Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1999
Originaltitel:Austin Powers 2
Alternativtitel:Austin Powers 2: It's Shagging Time
aka. It's Shagging Time
aka. Return of Dr. Evil, The
Länge:95:02 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Jay Roach
Buch:Mike Myers, Michael McCullers
Kamera:Ueli Steiger
Musik:George S. Clinton, Susanna Hoffs, JohnLinnell u.a.
Darsteller:Mike Myers, Heather Graham, Michael York, Robert Wagner, Verne Troyer, Rob Lowe, Mindy Sterling, Seth Green, Rebecca Romjin, Woody Harrelson
Vertrieb:Kinowelt
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:20.03.2009 (Kauf)



Inhalt
Dr. Evil kehrt zurück und will sofort wieder die Macht der Welt an sich reißen. Dafür reist er in zurück ins Jahr 1969 und stiehlt seinem Erzfeind und Geheimagenten Austin Powers, der cryogenisch eingefroren und hilflos ist, sein Mojo - der Inbegriff von Austins Männlichkeit. Zusammen mit der hübschen Agentin Felicity Schickfick versucht er fortan, Dr. Evils Plan zu vereiteln, einen Laser auf dem Mond zu installieren, mit Hilfe dessen er die Regierung der USA um eine gigantische Geldsumme erpressen will. Und das Wichtigste: sein Mojo muss er schließlich auch zurück bekommen.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / VC-1
 Bot vor 10 Jahren die DVD bereits eine hervorragende Bildqualität und kassierte nicht nur bei uns Höchstwerte, zeigt Kinowelt jetzt auf Blu-ray, dass man dem Film sein Alter nicht unbedingt ansehen muss. Der in VC-1 kodierte Transfer bietet eine wirklich ausgezeichnete Qualität mit einem hohen Schärfegrad und einer meist sehr guten Detailschärfe, welche nur äußerst selten etwas abfällt und in Distanzaufnahmen etwas weich wirkt. Desweiteren dürfen wir uns über satte und kräftige Farben freuen, welche niemals unnatürlich erscheinen. Zudem erfreut sich das Bild an einem ausgewogenen und durchweg sehr guten Kontrast. Hier zeigt sich das Bild nicht nur äußerst detailliert und wartet mit einer wirklich überraschend guten Tiefenwirkung auf, sondern überzeugt auch mit einem satten Schwarzwert. Anlass zur Kritik gibt es kaum und wenn, dann sind es leichte Doppelkonturen in einigen wenigen Szenen, sowie ein leichtes, aber durchweg sichtbares Filmkorn. Schmutz oder Defekte sind nicht wahrzunehmen und auch die Kompression arbeitet tadellos im Hintergrund.




Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++++-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
 "Austin Powers 2: Spion in geheimer Missionarsstellung" hebt sich vor allem zum Ende hin deutlich von den anderen Komödien ab, erfreut sich einer deutlich weiträumigeren Abmischung und lässt sogar den Subwoofer hin und wieder mit einem soliden Tiefenbasseinsatz ins Geschehen eingreifen. Übermäßige Surroundeffekte dürfen wir zwar nicht erwarten, jedoch sorgen Score und Musikstücke (z.B. Madonna) für einen ausgewogenes Klangbild. Hinzu kommen ein paar Umgebungsgeräusche und kleinere Effekte. Dialoge sind gut zu verstehen, klingen aber nicht so ausbalanciert wie in aktuelleren Produktionen. Außerdem klingt die Front zu dünn und gedrungen und insgesamt fehlt es etwas an Dynamik. Hier wird weder beim deutschen noch beim englischen DTS-HD Master 5.1-Mix die Möglichkeit von HD-Tonformate wirklich genutzt. Vor allem beim englischen Originalton klingen die Dialoge sehr dumpf und gehen desöfteren im restlichen Mix unter. Optional gibt es natürlich deutsche und englische Untertitel.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Audiokommentar von Regisseur Jay Roach und Mike Myers
  • Comedy Central's "The Dr. Evil Story" (20:10 Min., 480p)
  • Hinter den Kulissen (26:18 Min., 480p)
  • Geschnittene Szenen:
    • Secrets (1:42 Min., 480p)
    • Komplimente (0:27 Min., 480p)
    • Die Espressomaschine (0:46 Min., 480p)
    • Schau nicht so! (0:33 Min., 480p)
    • Wer möchte ihn essen? (0:23 Min., 480p)
    • Sei tapfer! (0:27 Min., 480p)
    • Mini-Me und Nummer 2 (0:15 Min., 480p)
    • Wie geht's? (1:07 Min., 480p)
    • Ein Stuhl-Problem (1:20 Min., 480p)
    • Das Attentat (0:58 Min., 480p)
    • Ein Tisch-Problem (0:51 Min., 480p)
    • Einen Drink? (0:25 Min., 480p)
    • Nummer 2 und fieser Fettsack (0:33 Min., 480p)
    • Vorsichtig (0:51 Min., 480p)
    • Mini-Me beißt zu (1:08 Min., 480p)
    • Hier stinkts! (0:31 Min., 480p)
    • "You are so beautiful" (1:06 Min., 480p)
    • Sexy Detector (0:09 Min., 480p)
    • Willkürliche Befehle (0:39 Min., 480p)
    • Nummer 2x (0:28 Min., 480p)
    • Montage (4:10 Min., 480p)
  • Trailer
    • Teaser Deutsch (1:01 Min., 576p)
    • Teaser Englisch (1:03 Min., 480p)
    • Trailer Deutsch (2:12 Min., 576p)
    • Trailer Englisch (2:23 Min., 480p)
  • Musikvideos:
    • Madonna "Beautiful Stranger" (4:45 Min., 480p)
    • Lenny Kravitz "American Woman" (4:32 Min., 480p)
    • Melanie G. (aka Scary Spice) "Word Up" (3:52 Min., 480p)
    • Dr. Evil and Mini-Me "Just the two of us" (1:33 Min., 480p)
  • Weitere Highlights:
    • Love Guru (1:55 Min., 1080p)
    • Bank Job (2:24 Min., 1080p)
    • Mensch, Dave (2:00 Min., 1080p)
    • Wenn die Geister Lieben (1:33 Min., 1080p)
    • Stadt der Blinden (1:29 Min., 1080p)
    • Kurzer Prozess - Righteous Kill (1:33 Min., 1080p)
    • Shine a Light (2:25 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Wie auch damals bei der DVD-Version kreiert Kinowelt hier ein kunterbunt-poppiges Menü im Stil der 60er Jahre. Die Navigation ist leicht, aber doch schleppend. Die Disc enthält den bekannten Audiokommentar mit Mike Myers, Regisseur Jay Roach und Autor Michael McCullers. Deutsch untertitelt erfahren wir einiges über die Produktion des Film und Myers lässt hin und wieder ein paar Witze einfließen, was nett, aber mit sehr viel Leerlauf versehen ist. Der 26minütige "Blick hinter den Kulissen" entpuppt sich schnell als langweilige und zähe Promotion-Dokumentation mit deutschen Untertiteln, aber ohne großem Informationsgehalt. Witzig ist dagegen "Comedy Central's 'The Dr. Evil Story'" ausgefallen, eine 20minütige, deutsch untertitelte Pseudo-Dokumentation, in der Dr. Evils Leben durchleuchtet wird. Neben diversen Wissenschaftlern kommen Dr. Evils Sohn und auch Austin Powers zu Wort. Witzig ...
Danach gibt es 21 geschnittene Szenen, welche teilweise wirklich spaßig ausgefallen sind, den Film aber unnötig in die Länge gezogen hätte. Desweiteren gibt es drei Musikvideos, sowie Trailer und Teaser zum Film. Bis auf die Trailershow weiterer Kinowelt-Filme liegt das Bonusmaterial komplett in Standard Definition vor.
 +++---

Fazit
Nachdem mich der erste Teil nicht so von den Socken gehauen hat, ging ich ohne Erwartungshaltung an Teil 2, in der Hoffnung, einen gemütlichen Fernsehabend genießen zu können. Und ich wurde nicht enttäuscht! Das Licht ausgemacht, Dolby Digital genossen und sofort abgetaucht in die Welt der "Swingin' Sixties". Der Humor ist sehr eigenwillig und sicher nicht jedermanns Sache. Doch im Gegensatz zum ersten Teil bin ich an einigen Stellen vor Lachen fast abgebrochen. Geniale Situationskomik, die sich nur schwer beschrieben lässt. Jedenfalls mangelte es Mike Myers nicht an Ideenreichtum, was die Gags angeht. Pausenlos wird man mit derben Zoten beschossen, die sogar Niveau haben. Auf solche Situation muss man erstmal kommen! Die deutsche Synchro wurde nicht so verhunzt wie bei Teil 1. Austin Powers bekam eine passendere Stimme und die meisten Wortspiele sind in der deutschen Fassung passabel übersetzt worden (sieht man mal von Ausrutschern wie "Annette Halbestunde" ab). Wer sich ein wenig mit Filmen auskennt, ist klar im Vorteil. Es gibt viele Anspielungen auf andere Streifen (z.B. Interner Link"Star Wars", "Zurück in die Zukunft", "Jerry Maguire"), die größtenteils gelungen sind. Die Optik ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig, ich fand sie super. Die grellen Farben lassen die Sixties nochmal aufleben und sorgen für das richtige Feeling beim Zuschauer. Am schönsten anzuschauen ist für mich der erste Auftritt Heather Grahams in der Disco, wo die Atmosphäre einfach genial ist. Dazu noch der geile Song "American Woman", der nur einer unter vielen Klassikern dieser Ära ist, der in "Austin Powers 2" gespielt wird.

Unglaublich ist die Wandlungsfähigkeit Mike Myers: Alle von ihm verkörperten Figuren sind auf ihre eigene Weise witzig und kultverdächtig. Am besten gefallen hat mir der abartige Fat Bastard, der so ziemlich alles bisher dagewesene an Ekligkeit schlägt. Heather Graham ist wie Liz Hurley im ersten Teil ein toller Hingucker. Und Gastauftritte gibt's auch einige, etwa von Rebecca Romjin und Woody Harrelson. Somit hat mir "Austin Powers 2" einen sehr vergnüglichen Abend beschert, der die Alltagssorgen vergessen lässt. Durch die schrägen Figuren und den 60er Jahre Look genießt der Film in Fankreisen bereits Kultstatus. Der Humor ist ziemlich derbe, bewahrt aber ein gewisses Niveau, so dass man sich ohne Probleme schlapp lachen kann. Einige werden sich mit der Optik und dem Humor nicht anfreunden können, ich fand's toll ...



Screenshots




Druckbare Version
Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung
Austin Powers 2 - Spion in geheimer Missionarsstellung
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.