Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:4: Rise of the Silver Surfer
Alternativtitel:Fantastic Four 2
aka. Fantastic Four and the Silver Surfer
aka. Fantastic Four:The Next Chapter
Länge:91:50 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Tim Story
Buch:Don Payne, Jack Kirby, Stan Lee
Kamera:Larry Blanford
Musik:John Ottman
SFX:Andrew Verhoeven
Darsteller:Andre Braugher, Beau Garrett, Chris Evans, Doug Jones, Ioan Gruffudd, Jessica Alba, Julian McMahon, Kenneth Welsh, Kerry Washington, Michael Chiklis, Zach Grenier
Vertrieb:Constantin Film/Highlight
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:14.12.2007 (Verleih) / 14.12.2007 (Kauf)



Inhalt
Als er aus den Tiefen des Weltalls taucht, ist schnell klar, dass es sich um einen neuen und übermächtigen Gegner handelt, der nicht nur New York, sondern die ganze Welt bedroht: der SILVER SURFER. Die kosmischen Kräfte dieses spektakulären Angreifers suchen ihresgleichen. Auf seinem galaktischen und mental steuerbaren Surfbrett entwickelt er Geschwindigkeiten schneller als das Licht und durchquert mühelos selbst den Hyperraum. Die silberne Haut, die seinen aerodynamischen Körper umgibt, ist beinahe undurchdringbar, und weder extremste Hitze noch gefährliche Strahlung oder völliges Vakuum machen dem SILVER SURFER das Geringste aus...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / AVC-MPEG4
 Wie übliche bei den heutigen Filmproduktionen wird auch "Fantastic Four 2" durch diverse Farbfilter stilistisch unterstützt. So wirken Farben und Kontrast zwar überwiegend sehr natürlich und kräftig, die Farbgebung ist insgesamt aber sehr warm gehalten und mit Brauntönen untersetzt. Im weiteren Verlauf des Filmes wird das Farbschema etwas realistischer und kühler, was auch der Schärfe zugute kommt. Diese befindet sich zwar ohnehin auf einem hohen Niveau, könnte aber insgesamt noch eine ganze Spur knackiger sein. Zwar zeichnet sich der Transfer durch saubere Konturen und einer guten Tiefenschärfe aus, doch in vielen Momenten und vor allem in Bewegungen erscheint das Bild noch eine ganze Spur zu weich. In Nahaufnahmen und Close-Ups lässt sich aber wie erhofft jedes Falte erkennen. Der Kontrast zeigt selbst in dunklen Szenarien keinerlei Mängel und gibt sich sehr detailliert, wobei der Schwarzwert ruhig etwas besser sein dürfte und helle Flächen stilbedingt sehr steil wirkt. Im Hintergrund zeigt sich zudem ein leichtes Rauschen, Defekte und Verschmutzungen gibt es aber keine zu bemängeln und selbst die Kompression arbeitet sehr sauber. Dennoch wäre hier noch deutlich Potenzial nach oben und obgleich hier einige Sequenzen wirklich traumhaft aussehen, erscheint der Transfer insgesamt noch zu wechselhaft als dass es für die volle Punktzahl reichen könnte.
 +++++-

Ton
FormateDTS HD 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 In puncto Soundabmischung hätten wir uns etwas mehr Volumen gewünscht. Zwar sind Dialoge stets hervorragend zu verstehen und werden sauber im Frontbereich wiedergegeben, es fehlt aber deutlich an Druck und Dynamik. So wurden die Effekte sehr überzeugend auf sämtliche Kanäle verteilt und der DTS HD-Master-Mix wartet mit einer überzeugenden Räumlichkeit, sowie gut platzierten Effekten auf, bei denen wir uns aber deutlich mehr Brachialität gewünscht hätten. Zwar erzielen die direktionalen Effekte ihren Zweck, ein richtiges Mittendrinerlebnis will in den Actionszenen aber nicht aufkommen, dabei werden Rears stets durch Umgebungsgeräusche und den Score unterstützt. Der englische High Resolution-Mix unterscheidet sich lediglich im Dialogbereich deutlich vom deutschen Pendant und wirkt in den Stimmen leider zu unnatürlich und dumpf und kann nur bedingt im Hochtonbereich überzeugen. Hier sollte man lieber zum deutschen Mix greifen. Wer den Film dennoch auf englisch schauen will, kann deutsche Untertitel für Hörgeschädigte hinzuschalten.
 ++++--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Audiokommentar mit dem Regisseur
  • Audiokommentar mit den Darstellern
  • Audiokommentar mit der Crew
  • Dokumentation der Dreharbeiten (46:20 Min. / 1080p)
  • Making Of (20:18 Min. / 1080p)
  • Extended & Deleted Scenes (alle in 1080p / opt. Audiokommentar mit dt.Ut.):
    • Titelsequenz (3:51 Min.)
    • Im Fantastic Four Shop (1:10 Min.)
    • Hochzeitsvorbereitungen (2:02 Min.)
    • Reeds zerquetschter Ehering (1:12 Min.)
    • Doom versteckt seine Maske (1:17 Min.)
  • Animierte Storyboards (alle in 1080p / opt. Audiokommentar mit dt.Ut.):
    • Ein weiterer Krater (0:38 Min.)
    • Das "London Eye" (2:59 Min.)
    • Rettung des Silver Surfers (3:16 Min.)
  • Der besondere Filmtipp:
    • Lissi und der wilde Kaiser (1:55 Min. / 1080p)
  • Trailershow: (alle in 1080p, Dolby Digital 5.1)
    • Resident Evil (2:30 Min.)
    • Resident Evil - Apocalypse (2:19 Min.)
    • Resident Evil - Extinction (2:29 Min.)
    • Fantastic Four (2:40 Min.)
    • Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer (2:09 Min.)
    • Das Parfum - Geschichte eines Mörders (2:40 Min.)
    • Hero - Directors Cut (3:03 Min.)
  • Interviews: (480p)
    • Ioan Gruffudd (2:16 Min.)
    • Jessica Alba (2:28 Min.)
    • Chris Evans (1:55 Min.)
    • Michael Chiklis (2:44 Min.)
    • Julian McMahon (1:12 Min.)
    • Kerry Washington (0:36 Min.)
    • Andre Braugher (0:55 Min.)
    • Tim Story (1:44 Min.)
    • Bernd Eichinger (7:02 Min.)
VerpackungSeastone Case
 Die Blu-ray beinhaltet drei Audiokommentare, welche einmal mit dem Regisseur, der Crew und einmal mit den Darstellern geführt werden. Alle drei haben ihre Berechtigung, wobei der Kommentar mit den Darstellern noch am unspektakulärsten ausgefallen ist und mehr Anekdoten zu bieten hat, statt richtige Hintergrundinfos. Leider fehlen wie immer bei Highlight Film deutsche Untertitel für die Kommentare. Dafür spendiert man uns diesmal ein richtiges Pop-Up-Menü, was auch langsam einmal Zeit wurde und die Navigation deutlich erleichtert.
Eine Trailershow darf hier genauso wenig fehlen, wie der Kinotrailer zum Hauptfilm, welche allesamt in 1080p vorliegen. Die 20 Minuten an Interviews mit den Darstellern und dem Regisseur, sowie dem Produzenten Bernd Eichinger sind unspektakulär und bieten nur wenige bis gar keine nützlichen Infos. Dass das Interview von Tim Story auch noch unter 2 Minuten läuft und er wirklich nichts zu sagen hat, ist genauso peinlich wie Eichingers sieben Minuten an unnötigem Geschwätz. Die Interviews liegen zudem in Standard Definition vor und wurden mit deutschen Untertiteln versehen.
Die Extended und Deleted Scenes liegen wiederum in HD vor und beinhaltet einige nette Sequenzen, welche mit einem optional deutsch untertitelten Regiekommentar ausgestattet wurde, in dem Tim Story über die Gründe des Entfernens spricht. Ebenfalls wurden die drei animierten Storyboard Sequenzen wurden mit einem Kommentar versehen.
Das 20minütige Making of dient lediglich der Werbung für den Film und kann daher nur als durchschnittlich angesehen werden, liegt aber ebenso wie die 47minütige Dokumentation der Dreharbeiten in High Definition vor. Letztere ist dann auch das Herzstück der Extras und gewährt uns einen schönen Einblick hinter die Kulissen und die Dreharbeiten zu "Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer", zeigt die Crew bei den ersten Vorbereitungen, über die Drehpausen und Produktionsbesprechungen bis hin zur Umsetzung der Spezialeffekte. Optional wurden beide Featurettes deutsch untertitelt. Insgesamt interessante Extras, mit reichlich Füllmaterial und der "Raubkopierer-Spot" nach dem Einlegen der Disc ist langsam nicht nur nervig, sondern im Fall der Blu-ray absolut witzlos.
 +++/--

Fazit
"Höher, schneller, weiter - größer!"

Während eine Comicverfilmung der anderen folgt und die Blockbuster mit immer größerem Aufwand um den Zuschauer buhlen, ist das olympische Prinzip das A und O. Hauptsache, es kommt ausreichend Kohle rein.
Wichtig ist dabei, dass man genügend Geld investiert, mit Tricks Erwartungen schürt und auf gute Trailer setzt - schon kann man davon ausgehen, dass man das Meiste seines investierten Geldes oder mehr wieder rein bekommt. Der Formel mag sich offenbar auch nicht Bernd Eichinger verschließen, der ja die Finger an den "Fantastic Four"-Rechten hat und sein Stück vom Kuchen will. Allerdings fehlen ihm und dem erwählten Regisseur Tim Story der kreative und monetäre Background, um wirklich Legendäres zu erschaffen. Schon beim ersten Film setzten die beiden mehr auf einen augenzwinkernden Humor, ordentliche, aber nicht überragende Effekte und eine Behelfsstory, die sich in ihrer Unwichtigkeit geradezu wohltuend von der üblichen Spiderman- und Batman-Schwere abhob.
Doch ein zweiter Film (bzw. der mittlere Teil einer Trilogie) verlangt schon ein bisschen mehr, mehr Geld, mehr Tricks, mehr Substanz bei den Charakteren. Aber wenn die Kreativität begrenzt ist (und sagen wir es ganz offen, Tim Story ist nicht einen Deut besser als mittelmäßig), nützt es auch nichts, eine legendäre Figur wie den Silver Surfer ins Geschehen zu werfen und mit dem Erzbösewicht Galactus zu drohen. Tatsache ist, die flotte Beiläufigkeit des ersten Films erreicht im zweiten Teil neue Höhen (oder Tiefen). Von charakterlicher Substanz ist auch weiterhin nichts zu spüren, das Einzige was hier ansatzweise auftaucht, ist das abgenutzte "Zusammen sind wir stark/eine Familie"-Prinzip, während Reed Richards und Sue Storm bemüht sind, irgendwie doch noch zu heiraten. Johnny Storm dagegen zeigt höchstens marginale Ansätze vom Luftikus weg, während Ben Grimm, das Ding, sich offenbar mit seiner Situation angefreundet hat. Die gerade mal 90 Minuten beschäftigen sich sonst mit einigen unerklärbaren Naturphänomenen (Zeit für FX) und einigen Sequenzen mit dem Surfer (Zeit für FX). Nebenbei noch ein wenig Konfliktpotential, weil Doktor Doom auch noch mitmischt und das Surfboard für sich haben will. Das war es dann auch schon. Kurz und knapp, locker-leicht und macht nicht voll - das alles trifft auf "Rise of the Silver Surfer" zu, der wie eine TV-Doppelfolgen-Kompilation mit mehr Tricks wirkt, ganz auf Action zugeschnitten und ein paar Jokes. Ob man die Tricks nun für angemessen oder minderwertig hält, bleibt mal dahingestellt. Der von Richards erwähnte Gleiter ist ganz ordentlich, beim Surfer hätte man sich aber noch mehr Mühe geben können, der wirkt etwas grob, ansonsten gibt es reichlich Standards.
Die größte Enttäuschung erlebt der Zuschauer vermutlich am Ende, als der Silberne den bösen Galactus aufhält/zerstört, bzw. dies eben nicht ersichtlich wird. Was der Surfer da tut, um die zerstörerische Wolke aufzuhalten, bleibt einfach unklar und wieso er es einfach kann, ebenfalls. Dass Galactus selbst nicht mal in seiner Comic-Inkarnation (so eine Art Weltraumriese) auftaucht, sondern als kostengünstige Wolke, ist auch nicht gerade toll. So wirkt der Film amüsant, aber reichlich substanzlos, hat einfach nicht die erzählerische Größe, die die Bilder zu versprechen scheinen und wirkt auch nicht selten schlichtweg doof (der Surfer wird von den Amis gefangen und zum Foltern nach Sibirien gebracht, hä?). Stattdessen wieder reichlich Product Placement, um die Kosten im Vorfeld abzumildern und die größtmögliche Rendite reinzuholen. Damit hält Eichinger seine Franchise am Leben und macht Mäuse, aber er leistet leider nichts, an das man sich eine Woche nach dem Kinobesuch noch groß erinnern könnte. So hätte der Film ein Meilenstein werden können, ist aber doch nur ein schöner bunter Film für die Kinderstunde und wenig mehr. Aber das Prinzip Blockbuster ist dabei wenigstens intakt geblieben. Schade irgendwie ...

Auch die Blu-ray-Disc ist nicht ganz identisch zur DVD-Premium-Edition: Diesmal fehlen aber nur "unnötige" Kleinigkeiten und wer die Wahl hat, sollte auf jedenfall zur Blu-ray-Variante greifen, welche zwar noch nicht perfekt ist, aber eine deutliche Steigerung zur DVD zeigt. Falsch machen kann man mit dem Kauf dieser Disc auf jedenfall nichts.



Screenshots




Druckbare Version
Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
Fantastic 4 (Special Edition)
Fantastic Four (Premium Edition)
Fantastic Four
News"Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer" - Infos & Bildergalerie
"Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer" in verschiedenen Versionen
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.