Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1996
Originaltitel:Sindrome di Stendhal, La
Alternativtitel:Stendhal-Syndrom - Bilder des Wahnsinns, Das
aka. Stendhal-Syndrom, Das
aka. Stendhal's Syndrome
Länge:119:31 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Dario Argento
Buch:Dario Argento, Franco Ferrini
Kamera:Giuseppe Rotunno
Musik:Ennio Morricone
SFX:Giovanni Corridori, Sergio Stivaletti
Darsteller:Asia Argento, Thomas Kretschmann, Marco Leonardi, Luigi Diberti, Paolo Bonacelli, Julien Lambroschini, John Quentin, Franco Diogene, Lucia Stara, Sonia Topazio, Lorenzo Crespi, Vera Gemma
Vertrieb:X-Rated
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:10.12.2010 (Kauf)



Inhalt
Auf der Jagd nach einem geheimnisvollen Serienkiller verläuft sich die Polizistin Anna in die Uffizien von Florenz und wird dort selbst vom Stendhal Syndrom, einer Art Trancezustand, niedergestreckt. Danach scheint Anna über einen telepathischen Kontakt mit dem Killer verbunden zu sein und nimmt in alptraumhaften Halluzinationen an dessen Mordtaten teil. Doch auch nach Eliminierung des schließlich dingfest gemachten Mörders findet Annas Geist keine Ruhe.

Bild
Format1,66:1
Norm1080p / AVC-MPEG 4
 Der Film präsentiert sich dem Zuschauer in einer guten Qualität mit einer kleinen Schwäche: Die starke Körnung sorgt dafür, dass die ansonsten auf hohem Niveau vorhandene Schärfe den Detailbereich etwas untergehen lässt. Besonders in dunkleren Bildbereichen und innerhalb homogener Flächen gewinnt die Körnung an Intensität und lässt das Bild unruhig erscheinen. In dem Maße ist es teilweise störend und unschön. Darüber hinaus wird aber stets ein knackiges Bild geboten, das über eine gute Tiefenwirkung verfügt und schön plastisch aussieht. Die Farben sind sehr intensiv und lebendig. Positiv sticht auch der gute Schwarzwert und Kontrast hervor. Schmutz und Defekte sind nicht auszumachen, ebenfalls arbeitet die Kompression sauber im Hintergrund. Die Blu-ray ist keine Referenz, bietet aber trotzdem ein sehr gutes, überdurchschnittliches Bild, das im Vergleich zur DVD zugelegt hat.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
UntertitelDeutsche Untertitel bei erweiterten Szenen
 Da X-Rated nur den deutschen Ton lizenzieren konnte, muss man leider, wie schon bei der DVD, auf den Originalton verzichten. Auf einen Upmix auf Dolby Digital 5.1 wurde übrigens auch verzichtet, was in Anbetracht einer Blu-ray schon verwundert. X-Rated wollte keinen künstlichen Mix erstellen und die Tonspur im Original beibehalten, was nachvollziehbar ist. Grundsätzlich bietet der Film nämlich auch im Original einen sehr frontalen Mix. Die Stereospur wirkt allerdings nicht so differenziert und arbeitet Effekte nicht sonderlich heraus. Dennoch, die Dialoge werden klar und deutlich wiedergegeben und besitzen einen angenehmen Klang. Dies gilt auch für den restlichen Mix, der kräftig von den vorderen Lautsprechern wiedergegeben wird. Die ehemals geschnittenen Szenen wurden im italienischen Original belassen und mit deutschen Untertiteln versehen. Aufgrund der geringen Laufzeit der italienischen Szenen fällt der Sprachwechsel jedoch nicht störend aus.
 +++---

Extras
MediumBD-25
Extras
  • 16seitiges Booklett über Dario Argento
  • Hinter den Kulissen (17:36 Min., 480p)
  • Originaltrailer (1:03 Min., 480p)
  • X-Rated-DVD von "The Stendhal Syndrome"
VerpackungMediabook
 Die Extras sind identisch zur DVD-Auflage und liegen in SD-Qualität vor. Neben dem Originaltrailer befindet sich ein kleines Making of auf der Scheibe. Untertitel gibt es leider keine, wodurch man sich mit der italienischen Sprache arrangieren muss. So darf man einen Blick hinter die Kulissen werfen und der Crew bei der Arbeit zusehen - vermutlich ohne auch nur ein Wort zu verstehen. Exklusiv für das hübsche Mediabook wurde noch ein 16seitiges Booklet in den Innenteil geheftet. In diesem befinden sich Bilder und Texte aus dem Schaffen von Dario Argento, was besonders für Neueinsteiger interessant ist, da viele wissenswerte Informationen geboten werden. Zu guter letzt gibt es noch die X-Rated-DVD obendrauf, die inhaltsgleich zur Blu-ray ist, aber für diejenigen gedacht ist, die noch keinen entsprechenden Player besitzen und auf das chice Mediabook nicht verzichten wollen.
 ++----

Fazit
Dario Argento hat mit "Stendhal Syndrome" einen Film inszeniert, der zwar nicht seine übliche Handschrift trägt, womöglich aber genau deswegen als Meisterwerk gilt, denn etwas derartiges hat man vom Regisseur noch nicht gesehen gehabt. Der Handlungsverlauf ist alles andere als banal und müsste eigentlich in einer längeren Filmanalyse dargelegt werden, denn der Film ist viel zu wuchtig, als dass er nur in ein paar Sätzen vermittelt werden kann. Anders als bei Argento üblich wird der Mörder z.B. schon nach relativ kurzer Zeit ertappt ... womit der Film aber erst richtig beginnt.

Die Darsteller überzeugen in allen Fällen. Besonders Asia Argento, Darios Tochter, hinterlässt dank ihrer Wandlungsfähigkeit einen bleibenden Eindruck. In keinem anderen Film hat sie mir besser gefallen; möglicherweise gibt sie hier sogar die beste Leistung ihrer gesamten Filmografie ab. Begründen lässt sich das mit ihren zahlreichen charakterlichen Veränderungen im Filmverlauf. Man achte beispielsweise auf Asias wunderbares Spiel mit ihren Haaren, welches jeweils ihren psychologischen Gemütszustand widerspiegelt. Auch der ihr zu Seite gestellte deutsche Schauspieler Thomas Kretschmann gefällt mir in der Rolle als Mörder und Vergewaltiger außerordentlich gut. Zwar mag es einigen nicht gefallen, dass wieder mal Deutscher als Bösewicht herhalten muss, doch was soll's - die Rolle passt zu ihm und er spielt eiskalt und unberechenbar.
Anders als bei früheren Werken Argentos besitzt "Stendhal Syndrome" nicht mehr die berühmten Kamerafahrten. Stattdessen werden die Protagonisten besser charakterisiert. Sicherlich geht etwas das Flair seiner Klassiker verloren, aber was nutzt es, wenn sich Argento auf der Stelle bewegt und nichts Neues probiert. Und eins ist sicher, das Leiden, das Dario seiner Tochter in der Rolle der Anna Manni abfordert, geht an keinem spurlos vorbei. Viel wird auf die Psychoschiene gefahren, aber es gibt auch einige sehr heftige Effekte. Diese stehen aber zugunsten der Geschichte nicht allzu sehr im Vordergrund und werden lediglich dann eingesetzt, wenn es der Handlung auch dienlich ist.

Das bildgewaltige Szenario wird abermals akustisch von Ennio Morricone begleitet, der nach langer Zeit endlich wieder einen Soundtrack für Argento schrieb. Wer die Arbeiten des Komponisten-Genies kennt, weiß, was ihn erwartet. Jedes musikalische Stück passt hervorragend zur jeweiligen Szenerie und könnte die Atmosphäre nicht besser unterstützen. Letztendlich sollte jeder Freund des Genres "Stendhal Syndrome" für sich selbst entdecken, denn schon der kleinste Spoiler könnte den Film ordentlich vermiesen. Für mich ist es ein Meisterwerk, wenn auch auf einer ganz anderen Ebene als man sie von Argento gewohnt ist. So menschlich und gleichzeitig brutal wie hier war wohl noch kein Film von ihm, was auch seine neueren Werke betrifft.

Mit "Stendahl Syndrom" wagt X-Rated den ersten Schritt ins Blu-ray-Zeitalter. Die Umsetzung ist gelungen und steht der US-Veröffentlichung in nichts nach. Schade ist allerdings, dass nicht das Bonusmaterial übernommen wurde. Zumindest bietet aber das exklusive Booklet als auch das Mediabook einen echten Mehrwert. Und wer noch keinen Blu-ray-Player sein Eigen nennt, darf sich über die ebenfalls vorhandene DVD freuen. Diese ist identisch zur Hartbox und soll letztendlich nur einen Anreiz bieten, sich gleich die beste deutsche Veröffentlichung dieses Titels zu krallen.



Screenshots




Druckbare Version
Stendhal Syndrome, The (X-Rated Hartbox Nr. 2-28)
Stendhal Syndrome, The
News"The Stendhal Syndrome" Special Edition von Blue Underground
Blue Underground goes Blu-ray - die Zweite
Stendhal Syndrome, The
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.