Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D, USA 2005
Originaltitel:Fantastic Four
Länge:105:42 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Tim Story
Buch:Mark Frost, Michael France
Kamera:Oliver Wood
Musik:Miri Ben-Ari, John Ottman, Ryan Cabrera
SFX:Mike Vézina
Darsteller:Ioan Gruffudd, Michael Chiklis, Jessica Alba, Chris Evans, Julian McMahon, Kerry Washington, Mark S. Allen, Paul Belsito, Lorena Gale, G. Michael Gray, Gina Holden, Laurie Holden, Aonika Laurent, Colin Lawrence, Stan Lee, Hamish Linklater, Maria Menounos, Kathleen Mullan, David Parker, David Richmond-Peck, Patrick Stoner, Tony Toscano, Douglas Weston, Lynnanne Zager
Vertrieb:Constantin Film / Highlight
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:02.08.2007 (Kauf)



Inhalt
Eine Gruppe von vier Astronauten wird bei einer Reise in den Weltraum kosmischer Strahlung ausgesetzt, was ihnen Superkräfte verleiht. Dr. Reed Richards (Ioan Gruffudd), ein vom wissenschaftlichen Fortschritt besessener Millionär und Anführer der Gruppe kann sich plötzlich extrem lange strecken, selbst einige hundert Meter lang. Er nennt sich Mr. Fantastic. Seine engste Mitarbeiterin, die clevere Susan Storm (Jessica Alba) erlangt die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen. Sie wird zum Invisible Girl. Ihr jüngerer Bruder Johnny Storm (Chris Evans) kann als menschliche Fackel Feuer kontrollieren. Daher lautet sein neuer Name: Human Torch. Und Astronaut Ben Grimm (Michael Chiklis) hat die Fähigkeit, sich in einen gigantischen Muskelprotz zu verwandeln. Er wird zu The Thing. Gemeinsam nutzen die FANTASTIC FOUR ihre Kräfte um gegen den skrupellosen Wissenschaftler Victor von Doom (Julian McMahon) zu kämpfen, der die Welt mit seinen finsteren Plänen ins Unglück stürzen will.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-2
 Überzeugt uns bereits die DVD mit einer tollen Bildqualität, so darf auch die erste Blu-ray Scheibe aus dem Hause Constantin Film, abgesehen von kleinen Mängeln, zu gefallen wissen. Der Widescreen-Transfer wirkt durchweg scharf und überzeugt mit einer hervorragenden Detaildarstellung. Selbst die kleinsten Feinheiten werden noch sehr scharf und detailliert wiedergegeben, wobei es immer wieder Sequenzen gibt, welche eine Spur zu weich geraten sind. Dies tritt sehr häufig bei Kameraschwenks auf, wobei die ausgezeichnete Kantenschärfe einige Unpässlichkeiten in der Tiefenschärfe durch knackige Konturen zu kaschieren weiß. Der Kontrast arbeitet ebenfalls hervorragend und das obgleich dieser teilweise sehr hart gewählt wurde. Die daraus entstehenden Überstrahlungen in hellen Flächen sind ein bekanntes Stilmittel, welches sich aber niemals negativ auf den Transfer auswirkt. Vielmehr überzeugt man uns mit einem satten Schwarzwert und einem stets plastisch wirkenden Bild, welches selbst in dunklen Szenen keinerlei Details verschluckt. Einziges Manko ist eine leichte Körnung und Rauschen, welches meist auf homogenen Flächen zur Geltung kommt. Zudem huscht ab und an mal ein Kratzer durch das Bild. Ansonsten dürfen wir uns über einen gelungenen Transfer freuen, dessen MPEG2-Kodierung keinerlei Artefakte oder anderweitige Kompressionsprobleme aufzeigt.
 +++++-

Ton
FormateDTS HD 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Sicherlich hätte man aus dem Soundtrack mehr herausholen können, doch der vorliegende deutsche DTS-HD Track überzeugt durch seine saubere und klare Sprachwiedergabe, welche keinerlei Fehler zulässt. Hinzu kommt eine sehr gute Räumlichkeit, welche durch den permanenten Einsatz sämtlicher Kanäle zustande kommt. Lediglich die Dynamik könnte eine Spur besser sein, so wie es in der englischen Sprachfassung der Fall ist, welche sich ansonsten nicht sonderlich vom deutschen Mix unterscheidet. In Sequenzen wie z.B. auf der Raumstation im Weltall, versprüht die Abmischung sogar eine ausgezeichnete Weiträumigkeit und ein äußerst präzise Klangbild, bei dem nicht nur ein nahezu perfektes Mittendringefühl entsteht, sondern die Dynamik zunimmt und der Subwoofer mit einigen heftigen Basseinlagen aufwarten kann. Aber auch in vielen anderen Szenen überzeugt die Tonspur durch kräftigen Basseinlagen, gut platzierten, direktionalen Effekten und einer sauberen Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen. Doch ganz so brachial wie erhofft klingt der Mix im späteren Verlauf nicht mehr und die Surroundabmischung erscheint etwas eintönig. Dafür erzeugt der Bass beim Score viel Wucht und sollte einen im Zusammenspiel mit dem HD-Bild so schnell nicht mehr los lassen. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • 6seitiges Booklet
  • Audiokommentar mit den Darstellern Ioan Gruffud, Jessica Alba und Michael Chiklis (Dolby Digital 2.0)
  • Making of "Heroes are Born" (97:34 Min., 480p)
  • Das Baxter-Gebäude (6:47 Min., 480p)
  • Everything Burns: Music-Video (3:53 Min., 480p)
  • Come on,come in: Music-Video (3:40 Min., 480p)
  • Deleted Scenes (480p):
    • Heißer Fahrstuhl (0:51 Min.)
    • Im Lager (0:59 Min.)
    • Victor/Sues Dinner (2:41 Min.)
    • Victor will übernehmen (1:17 Min.)
    • Kunstgalerie (3:01 Min.)
    • Johnny in der Limousine (1:43 Min.)
    • Kunstausstellung (1:28 Min.)
    • Das Ding auf der Parkbank (0:30 Min.)
    • Johnnys Trick in der Bar (1:45Min.)
    • Planetarium (1:01Min.)
    • Nachtspaziergang (1:06 Min.)
    • Heiratsantrag (1:09 Min.)
  • Darstellerinfos (Filmografien, 1080p):
    • Ioan Gruffudd
    • Michael Chiklis
    • Jessica Alba
    • Chris Evans
    • Julian McMahon
    • Kerry Washington
  • Trailershow: (Dolby Digital 5.1, 1080p)
    • Das Parfum (2:40 Min.)
    • Hero (3:03 Min.)
    • Resident Evil 2 (2:19 Min.)
VerpackungSeastone Case
 Die Möglichkeiten der neuen HD-Medien werden bei weitem noch nicht so genutzt wie der Käufer der ersten Stunde es gerne hätte. So verzichtet man wie jüngst bei Concorde komplett auf Bonusmaterial oder speckt es im Vergleich zur DVD-Veröffentlichung stark ab. Ein Schelm wer dabei böses denkt, doch Heimkino-Fans sind hin- und hergerissen. Mehr Extras, dafür aber weiterhin "nur" Standarddefinition oder aber der Verzicht auf das Bonusmaterial und dafür die bessere Bild- und Tonqualität?
Bei "Fantastic Four" verhält es sich nicht anders. Die Premium Edition auf DVD bot einiges an kleineren Features mehr, als die kürzlich erschienen Blu-ray-Version. Wer also die Premium Edition gegen die Blu-ray tauschen möchte, steht vor einer schweren Entscheidung und die meisten werden sowieso beide Versionen behalten.
Neben HD-Trailer zu Interner Link"Hero", Interner Link"Resident Evil 2" und Interner Link"Das Parfum" spendiert man uns einen leider nicht deutsch untertitelten Audiokommentar mit den Darstellern Ioan Gruffud, Jessica Alba sowie Michael Chiklis. Hier dürfen wir keine tiefgründigen Ansichten erwarten, aber unterhaltsam ist es allemal und wird mit vielen Anekdoten vom Dreh angereichert. Weiter geht es mit dem knapp 100minütigen Making of "Heros are born", welches sich als informativer Mix aus Beweihräucherung, Einblicke hinter die Kulissen, Aufnahmen vom Set und Interviewblöcken herausstellt. Der Informationsgehalt schwankt und zwischenzeitlich tendiert das Making of in Richtung PR-Clip, wodurch die 100 Minuten stellenweise etwas langatmig erscheinen. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
Das nächste Feature heißt "Das Baxter-Gebäude" und handelt demzufolge von dem "Fantastic Four"-Hauptquartier, welches im Comic und auch im Film eine wichtige Rolle spielt. Aus diesem Grund wird diesem Gebäude rund 6 Minuten spendiert, in denen das Publikum durch die Räumlichkeiten geführt wird und einige Einblicke in den Kulissenbau bekommt. Als nächstes dürfen wir uns auf zwei Musikvideos zum Film freuen. Einmal von Anastacia und der Rock-Gruppe Velvet Revolver. Letzteres ist ein Hammer-Song, denn wir gerne in einer besseren Qualität gesehen hätten. Zum Schluss gibt es noch 18 Minuten an Deleted Scenes. Diese 12 Szenen, welche einzeln oder aber am Stück angeschaut werden können, beinhalten teilweise recht überflüssige, aber wiederum auch schöne Sequenzen. Zudem sind alle Szenen in sehr guter Qualität und mit bereits fertigen Special Effects zu bewundern. Deutsche Untertitel dürfen natürlich auch hier nicht fehlen. Bleibt also nur noch zu sagen, dass alle Extras bis auf die Trailer in Standarddefinition vorliegen, der Originaltrailer fehlt, die eher als Lückenfüller bezeichneten Features weggelassen wurden und der Blu-ray ein 6seitiges Booklet im Comic-Look beiliegt. Leider gibt es kein Pop-Up-Menü während des Filmes und die Menügestaltung selber ist etwas spartanisch ausgefallen.
 +++/--

Fazit
Eines muss man Bernd Eichinger lassen, denn ein Gespür für Trends muss er haben. Anders lässt es sich nicht erklären, weshalb er bereits vor über zwanzig Jahre die Rechte an einer "Die Fantastischen Vier"-Verfilmung erstanden hat. Als diese 1994 auszulaufen drohten, drehte er vorwandshalber für anderthalb Millionen Dollar eine Verfilmung, die nie angedacht war in den Kinos zu laufen. Durch die Interner Link"Spiderman"- und Interner Link"X-Men"-Welle rund um den Jahrtausendwechsel scheint sich Herr Eichinger schließlich wieder seinem Projekt zugewendet zu haben, nunmehr waren die technischen Mittel für eine Verfilmung zur Verfügung gestellt. Der Comic-Trend scheint auch in der Branche umgegangen zu sein, waren zu einem Zeitpunkt Chris Colombus und Steven Soderbergh als Regisseure eingeplant, zudem haben sich Schauspieler wie George Clooney, Brendan Fraser (beide für Reed Richards), James Gandolfini (The Thing), Tim Robbins (Dr. Doom), Paul Walker (Johnny Storm) für Rollen interessiert. Am größten war das Interesse an Susan Storm, für welche unter anderem Scarlett Johansson und Reneé Zellweger vorgesehen war. Dass anschließend Tim Story als Regisseur und die hauptsächlichen TV-Darsteller Ioan Gruffudd (Interner Link"King Arthur"), Michael Chiklis (Interner Link"The Shield"), Chris Evans ("Not Another Teen Movie"), "Jessica Alba" (Interner Link"Sin City") und Julian McMahon (Interner Link"Nip/Tuck") in den Hauprollen gecastet wurden, spricht ganz klar für eine "kleine" Lösung, haben doch bereits die Interner Link"Resident-Evil"-Filme bewiesen, dass Eichinger mit dreistelligen Millionenbudgets nicht aufwarten kann (auch wenn das Budget in diesem Fall einhundert Millionen Dollar beträgt). Im Gegensatz zu den meisten anderen Marvel-Superhelden verbergen sich die Fantastischen Vier nicht hinter einer bürgerlichen Maskerade, sondern leben ihren Superhelden-Status frei aus. Die Bevölkerung weiß wer sie sind und was sie können, die vier Freunde setzen ihre Kräfte auch bereitwillig zum Wohl der Menschen ein. Die Andersartigkeit der Helden, speziell in den X-Men-Comics, aber auch hier in der Figur von dem Ding thematisiert, stellt das Konfliktmaterial des Genres. Ben ist äußerlich entstellt, verliert seine Freundin und wird bezeichnenderweise nur als das "Ding" tituliert. Verständlich, dass im Film Ben seine ursprüngliche Form zurückerlangen will und erst noch lernen muss, dass Andersartigkeit nichts Schlechtes sein muss.
Eichingers Produktion hat sich wie erwähnt eigenen Sparmaßnahmen unterstellt, die Kino unerfahrenen Schauspieler können schließlich auch nicht die großen Fußstapfen ihrer Figuren ausfüllen und wirken in den meisten Szenen so dilettantisch, wie es die Effekte im Film im Vergleich zu anderen Comicadaptionen à la Interner Link"Spider-Man 2" tun. Den meisten Teil des Budgets musste man in die Effekte fließen lassen und bei einhundert Millionen Dollar könnte man eigentlich auch sehr viel bessere Effekte erwarten. "Fantastic Four" ist aber inhaltlich, wie schauspielerisch und in seinen Effekten nur ein B-Movie unter den Comicverfilmungen, versucht im Fahrwasser der anderen großen "Brüder" mitzuschwimmen und versagt hierbei. Seine "Billigkeit" ist nicht einmal billig genug, um noch ins Trashige abzudriften, sondern verkommt zu einem gelinde gesagten Witz. Da jedoch das dreifache des Budgets eingespielt werden konnte, kam es dieses Jahr zu einer Fortsetzung, mit den selben inhaltlichen und schauspielerischen Schwächen, aber immerhin verbesserten Effekten und wenigstens einer gelungenen Figur mit dem Auftreten des Silver Surfers.
"Fantastic Four" ist eine lieblose und enttäuschende Umsetzung aus dem unendlichen Comic-Pool - eigentlich nur Fans des Genres oder des Comics zu empfehlen.

Constantins erste Blu-ray-Veröffentlichung, nachdem Interner Link"Das Parfum" bisher nur auf HD-DVD erschien, hinterlässt beim uns einen guten Eindruck. Das Bild verpasst knapp die Höchstnote und auch der DTS-Track bietet einige wirklich schöne Momente für den Heimkinosektor. Alles in allem also ein guter Einstieg ins HD-Geschäft, wobei sich Besitzer der Premium Edition auf DVD überlegen müssen, ob sie umrüsten, oder ob ihn die Standard-Definition-Fassung reicht. Vor allem bei einer eher mäßigen Comicverfilmmung wie "Fantastic Four" scheint diese Frage berechtigt, zumal die DVD mehr Bonusmaterial beinhaltet.



Screenshots




Druckbare Version
Fantastic Four
Fantastic 4 (Special Edition)
Fantastic Four (Premium Edition)
Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
NewsErste Bilder zu "The Fantastic Four"
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.