wünschenswert gewesen. Neben einem BD-Live Feature, welches mal wieder nur aus Eigenwerbung für Sony Pictures besteht, enthält die Disc noch ein interaktives Special, bei dem die Anfangsequenz zwischen dem Film und der Comicvorlage verglichen wird. Der deutsch untertitelte Audiokommentar mit Regisseur Ben Ketai und Produzent J. R. Young fällt leider oberflächlich aus, auf wenn beide durchaus interessante Dinge zur Produktion zu sagen haben.
 ++/---

Fazit
Während die Prämisse für den Interner LinkErstling der Vampir-Saga zwar vielversprechend klang, jedoch eher durchwachsene Kritiken erntete, geht diese Fortsetzung mit einer sehr direkten, völlig schnörkellosen Grundidee zu Werke: Die Vampire werden zu den Gejagten und die Opfer zu Jägern.
Stella (Kiele Sanchez) verlor beim Vampirterror in Barrow ihren Ehemann und zieht seither durch die Staaten, um Zuhörer ihrer Vorträge von den wahren Ereignissen zu berichten. Eines Abends wird sie von drei Gestalten um Paul in ihrem Hotelzimmer empfangen, um Stella für ein lebensgefährliches Projekt zu begeistern: Die Vampirkönigin Lilith (Mia Kirshner) soll gefunden und vernichtet werden ...

So schlicht diese Mission klingt, so überraschungsfrei entwickelt sie sich letztlich auch. In regelmäßigen Abständen gibt es kleinere Begegnungen mit den Blutsaugern, man erhofft sich Hilfe von einem Halb-Vampir und erkundet düstere, völlig menschenleere Settings vom langen Fabriktunnel bis zum abgelegten Schiff. Dabei unterstützt die betont sphärisch gehaltene Musik die fast tranceartige Stimmung zwischen Endzeit und annähernd schwebender Fortbewegung, denn von draller Action fehlt lange Zeit jedes Anzeichen. Als es nach einer halbe Stunde erstmals ein wenig saftiger zur Sache geht, stechen leider die etwas minderwertigen CGI ins Auge, welche primär beim Verfall/Verbrennen der Vampire hervortreten. Anderweitig arbeitet die Maske sorgfältig und auch die Kamera liefert innerhalb der Temposzenen brauchbare Bilder, wenn auch zuweilen ein wenig hektisch geschnitten. Für Splatterfreunde teilt man ab und an deftiges Futter in Form vom zertrümmerten Schädel, einigen Kopfschüssen, Enthauptungen und Bissen im Hals aus und auch die Optik der Vampire geht in Ordnung mit durchweg spitzen Zähnen, bleicher bis fast weißer Haut, großen, schwarzen Pupillen und den markerschütternd hohen Schreien.
Dennoch verläuft die Handlung kaum spannend und erst ganz zum Ende wird es kurzzeitig dramatisch, während im Vorfeld bereits alle Klischees abgegrast und sämtliche Eckpunkte der Geschichte ohne eine Spur von Humor durchgekaut werden. Die Annäherung des Heldenpaares erfolgt ebenso unumgänglich wie die Mutation eines FBI-Agenten. Dazwischen regelmäßige Verluste auf beiden Seiten, ganz kurze Dramenanteile, welche den Figuren kaum Tiefe verleihen und am Ende natürlich die Begegnung zwischen Gut und Böse auf engem Raum. Immerhin folgt dem passablen Showdown noch eine Art Abschlussgag, doch retten kann dieser die beliebig erscheinende Geschichte nicht mehr.
Zu bekannt sind die Muster, welche die dünne Story aufgreift und zu altbacken gibt sich die Entwicklung der ohnehin kaum interessanten Nebenhandlungsstränge. Darstellerisch können zwar Kiele Sanchez als wortkarge Heldin und Mia Kirshner als überaus sinnliche Vampirkönigin punkten, doch dem gegenüber liefern alle restlichen Mimen eine recht überschaubare Leistung ab.

"Dark Days" ist alles andere als eine lohnende Fortsetzung, sondern eher ein Vampirfilm für massive Fans, die sämtliche Beiträge des Subgenres mitnehmen. Zwar einigermaßen düster, aber zu keiner Zeit beklemmend, noch spannend und erst recht nicht überraschend. Eher müde und die meiste Zeit so, als würden sich die Macher auf Watte bewegen, nur um während der Actionszenen Kontraste zu setzen, um danach wieder in Halbschlaf zu verfallen.
Die Blu-ray ist technisch gut umgesetzt und wird wie bei Sony Pictures üblich mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert. Trotz einiger wirklich heftigen Splatter-Sequenzen ist der Film unzensiert erschienen.



Screenshots




Druckbare Version
30 Days Of Night (Cine Collection)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.