Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA, CAN 2008
Originaltitel:Tortured
Länge:107:09 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Nolan Lebovitz
Buch:Nolan Lebovitz
Kamera:Steven Bernstein
Musik:Nathan Barr
SFX:David Barkes
Darsteller:Laurence Fishburne, Cole Hauser, Jon Cryer, James Denton, Robert LaSardo, Zak Santiago, Patrick Sabongui, Kevin James, Jesse Bond, Josh Blacker, James Cromwell, Emmanuelle Chriqui
Vertrieb:Koch Media
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:15.01.2009 (Verleih) / 13.02.2009 (Kauf)



Inhalt
Jimmy Vaughn (Cole Hauser) ist FBI-Agent im Undercover-Einsatz: Seit Monaten infiltriert er ein mächtiges Drogensyndikat mit dem Ziel, die wahre Identität des nur unter dem Namen "Ziggy" bekannten Kopfes der Organisation herauszufinden. Als ihn der Drogenboss auffordert, den Buchhalter der Organisation (Laurence Fishburne) zu foltern, um Informationen über verschwundene Gelder zu erlangen, sieht sich Jimmy vor einem schwierigen moralisches Dilemma: Verweigert er den Auftrag, fliegt seine Identität auf ...

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / VC-1
 Mit "Tortured" liefert Koch Media einen ordentlichen HD-Transfer ab, der nahezu durchweg mit einer überzeugenden Schärfe aufwartet und eine Menge an Details offenbart. In puncto Plastizität und Tiefenwirkung können wir fast immer sehr zufrieden sein, wobei der Transfer ruhig etwas plastischer erscheinen dürfte und aufgrund des kühlen und tristen Looks nicht immer so detailliert ausschaut, wie man es vielleicht erwarten würde. Dabei ist die Durchzeichnung trotz der vielen dunklen Sequenzen auf einem hohen Niveau und der Schwarzwert liefert gute bis sehr gute Werte ab. Trotz einer düsteren Optik dürfen die Farben oft sehr kräftig und natürlich erscheinen und der Kontrast arbeitet ebenfalls sehr ausgewogen, mit einem kleinen Hang zur Überstrahlung in hellen Bildbereichen, was aber durchweg als Stilmittel durchgehen darf. Die Kompression arbeitet sehr sauber und trotz leichter bis mittelstarker Körnung gibt es nicht wirklich etwas an dem Transfer auszusetzen.




(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++++-

Ton
FormateDTS-HD 5.1
SpracheEnglisch, Deutsch
UntertitelDeutsch
 "Tortured" ist kein Actionkracher und somit müssen wir auf brachiale Soundeffekte verzichten, dürfen uns aber über ein sehr subtiles und natürliches Klangambiente freuen, bei dem die deutsche DTS-HD 5.1-Spur um einiges druckvoller und voluminöser klingt als der englische Originalton. Der Score verteilt sich sehr harmonisch auf sämtliche Kanäle und immer wieder werden kleinere Effekte in den Rears wiedergegeben, was für eine gute Räumlichkeit sorgt. Direktional gibt es zwar kaum Pluspunkte zu verbuchen, für einen Thriller wie "Tortured" ist das Klangbild aber mehr als ausreichend und wartet mit einer sehr sauberen und gut ausbalancierten Dialogwiedergabe auf. Da kann der O-Ton einfach nicht mithalten, denn der klingt weniger dynamisch und leider sehr zurückhaltend. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 ++++--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Behind the Scenes (19:11 Min., 576p)
  • Deutscher Trailer (1:28 Min., 576p)
  • Englischer Trailer (1:36 Min., 576p)
  • Trailershow:
    • Female Agents (1:57 Min., 576p)
    • Oxford Murders (1:55 Min., 576p)
    • You Kill Me (2:20 Min., 576p)
    • Tödliche Entscheidung (2:15 Min., 576p)
    • Columbus Day (1:36 Min., 576p)
    • Tattooist (1:57 Min., 576p)
    • Anamorph (2:03 Min., 576p)
    • Intimate Enemies (2:06 Min., 576p)
VerpackungSeastoneCase
 Neben ein paar Trailern zu diesem und weiteren Filmen gibt es noch ein 20minütiges Making of, welches leider nur einen kleinen und unbedeutenden Einblick hinter die Kulissen gewährt und fast nur aus Promo-Clips besteht. Schade, ein richtiges Making of wäre schön gewesen.
 /-----

Fazit
Das Cover und die Freigabe lässt einen gänzlich anderen Film vermuten. Die Aufschrift "Uncut Edition" trägt zum "falschen" Schein bei, es handele sich um einen Genrefilm im Stil eines Interner Link"Hostel". Doch was Regisseur und Drehbuchautor Nolan Lebovitz präsentiert, ist ein Thriller der "harmlosen" Sorte mit kleineren, "notwendigen" Folterungen, welche zu keiner Minuten ausgewälzt oder selbstzweckhaft in Szene gesetzt werden.
Das Besondere an "Tortured" ist nicht einmal die Geschichte, denn diese ist sogar sehr schlicht und einfach gehalten, aufgrund der Geheimhaltung von Ziggys Identität bis zum Schluss, aber dennoch sehr spannend inszeniert. Dabei verzichtet Lebovitz auf eine lineare Erzählstruktur und wechselt immer wieder von der Gegenwart in die Vergangenheit, was dem Zuschauer ein gewisses Maß an Konzentration abverlangt. Es wird jedoch nie unübersichtlich und man kann den Geschehnissen gut folgen. Desweiteren ist es einfach der gelungene Atmosphäre und dem guten Schauspiel der Protagonisten zu verdanken, dass "Tortured" spannend bleibt und man als Zuschauer über so manche Unzulänglichkeit bzw. Logikfehler hinwegsehen kann. So stört die Charakterzeichnung vom Undercover-Agenten Kevin etwas. Auf der einen Seite macht er eine Entwicklung durch, was dazu führt, dass sein Privatleben darunter leidet, auf der anderen Seite fällt ihm die Folter von Ziggys Steuerberater aber überraschend leicht und man nimmt ihm sein Hin- und Hergerissensein nicht so wirklich ab. Auch die Auflösung der Geschichte ist nicht gerade der Knaller und wirkt reichlich an den Haaren herbeigezogen und sehr konstruiert.
Dennoch hält man den Spannungsbogen bis zur letzten Minuten konstant aufrecht und wenn man über die dürftige Charakterisierung hinwegsehen kann, Spaß an einer etwas unkonventionellen Erzählweise hat und sich nicht zu schade ist, mit einem enttäuschenden Ende abgespeist zu werden, sollte man "Tortured" ruhig mal testen. Die Optik und der Soundtrack von Nathan Barr, der bereits Interner Link"Cabin Fever" mit stimmigen Klängen untermalte, machen einen guten Eindruck und die Besetzung lässt einige der Mängel sehr erträglich werden. Es ist jedoch sehr schade, dass man Darstellern wie Laurence Fisburne und James Cromwell nicht mehr Platz für ihr schauspielerisches Talent einräumt.

Technisch liefert uns Koch Media eine gute HD-Scheibe ab, bei der lediglich das Bonusmaterial und das deutlich zu reißerische Cover missfällt. Letzteres sorgt dafür, dass man mit den komplett falschen Erwartungen an "Tortured" herangehen könnte.



Screenshots




Druckbare Version
News"Tortured" Die Grenzen zwischen Gut und Böse sind aufgehoben
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.