Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK 1972
Originaltitel:Meng Long Guo Jiang
Alternativtitel:Bruce Lee - Die Todeskralle schlägt wieder zu
aka. Bruce Lee - Die Faust des Drachen
aka. Ejderin Yolu
aka. En Büyük Benim
aka. Faust des Drachen, Die
aka. Fureur du dragon, La
aka. Fury of the Dragon
aka. Return of the Dragon
aka. Revenge of the Dragon
aka. Todeskralle schlägt wieder zu, Die
aka. Urlo di Chen terrorizza anche l'occidente, L'
aka. Way of Dragon, The
aka. Way of the Dragon, The
Länge:98:40 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahren
Regie:Bruce Lee
Buch:Bruce Lee
Kamera:Tadashi Nishimoto (als Ho Lang Shang)
Musik:Joseph Koo
Darsteller:Bruce Lee, Nora Miao, Chuck Norris, Wei Ping-Ao, Robert Wall, Wong Chung-Shun, Whang Ing-sik, Chin Ti, Unicorn Chan, Anthony Lau Wing, Chen Fu-Ching, Jon T. Benn
Vertrieb:Universum Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:09.09.2011 (Kauf)



Inhalt
Ein junger Mann aus Hongkong, Tang Lu, fährt nach Rom, um einer Freundin der Familie, dem Mädchen Chen Ching-Hua, zu helfen. Sie wird von Gangstern bedroht, die ihr Restaurant übernehmen wollen. Bald nach Tangs Ankunft tauchen die Gangster in der Kneipe auf. Sie verjagen die Gäste und fordern, dass Chen den Übernahme-Vertrag für das Restaurant unterschreibt. Die Gangster kehren am Abend zurück, um sich die Antwort abzuholen, während die Kellner Boxen üben. Die Gangster lachen über ihren Kampfstil. Tang ist verärgert und besiegt alle in einem glänzenden Kampf. Der Chef der Bande fordert Tangs Tod. Als sein Plan fehlschlägt, versucht er, Tang die Rückfahrkarte nach Hongkong zu geben. Tang lehnt ab und wirft die Bande aus der Kneipe hinaus. Der Gangsterboss heuert einen internationalen Karate-Meister aus Amerika an, um das letzte Mal zu versuchen, Tang zu töten ...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Wer die Qualität von "Die Todeskralle schlägt wieder zu" schlecht redet, indem er sich über die katastrophal geschossene Anfangssequenz am Flughafen aufregt und diese als Maßstab für den restlichen Film nimmt, dem sei gesagt, dass jene Szenen bereits beim Dreh absolut versaut wurde, was leider für einige extrem matschige und unscharfe Sequenzen sorgt.
Dann gibt es aber wiederum Szenen, die in sehr ansprechender Qualität vorliegen. Insgesamt befindet sich der HD-Transfer aber auf einem soliden Niveau. Die Farbgebung fällt sehr kräftig und satt aus und der Kontrast zeigt einen kräftige und satten Schwarzwert. Die Schärfe ist sehr wechselhaft. Abgesehen von den verbockten Kamereinstellungen gibt es Sequenzen, die ein gutes Schärfeverhalten aufweisen, viele Details zeigen und mit klaren Konturen aufwarten. Dies kann aber auch schnell wieder ins Gegenteil umschlagen: Dann erreicht die Schärfe lediglich durchschnittliches Niveau, hebt sich aber deutlich von der DVD ab. Die nachgesagte Matschigkeit in fast jeder Szene ist schlichtweg falsch. Bildrauschen ist im Hintergrund zu bemängeln, es wurde aber sichtlich mit Rauschfiltern gearbeitet, was desöfteren anhand von Unruhen im Hintergrund auffällt.
Wer kein Freund digitaler Rauschreduktion ist, wird sich sicherlich ärgern, wirklich schlimm fällt es aber nicht aus. Es gibt auch nur äußerst selten altersbedingte Bildfehler, lediglich der Bildstand ist nicht immer ganz ruhig. Das Bild ist damit keinenfalls schlecht, teilweise sogar wirklich gut, wenn man über die anfänglichen Probleme hinwegsehen kann. Die entstanden mehr als deutlich, weil sowohl Regisseur Bruce Lee als auch sein Kameramann Tadashi Nishimoto bei der Wahl der Bildkomposition Mist gebaut haben. Zudem wurde der Film sehr hastig, weil oft ohne Drehgenehmigung gedreht, was nun nicht mehr zu korrigieren ist. Sicherlich könnte man einige Sachen noch deutlich besser hinbekommen. Dazu wird allerdings eine umfangreiche und kostspielige Restauration benötigt, die sich für das Label kaum lohnen wird.






Preview-Screenshots zur FullHD (1920 x 1080) Ansicht anklicken.

 +++/--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 (dt., engl.) DTS-HD Master Audio 7.1 (kant.)
SpracheDeutsch (Kinosynchronisation + TV-Synchronisation), Englisch, Kantonesisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche Monoton der alten Kinofassung kann sich hören lassen. Zwar klingen die Stimmen etwas dumpf und gedrungen, sind aber dennoch gut zu verstehen. Verzerrungen oder anderweitige Störungen treten nur äußerst selten auf. Anders sieht es beim englischen 2.0 Track aus. Dieser wirkt zwar im ersten Moment etwas klarer, ist aber wegen der mittelmäßigen Synchronisation und Effektabmischung der Amerikaner grausam. Zudem klingt der Mix sehr blechern und kratzig. Stimmen erklingen unnatürlich spitz und wollen sich nicht dem Film anpassen. Fans der deutschen Synchrofassung, die das ZDF in den 1980er Jahren erstellte, dürfen sich freuen, denn diese ist diesmal enthalten. Ebenfalls in Mono überzeugt die Tonspur mit einer guten Sprachverständlichkeit, die kaum verzerrt. Natürlich ist auch dieser Mix etwas dumpf und kann nicht mit aktuellen Produktionen verglichen werden.
Der kantonesische DTS-HD Master Audio 7.1–Mix kann sein Alter nicht verbergen, stellt aber die bessere Option dar, zumal in viele Sequenzen Englisch gesprochen wird. Der Klang ist auch hier altersbedingt etwas gedrungen, bietet aber ein gutes Zusammenspiel zwischen Dialogen, Musik und Effekten. Zudem gibt es tatsächlich ein paar überraschende Effekte zu hören, z.B. beim Kampf in der 49. Minute. Insgesamt ist diese Tonspur aber zu unnatürlich und laut abgemischt, was besonders während der Kämpfe hervortritt. Wenn die Gegner getroffen werden, ertönt der Aufprall oft zu laut. Insgesamt kein schlechter Upmix, falls man etwas Derartigem Gefallen findet. Deutsche Untertitel lassen sich nicht hinzuschalten.
 +++---

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Trailer bei Disc Start: "Colombiana" (2:10 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusive: BD Live (Profil 2.0)
  • Trailershow:
    • The Fighter (2:31 Min., 1080p)
    • Tucker and Dale vs. Evil (1:40 Min., 1080p)
    • Ironclad - Bis zum letzten Krieger (1:43 Min., 1080p)
    • Der letzte Tempelritter (2:09 Min., 1080p)
    • Black Dynamite (2:08 Min., 1080p)
  • Bruce Lee-Trailershow:
    • Mein letzter Kampf (2:53 Min., 576p)
    • Die Todesfaust des Cheng Li (3:11 Min., 576p)
    • Die Todeskralle schlägt wieder zu (4:09 Min., 576p)
    • Todesgrüße aus Shanghai (4:30 Min., 576p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Als Bonus gibt es lediglich ein paar HD-Trailer weiterer Universum-Titel, den Originaltrailer zu "Die Todeskralle schlägt wieder zu" sowie einer Trailershow weiterer Bruce Lee-Filme. Die BD-Live-Einbindung enthält keine filmspezifischen Extras. Die Disc besitzt ein FSK-Wendecover.
 /-----

Fazit
Hier kommen wir zu einem der wohl bekanntesten Bruce Lee-Vehikel. Storytechnisch wird wieder mal nur Mittelmaß geboten, allerdings ist der Endkampf im Kolosseum zwischen Chuck Norris und dem Protagonisten in die Geschichte der Martial Arts eingegangen.
In der Geschichte kommt es erneut zu Territoriumsstreitigkeiten zwischen der arbeitenden chinesischen Schicht und einer Bande Krimineller. Allerdings spielt der Film in Rom, und Tang Lung (Bruce Lee) wurde aus Hong Kong herbeordert, um einer Freundin und deren Familie gegen die örtliche Mafia zu helfen, die deren Restaurant übernehmen will. Diese Ausgangssituation bietet viele Möglichkeiten, die Fäuste sprechen zu lassen, so dass sich dem Fan viele hervorragend choreographierte Kämpfe bieten. "Way of the Dragon", so der englische Originaltitel ist dabei unter der Regie des Hauptdarstellers entstanden. Lee nutzt viele Möglichkeiten, die Geschichte mit Humor und Slapstick aufzufrischen. Dazu gesellen sich viele Außendrehs, die dem Film eine gewisse Frische vermitteln. Hier wird natürlich wieder nicht mit Klischeefiguren gegeizt, allerdings passt dies ganz gut in den humoristischen Grundton des Filmes. Ob dies allerdings so gewollt war, kann ich nicht beantworten. Die Kämpfe sind wieder allererste Sahne! Hier zeigt sich, dass Bruce Lee zwar nicht mit schauspielerischem Talent, jedoch mit Charisma und seiner wegweisenden Kampfkunst auch noch fast 40 Jahre später begeistern kann.

Auch für "Way of the Dragon" gilt: An diesem Film kommt kein Fan vorbei, zumal er endlich ab 16 Jahren freigegeben ist und im Gegensatz zu allen vorherigen deutschen Veröffentlichungen in der ungekürzten Fassung vorliegt.



Screenshots




Druckbare Version
  
Bruce Lee - Die Todeskralle schlägt wieder zu
Todeskralle schlägt wieder zu, Die
Todeskralle schlägt wieder zu, Die
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.