Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2004
Originaltitel:Dodgeball: A True Underdog Story
Alternativtitel:Dodgeball
aka. Dodgeball: The Movie
aka. Underdogs
Länge:92:34 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Rawson Marshall Thurber
Buch:Rawson Marshall Thurber
Kamera:Theodore Shapiro
Musik:Theodore Shapiro
SFX:Ken Tarallo
Darsteller:Vince Vaughn, Christine Taylor, Ben Stiller, Rip Torn, Justin Long, Stephen Root, Joel Moore, Chris Williams, Alan Tudyk, Missi Pyle, Jamal Duff, Gary Cole, Jason Bateman, Hank Azaria, Al Kaplon, Lance Armstrong, Chuck Norris, William Shatner, David Hasselhoff, Julie Gonzalo, Trever O'Brien, Cayden Boyd, Rusty Joiner, Kevin Porter, Curtis Armstrong, Tate Chalk, Jordyn Colemon, Robert 'Duckie' Carpenter, Amy Stiller
Vertrieb:20th Century Fox
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:12.12.2008 (Kauf)



Inhalt
Vor dem Aus zu stehen scheint die Old-School-Mucki-Bude "Average Joes", als daneben die weit verbreitete Fitnesskette "Globo Gym" eröffnet. Um die Übernahme von "Average Joes" zu verhindern, will ein Team des Clubs bei den World Dodgeball Championships in Las Vegas antreten, um das Preisgeld abzusahnen und den Laden zu retten. Aber auch "Globo Gym" und dessen Besitzer White Goodman gehen in Las Vegas ins Rennen, wo es zu einem erbarmungslosen Duell zwischen den Rivalen kommt.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-2
 Der High Definition Transfer liegt zwar nur in MPEG-2 vor, liefert uns aber dennoch über weite Strecken hinweg ein sehr gutes High-Definition-Bild, wobei es sehr schade ist, dass die deutsche Blu-ray nicht auf dem Transfer der US-Disc basiert, welche in MPEG-4 kodiert wurde. Nichtsdestotrotz ist die Schärfe bei der deutschen Disc wirklich sehr gut, denn man bietet uns eine überzeugende Detaildarstellung und ein hohes Maß an Tiefenschärfe und Plastizität. Nahaufnahmen von Gesichtern erscheinen gestochen scharf und selbst in Totalen wird uns eine gehobene Schärfe geboten, welche die DVD-Version in ihre Schranken weist. Einziges Manko dürften die leider deutlich sichtbaren Doppelkonturen sein, welche auf Nachschärfung schließen lassen und in den Ausmaßen sicherlich nicht nötig gewesen wäre. Die Farbdarstellung erweist sich dafür als sehr satt, weitgehend warm, mit einem kleinen Hang ins Rötliche. Auch der Kontrast arbeitet überwiegend tadellos und es wird eine hervorragende Durchzeichnung, sowie eine sehr guter Schwarzwert geboten. Insgesamt wirkt das Bild vielleicht eine Spur zu dunkel, es werden aber keine nötigen Details verschluckt. Schmutz und Defekte sind ebenso wenig zu sehen wie Kompressionsartefakte und wenn man noch etwas kritisieren möchte, dann vielleicht die leichte Bewegungsunschärfe in Kameraschwenks. Filmkorn ist ebenfalls zu erkennen, fällt aber lediglich auf homogenen Flächen wirklich deutlich auf. Es trübt den Sehgenuss aber nie.




Klickt auf die Bilder um zur Originalgröße zu wechseln.

 +++++-

Ton
FormateDTS HD-Master 5.1 (nur. engl.) DTS 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch
UntertitelDeutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch
 Die deutsche DTS-Spur klingt sehr sauber und bleibt stets gut verständlich, jedoch erscheint die Abmischung durchweg sehr frontlastig und die Möglichkeiten direktionaler Effekte wird nur äußerst selten genutzt. Wenn dann aber doch einmal Effekte zum Einsatz kommen sind sie gut platziert. Weitgehend müssen wir uns aber mit dezenten Umgebungsgeräuschen begnügen. Lediglich der Score belebt die gesamte Abmischung etwas und sorgt für ein Mindestmaß an Räumlichkeit mit einem dezenten Basseinsatz.
Die englische Tonspur liegt in DTS HD-Master 5.1 Audio vor, große Unterschiede zum deutschen Pendant lässt sicher aber nicht ausmachen. Optional gibt es unter anderem deutsche Untertitel.
 ++++--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Original-Kinotrailer (2:26 Min., 1080p)
  • Fox auf Blu-ray: "Nachts im Museum" (2:26 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase
 Bis auf zwei Trailer in High Definition gibt es keine Extras. Sehr schade!
 ------

Fazit
Hin und wieder braucht man einfach mal einen Schenkelklopfer und deswegen gehen immer noch so viele Leute in "Scary-Movie"-Filme, in der Hoffnung, sich noch mal so ausgiebig vor Lachen auskotzen zu können, dass der Herzinfarkt naht. So, wie sie es seit der Erstaufführung des ersten Teils der Interner Link"Nackten Kanone" nicht mehr getan haben. Deswegen versuchen die Studios immer mal wieder, so eine Schote zusammenzustückeln und als sie den wackeren Versuch mit einer typischen Sportler-Underdog-Story gekreuzt haben, funktioniert die Chose auch dementsprechend.
Ja, richtig, "Voll auf die Nüsse" ist komisch, saukomisch sogar und das, ohne die allerschlimmsten Geschmacklosigkeiten präsentieren zu müssen (allerdings, nicht ohne ganz auf kleinere zu verzichten). Hier läuft die Quersumme aus "Schlappschuß" und den "Indianern von Cleveland" mit einem Hauch ZAZ-Humor und einem Spritzer Absurdität. Und wie sie läuft. Dabei gibt es kaum etwas, was wir nicht schon mal gesehen hätten. Superkurzauftritte von irgendwelchen Promis, ein Nerd-Team, monströse Gegner, einen fiesen Schurken und reichlich Albernheit und schmerzhafte Tritte ins Gekröse bzw. Bälle an den Kopf. Warum es wirkt? Das Timing stimmt zufällig.
Der Film hat den Drive und Darsteller, die so gebremst enthemmt drauflos spielen, als hätten sie zufällig nur in dieser Woche nichts Besseres zu tun gehabt. Vince Vaughn schüttelt den Verantwortungsablehner Joe so lässig aus dem Ärmel, als hätte er nebenbei Shakespeare vorzubereiten, Ben Stiller spielt sich in den absurdesten Dumpfbackenwahn (und sieht so scheiße komisch aus) und der Rest des Casts macht mit, als gäbe es gleich noch ne Tortenschlacht als Belohnung. Und so entwaffnend simpel und so mörderisch krass zugleich wie Lance Armstrong mit der Erzählung seiner Krebserkrankung hat noch niemand die moralische Botschaft dem Protagonisten um die Ohren gehauen. Da kommt sogar die deutsche Dodgeball-Mannschaft, die auf ein Foto von David Hasselhoff schwört (!!!!!), nicht mit, auch nicht Christine Taylor, als sie im Domina-Outfit das erste Spiel absolviert. Ich weiß nicht, ob der Film mehr als einmal wirken kann, beim ersten Mal ist er für reichlich brüllende Lacher gut, falls man sich nicht eingeredet hat, dass man ja eigentlich in den neuesten Woody-Allen-Film wollte. Das ist nichts für Intellektuelle, hat aber mehr Saft und Kraft als der Bodensatz des Gross-Out-Humors.

Es ist ärgerlich, dass uns nicht die Unrated-Fassung wie in den USA geboten wird und wir mal wieder nur mit der Kinofassung vorlieb nehmen müssen. Zudem wurde eine veraltete Technik genutzt, MPEG-2 ist bei Blu-ray einfach nicht mehr zeitgemäß. Es ist auch sehr bedauerlich, dass bis auf den Original Kinotrailer das Bonusmaterial der DVD nicht ihren Weg auf die blaue Scheibe gefunden hat. Wer "Voll auf die Nüsse" schon hat und nach einem optimalem Upgrade sucht, sollte zur US-Disc greifen. Diese hat aber keinen deutschen Ton und ist mit Regionalcode geschützt. Wer auf Bonusmaterial verzichten kann, liegt mit dieser Blu-ray goldrichtig, wobei der Preis für eine Barebone-Disc doch etwas happig erscheint. Hier muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob er jetzt schon upgraden oder auf eine Special Edition warten will.



Screenshots




Druckbare Version
Voll auf die Nüsse - DodgeBall
NewsFilme sammeln und Geld zurückbekommen!
Voll auf die Nüsse - DodgeBall
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.