Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Premonition
Länge:96:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Mennan Yapo
Buch:Bill Kelly
Kamera:Torsten Lippstock
Musik:Klaus Badelt
SFX:K.N.B. EFX Group
Darsteller:Sandra Bullock, Julian McMahon, Nia Long, Amber Valletta, AmberDawn, Laura M. Beeman, Marcus Lyle Brown, Courtney Taylor Burness, Tiffanie Chosa, Mike Coe, Phillip DeVona, Jason Douglas
Vertrieb:Kinowelt
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:20.03.2008 (Kauf)



Inhalt
Der Tag ist für Linda Hanson völlig normal verlaufen, bis ein Polizist an ihrer Tür klingelt. Mit der Nachricht vom Unfalltod ihres Mannes Jim bricht für die zweifache Mutter eine Welt zusammen. Traumatisiert schläft sie ein, nur um am nächsten Tag einen noch größeren Schock zu erleben: Jim sitzt quicklebendig am Küchentisch. Zunächst glaubt Linda geträumt zu haben, doch am Morgen darauf ist sein Tod wieder grausame Realität. Als sich Déjà-vu-Vorfälle häufen, erkennt Linda, dass ihre Erlebnisse offenbar nur die Visionen von Ereignissen sind, die erst in der Zukunft geschehen werden. Aber kann sie Jims Tod verhindern?

Bild
Format2,40:1
Norm1080p / VC-1
 Richtige HD-Feeling möchte nicht aufkommen, dafür wirkt der Transfer insgesamt einfach deutlich zu weich. Vor allem die schwachen Konturen lassen keine wirklich überzeugende Plastizität zu und lediglich in Nahaufnahmen erscheint die Schärfe gut, ohne das Maß an Details zu zeigen, die man bei einem neuen Film erwarten könnte. Der Kontrast wurde reduziert, wodurch alles etwas gekünstelt und verwaschen erscheint - ein Stilmittel zu dem auch die Überstrahlungen in hellen Bildbereichen zählt. Die Farbgebung ist nicht sonderlich kräftig ausgefallen, wobei der Rotanteil etwas zu dominant erscheint. Die Kompression arbeitet derweilen sauber und Bildrauschen ist ebenfalls kaum wahrzunehmen. Ingesamt ein solider Transfer, welcher aufgrund eingesetzter Stilmittel nicht wirklich nach High Definition ausschaut, aber deutlich bessere Werte als die DVD abliefert.
 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master 6.1 (dt.), DTS-HD Master 5.1 (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Ein wirkliches Klangerlebnis möchte hier nicht aufkommen. Lediglich der Score sorgt für etwas Räumlichkeit und vor allem für eine gelungene Atmosphäre, die sich über sämtliche Kanäle erstreckt. Richtig Druck entsteht dabei aber nicht und selbst die Dynamik bleibt etwas auf der Strecke. "Die Vorahnung" bietet auch kaum Gelegenheit in irgendeiner Form aus sich herauszukommen. So mangelt es ebenso an Surroundeffekten wie passenden Umgebungsgeräuschen. Dafür bekommen wir eine gute, wenn auch etwas zu dünne Dialogwiedergabe geboten. Ein DTS-HD 6.1 Mix war von daher unnötig. Der englische DTS-HD 5.1 Track zeigt kaum Unterschiede, es lassen sich aber deutsche Untertitel hinzuschalten.
 +++/--

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Audiokommentar mit Mennan Yapo und Torsten Láppstock (Kamera)
  • Audiokommentar mit Mennan Yapo und Sandra Bullock
  • Dokumentation "Reale Vorahnungen: Die Wahrheit über das Sehen in die Zukunft" (44:21 Min., 480p)
  • Deleted Scenes: (opt. deutschem Audiokommentar)
    • Donnerstag: Lindas Mutter kommt an (1:06 Min., 480p)
    • Samstag: Linda bereitet die Beerdigung vor (0:52 Min., 480p)
    • Donnerstag: Linda und Jim bekommen News vom Doktor (1:07 Min., 480p)
    • Freitag: Linda raucht (1:06 Min., 480p)
    • Alternatives Ende (2:10 Min., 480p)
  • Filmpannen (3:18 Min., 480p)
  • Making of (15:53 Min., 480p)
  • Featurette: "Ordnung ins Chaos gebracht" (12:01 Min., 480p)
  • Interviews:
    • Mennan Yapo (14:06 Min., 480p)
    • Sandra Bullock (2:56 Min., 480p)
    • Amber Valletta (1:19 Min., 480p)
    • Julian McMahon (1:46 Min., 480p)
    • Kate Nelligan (1:09 Min., 480p)
    • Nia Long (0:52 Min., 480p)
    • Ashok Amritraj (1:01 Min., 480p)
  • Behind the Scenes (9:16 Min., 480p)
  • Deutscher Trailer (1:54 Min., 480p)
  • Original Trailer (2:28 Min., 480p)
  • Featurette (4:26 Min., 480p)
  • Fotogalerien:
    • Am Set (20 Bilder, 1080i)
    • Aus dem Film (22 Bilder, 1080i)
  • Weitere Highlight:
    • Free Rainer (2:14 Min., 1080p)
    • Der Fuchs und das Mädchen (2:04 Min., 1080p)
    • Mr. & Mrs.Smith (2:24 Min., 1080p)
    • The Sentinel - Wem kannst du trauen? (2:11 Min., 1080p)
  • Trailer bei Blu-ray Start: "Jumper" (2:33 Min., 1080p)
VerpackungSeastone Case
 Die Zusatzausstattung der Blu-ray Disc kann sich wirklich sehen lassen. Auch wenn bis auf die Bildergalerien, die Trailershows, sowie das BD-Menü sämtliches Bonusmaterial nur in Standard Definition vorliegt (vor allem bei dem deutschen und englischen Trailer zum Film ist dies ärgerlich) macht das Bonusmaterial eine Menge Spaß und hat zudem viel zu bieten. Da wäre z.B. ein komplett deutsch eingesprochener Audiokommentar mit dem Regisseur Mennan Yapo und Torsten Láppstock. Beide kommentieren sehr sachlich, aber nie langweilig das Gezeigte auf dem Bildschirm und gewähren den Zuschauern ein tollen Einblick in die Produktion. Sie gehen dabei selbst auf kleine Einstellungen ein und erklären die Vorgehensweise beim Inszenieren der jeweiligen Sequenz. Natürlich gibt es Anekdoten vom Dreh, man spricht über die Darsteller und lobt natürlich alles in den Himmel. Dennoch wird es nie schmalzig, sondern bleibt stets informativ. Als zweiter Kommentar dürfen wir uns über ein weiteren Regiekommentar freuen, der diesmal Unterstützung von Sandra Bullock bekommt. Löblicherweise wurde dieser deutsch untertitelt. Wir erfahren mehr über die Darsteller, die Dreharbeiten, sowie die Stimmung am Set, so dass hier ebenfalls ein hörenswertes Extra entstanden ist. Zudem merkt man gleich, dass die Chemie zwischen beiden stimmt, was sich auch auf den Zuschauer bzw. Zuhörer auswirkt. Beide haben eine Menge Spaß und zudem erfahren wir, dass Sandra Bullock sehr gut deutsch spricht und man sich am Set sehr oft auf deutsch unterhalten hat, was der restlichen Crew etwas missfiel, da diese dachte Regisseur, Hauptdarsteller und Kameramann würden lästern ...
Wer mehr möchte, sollte sich die fünf Deleted Scenes anschauen, welche optional vom Regisseur in deutsch kommentiert werden. Das 15minütige Making of fällt hingegen deutlich ab und entpuppt sich als typischen PR-Making of ohne wirklichen Infogehalt. Das Featurette "Ordnung ins Chaos gebracht" durchleuchtet die Geschichte und ihre Zeitsprünge, ordnet alles und zeigt in 12 Minuten die chronologisch richtige Reihenfolge des Films. Die Interviews sind wieder recht langweilig und lediglich das in deutsch geführte Interview mit dem Regisseur sticht hervor und stellt mit einer Laufzeit von 14 Minuten auch das längste und informativste der sieben Interviews dar. Der Rest bleibt Hollywood typisch oberflächlich und dauert pro Clip meist nur zwischen einer und drei Minuten. Ein 4minütiges Featurette, welches wahrscheinlich für US-TV produziert wurde, hat keinerlei Nährwert und lediglich die 9 Minuten an "Behind the Scenes" zeigen einen schönen und vor allem unkommentierten Einblick hinter die Kulissen. Spaßig wird es auf jedenfall bei den 3 Minuten an Filmpannen, bevor wir uns der 44minütigen Dokumentation "Reale Vorahnungen: Die Wahrheit über das Sehen in die Zukunft" widmen. Hier werden wahre Begebenheiten vorgestellt und die jeweilig betroffenen Personen kommen zu Wort. Zudem gibt es kleinere Filmausschnitte und auch Skeptiker versuchen etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Eine sehr interessante und ausführliche Doku mit Gänsehautfaktor. Sämtliche Extras wurden optional deutsch untertitelt.
 ++++/-

Fazit
Eine Frau in Schwierigkeiten. Sandra Bullock heißt sie, und ihr Mann, der stirbt ganz plötzlich - in einer Vision, die immer wiederkehrt, immer mehr Informationen bereithält, bis ... ja, bis es schließlich kommt, wie es eben kommen muss. Komponist Klaus Badelt dudelt dazu eine sich ständig wiederholende, an Dilettantismus kaum zu überbietende Melodie. Und der Film, "The Premonition", der ist auch ansonsten ziemlich scheiße. Lachhafte Dialoge wechseln sich mit gähnender Langeweile und 100%iger Vorhersehbarkeitsdichte ab, während die völlig chronologisch und simpel gestrickte und letztlich lediglich zerteilte Geschichte gnadenlos vor sich hin plätschert. Garniert mit hochpeinlichem Bibelgedöns und einem selten dämlichen Schlussbild ("every new life is a miracle"), ist der völlig sinnlose wie unspannende Mystery-Käse unbedingt abratenswert.

Wer es dennoch wagen möchte macht mit dieser Blu-ray sicherlich nichts falsch, wobei kein wirkliches High Definition-Gefühl aufkommen mag. Dazu wirken zuviele Stilmittel auf den Transfer ein und soundtechnisch passiert ebenfalls nicht viel. Dafür gibt es massig Bonusmaterial, welches zudem auch mit vielen Informationen aufwarten kann.



Screenshots




Druckbare Version
  
Vorahnung, Die
News"Die Vorahnung" von Kinowelt auf Blu-ray
"Die Vorahnung" auf HD DVD von Kinowelt
Alle Infos zum 21. Fantasy Filmfest
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.