Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1994
Originaltitel:Beverly Hills Cop III
Alternativtitel:Beverly Hills Cop 3
Länge:104:13 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:John Landis
Buch:Steven E. de Souza
Kamera:Mac Ahlberg
Musik:Nile Rodgers
SFX:William Aldridge, Jon G. Belyeu, Larry L. Fuentes
Darsteller:Eddie Murphy, Jon Tenney, Joey Travolta, Eugene Collier, Jimmy Ortega, Ousaun Elam, Ray Lykins, Tim Gilbert, Rick Avery, Gilbert R. Hill, Dick Purtan, Fred Asparagus
Vertrieb:Paramount
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:21.11.2012 (Kauf)



Inhalt
Axel Foley ist zurück in Beverly Hills. Der flinke Detroiter Cop sorgt auch bei seinem dritten Besuch in der Schickeria-Oase für spektakuläre Ereignisse. Die Suche und Jagd nach einem gewissenlosen Killer führt Axel in einen Vergnügungspark. Hinter den Kulissen von "Wonder World" verbirgt sich ein schmutziges Geschäft der besonderen Art. Ein Fall für Axel, der nichts so wenig mag, wie Ruhe in der Gemeinde.

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Teil 3 der Reihe fällt bildtechnisch wieder etwas schlechter aus, da sehr deutlich ein Weichzeichner eingesetzt wurde, wodurch das Bild sehr glattgebügelt wirkt. Hierdurch gehen selbst in Nahaufnahmen feine Details verloren und zudem wirkt das Bild in Totalen etwas schwammig. Dafür gibt es keine digitalen Artefakte, die man bei einem DNR-Filter gehabt hätte. Die Schärfe ist insgesamt aber noch als gut zu bezeichnen, wobei die leichte Nachschärfung immer wieder für Doppelkonturen sorgt. Die Kompression arbeitet sauber im Hintergrund und es gibt keine Defekte und kein Schmutz, lediglich ein dezentes Restrauschen im Hintergrund. Auch der Kontrast balanciert helle und dunkle Bildbereiche sehr gut aus und die Farben wirken stets kräftig und satt.





Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (dt., franz., ital., port.), DTS-HD Master Audio 5.1 (engl.), Dolby Digital 2.0 Surround (esp., jp.)
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Japanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
 Der dritte Teil wurde 1994 in Dolby Digital 5.1 produziert, weshalb die deutsche Tonspur diesmal nicht in Stereo vorliegt. Die englische Tonspur bietet wieder DTS-HD Master Audio 5.1, die dynamischer klingt und eine präzisere Effektabmischung als der deutsche Mix besitzt. Dieser klingt vor allem im Frontbereich sehr gut und bietet eine klare Rechts-Links-Aktivität in einigen Sequenzen. Dialoge sind bei beiden sehr gut zu verstehen und in Actionsequenzen bietet der deutsche Mix eine ordentliche Atmosphäre. Der englische Mix klingt aber nicht nur präziser und dynamischer, sondern bietet noch einen wuchtigeren Bass im Tieftonbereich. Optional gibt es diverse Untertitel.
 ++++--

Extras
MediumBD-25
Extras-
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Kein Bonusmaterial, lediglich ein langweiliges Menü hat die Disc zu bieten.
 ------

Fazit
"Beverly Hills Cop 3" liefert ein schönes Anschauungsstück für völlig unnötige Fortsetzungen. Der früher sehr talentierte John Landis machte sich ans Werk, ein weiteres Sequel des 1984er Hits zu drehen, versagte dabei aber größtenteils. Dabei stellt sich die Frage, wieso man das eigentlich gedreht hat, denn die Glanzzeiten eines Eddie Murphy waren da schon vorbei und das Genre der Actionkomödie ziemlich abgenutzt. Die Quittung gab's prompt mit dem Einspielergebnis, das weder in den USA noch sonstwo das Budget wettmachen konnte. Der Flop war gerechtfertigt, denn für Liebhaber der ersten beiden Teile ist das stellenweise eine Zumutung. Das schöne 80er Jahre Flair ist völlig dahin, obwohl das "Axel F."-Theme in allen möglichen Variationen zu hören ist, was eher als Vergewaltigung am Hit von Harold Faltermeyer zu sehen ist, da das Original hier mit komischen Elektro-Klängen versehen wurde. Der übrige Soundtrack ist ebenfalls grottig und passt fast nie zur jeweiligen Sequenz. Besonders auffällig ist dies beim abschließenden Kampf Foley vs. De Wald.

Ansonsten bekommt man eine merkwürdige Story geboten, wobei man mit dem Hauptschauplatz, einem Vergnügungspark, sowieso alles ins Lächerliche zieht. Da kommt zu keiner Zeit ein bisschen Spannung auf, weil man bei jeder Szene den Eindruck hat, dass das alles nur des Humors wegen inszeniert wurde. So ist auch die sinnlose Idee mit dem "Vernichter 2000" zu erklären, die wohl außerdem eines Gastauftritts wegen reingenommen wurde. (Säääääärsch, der hier abolut unlustig agiert.)
Action wird genug geboten, sogar die härteste aller drei Teile mit vielen Einschusslöchern etc. Leider lässt das wegen der ganz und gar humorvollen Inszenierung völlig kalt, sodass sich eine Reihe von Widersprüchen ergibt: Ein gewaltvoller Actionfilm, der an eine Komödie erinnert, die aber nicht lustig ist und obendrein in einem Vergnügungspark spielt. Wäre das eine Komödie mit guten Lachern, wären die Schwächen zu verzeihen gewesen. Doch Eddie Murphy ist nur noch ein Schatten seiner selbst und kalauert sich von einer Szene zur nächsten. Dass er nicht ernst sein kann, beweist er hier erneut z.B. als sein Freund Todd erschossen wird. Seine Anteilnahme wirkt unglaubwürdig. Ansonsten darf er viele Sprüche von sich geben, die schon vor 10 Jahren nicht mehr lustig bzw. alt waren ("Ist das eine Kanone in deiner Hose oder freust du dich nur, mich zu sehen?"). Sein Redeschwall geht einem mit der Zeit gehörig auf die Nerven. Ein weiterer Minuspunkt ist, dass Detective John Taggart in diesem Teil fehlt, was einen großen Verlust an Atmosphäre bedeutet. Hector Elizondo spielt zwar zufriedenstellend, ist aber kein Ersatz. Bösewicht ist Timothy Carhart, der einfach nur schlecht spielt und gegen Jürgen Prochnow aus Interner LinkTeil 2 wie ein feuchter Furz erscheint.

So, obwohl sich das jetzt alles negativ anhört und die Schwächen vor allem bei mehrmaligem Sehen deutlich auffallen, muss man natürlich berücksichtigen, dass es auf diesem Gebiet viel schlechteres gibt. Als Actionkomödie für sich ist "Beverly Hills Cop 3" im Vergleich zu anderen Genrevertretern immer noch solide, allerdings meilenweit von der Qualität der Vorgänger entfernt. Wer die ersten beiden Teile kennt, wird deshalb enttäuscht sein. Eigentlich überflüssig ...



Screenshots




Druckbare Version
Beverly Hills Cop
Beverly Hills Cop II
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.