Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D, IT 2001
Originaltitel:Crociati
Alternativtitel:Kreuzritter - The Crusaders, Die
Länge:188:25 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Dominique Othenin-Girard
Buch:Andrea Porporati
Kamera:Harald Kloser, Thomas Wanker
Musik:Federico Masiero
SFX:Pasquale Catalano
Darsteller:Armin Mueller-Stahl, Alessandro Gassman, Johannes Brandrup, Thure Riefenstein, Barbora Bobulova, Karin Proia, Antonino Iuorio, Uwe Ochsenknecht, Thomas Heinze, Flavio Insinna, Dieter Kirchlechner, Rodolfo Corsato, Franco Nero
Vertrieb:Movie Power / KNM
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:16.03.2009 (Kauf)



Inhalt
Im frühen Mittelalter kommt es nach der Rückkehr von Baron William aus dem Heiligen Land zu Auseinandersetzungen zwischen seinem eigenen Haus und dem Fürstenhaus zu Corrado. Als Baron William von den Corrados ermordet wird, flieht dessen Sohn Richard gemeinsam mit seinen Freunden Peter und Andrew in den nächsten Kreuzzug, bei dem es um die Befreiung Jerusalems geht. Bei der entscheidenden Schlacht im Heiligen Land kommt es zum Showdown.

Bild
Format1,66:1
Norm1080p / MPEG-2
 Der Sinn einer Blu-ray-Veröffentlichung besteht darin, dem Zuschauer die bestmögliche Bildqualität in einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln zu bieten. Im Falle von "Die Kreuzritter" scheint es aber eher so gewesen zu sein, dass man die BD-Disc dazu genutzt hat, dieses Drei-Stunden-Epos auf eine Disc zu quetschen. Mit High Definition hat das Ergebnis leider sehr wenig zu tun, denn während man bei einer DVD in der Qualität von einer Steigerung zur Erstauflage sprechen würde, überzeugt das Bild als Blu-ray gar nicht.
Trotz der hohen Auflösung entpuppt sich der MPEG2 kodierte Bild sehr schnell als reines Upscaling von SD-Material. Es zeigt sich körnig und teilweise deutlich verrauscht. Zudem erreicht die Schärfe nur mittelmäßige Werte und bleibt leicht unscharf bis hin zu sehr schwammig. Nahaufnahmen offenbaren zwar ein paar Details, für HD-Genuss reicht es aber nicht einmal ansatzweise. Zumindest erzielen die Farben, sowie der Kontrast ganz gute Ergebnisse und lassen das Bild noch weitgehend natürlich wirken.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.
Alle Bilder sind Eigentum von Movie Power

 ++/---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der Sound gefällt mir schon besser. Auch wenn dieser nur in Stereo vorliegt, bietet er eine sehr klare und kräftige Wiedergabe. Die Front klingt äußerst breit und Stimmen werden sauber und klar wiedergegeben. Wirklich Mängel lassen sich nicht heraushören, selbst der Bass sorgt für etwas Druck. Der englische Stereomix klingt sogar nochmal etwas breiter und der Bass wird noch etwas aggressiver. Dialoge sind ebenfalls gut zu verstehen und gerade in den Actionszenen trumpft der englische 2.0-Mix durch eine deutlich klarere und brillantere Stereofront auf, bei der Nebengeräusche deutlich besser zur Geltung kommen. Leider gibt es keine deutschen Untertitel.
 +++---

Extras
MediumBD-50
Extras-
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Bonusmaterial gibt es leider nicht, dafür enthält die Disc ein Wendecover ohne störendes FSK-Logo.
 ------

Fazit
Die deutsch-italienische TV-Produktion erweist sich als nette Abendunterhaltung und erzählt eine Geschichte, die Action und Romanze gut miteinander kombiniert und trotzdem den geschichtlichen Hintergrund und die Bewegung der Kreuzzüge äußerst kritisch wiedergibt. Doch dafür, dass Dominique Othenin-Girads Kreuzritter-Epos mehr als nur Überlänge aufweist, kratzt er immer nur an der Oberfläche der Historie bzw. der Erzählung und kann sein Publikum auch nur bedingt bis gar nicht fesseln.
Die Charaktere bieten wenig Identifikationfiguren und die Darsteller spielen meistens blass bzw. überzeugen nicht wirklich. Schauspieler wie Uwe Ochsenknecht, Thomas Heinze und selbst der sonst so gute Armin Mueller-Stahl wirkenn absolut fehlbesetzt in dieser Produktion. Ein Lichtblick ist lediglich Franco Nero, der aber mit seiner reinen Präsenz leider nicht viel punkten kann. Deshalb kommt "Die Kreuzritter" niemals über den Status einer nette Samstagabendunterhaltung hinaus.
Die vorliegende Blu-ray bietet zudem keinen wirklichen Kaufanreiz durch Stereoton, ein hochskaliertes HD-Bild und keinerlei Bonusmaterial. Nicht gerade das, was den hohen Ansprüchen von HD-Fans gerecht wird. Äußerst schade.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.