Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
Todd, könntest Du Dich den Lesern, die mit Deinem Namen nichts anfangen können kurz vorstellen?
Ich bin 35 Jahre alt und total durchgeknallt! Ich mache seltsame Filme für seltsame Leute. Meine Filme wurden in England und Deutschland verboten! Das ist meiner Mutter sehr peinlich! Bin ich ein talentloser Depp oder ein visionärer Herrscher des amerikanischen Horrorgenres? Das müssen die Fans entscheiden (lacht).
Erzähle uns doch mal, was Dein Interesse am Horror-Genre geweckt hat, welche Bücher und Filme oder auch Akteure des Genres Du so bevorzugst?
Mein frühestes Interesse wurde durch die alten Universal- und Hammer-Filme geweckt,
Todd in 'Anti-Hero'
Todd im Film "Anti-Hero"
später waren es dann die Gorefilme der 80er Jahre. Meine Lieblingsfilme sind die, die ich immer wieder ansehen kann, ohne dass sie ihre Wirkung verlieren. Zombies sind meine absoluten Favoriten. Es gibt nichts Besseres als Romeros Zombie-Filme. Ich hatte drei Monate lang Alpträume über Zombies, die mich schnappen wollten, nachdem ich Interner Link"Die Nacht der lebenden Toten" gesehen hatte. Angst vor Konformität, assimiliert zu werden, total die Kontrolle zu verlieren - deshalb liebe ich Zombie-Filme - und deshalb, weil man, wenn sie erst einmal Zombies sind, besonders die, die man nie leiden konnte, straffrei killen kann. Hahahaha! Aber es ist nicht nur der blutige Aspekt, wobei Zombie-Filme ja wohl zum Blutigsten gehören, was je gemacht wurde, sondern zu sehen, wie sich die Charaktere in extremen Situationen verhalten. Was passiert, wenn Recht und Ordnung zusammenbrechen? Was ist, wenn man töten muss, um zu überleben? Werden wir zusammenarbeiten? Wie im realen Leben ist da immer ein Arschloch in der Gruppe, welches dafür sorgt, dass alles ruiniert wird. Andere Filme, die ich sehr mag, sind Interner Link"The Texas Chainsaw Massacre", Interner Link"Bloodsucking Freaks", "Quills", Interner Link"Blood Diner", Interner Link"Cannibal Apocalypse", "Lady In A Cage", Interner Link"Race With The Devil", "Rosemary's Baby", Interner Link"Mark Of The Devil", Interner Link"I Drink Your Blood", Interner Link"Audition" und Interner Link"Oldboy". Ich mag Filme, die mir den Kopf verdrehen und mich fragen lassen "hab ich das gerade gesehen?". Im Low-Budget-Bereich würde ich gerne mal mit Eric Stanze (Interner Link"Scrapbook"), Richard Griffin ("Feeding The Masses") und Ronnie Sortor ("Sinyster", "Ravage") arbeiten. Deren Arbeiten waren sehr vielversprechend und haben bewiesen, dass sie unkommerziell denken. Außerdem waren Horror-Comics ein wichtiger Teil meiner Kindheit. Ich besitze die Serien "Creepy", "Weird" und die EC Comics ("Tales From The Crypt" etc.) fast komplett. Während ich in der High School war, schrieb, illustrierte und veröffentlichte ich das Splatter Magazine, eine Sammlung von Horror Comics (....). Als ich aufwuchs waren meine Lieblings-Horror-Autoren Stephen King, Clive Barker und Shaun Hutson. In den letzten Jahren habe ich mich mehr auf mein eigenes Schreiben konzentriert. Ich wurde Fan der Pulp Fiction-Magazine der 30er Jahre, wie "Horror Stories", "Terror Tales" und "Spicy Mystery Stories". Hinter den schrillen Covers steckten überraschend wilde Geschichten über entführte nackte Frauen, die von Monstern gefoltert und ermordet wurden, die sich dann als Leute in Gummi-Kostümen entpuppten, wie in einer perversen "Scooby-Doo"-Folge. Hugh B. Cave,
Asiatisches Cover-Artwork zu 'Back From Hell', in dem Todd als Produzent tätig war
Asiatisches Cover-Artwork zu
"Back From Hell", in dem Todd
als Produzent tätig war
Frederick C. Davis und Wyatt Blassingame schrieben die besten dieser Geschichten mit abgedrehten Titeln wie "The Mole-Men Want Your Eyes!" (...).
Erzähle uns doch mal mehr über Dein Schaffen.
Ich arbeitete von 1990 bis 1993 als Moderator für die Horrorshow "Threat Theatre" bei einem lokalen TV-Sender, produzierte und schrieb die Show auch. Danach startete ich meinen eigenen Horror-Videoversand, den ich nach der Show benannte. Nachdem ich ein wenig Erfahrung im Geschäft gesammelt hatte, wollte ich eigene Filme machen und vertreiben. Es hat mir nie gereicht die Streifen anderer zu verkaufen - ich musste mein eigenes Zeug drehen. Einige meiner Filme sind "Back From Hell" (1993), "Legion Of The Night" (aka. "Dead City", 1995), Interner Link"The Necro Files" (1997), "Misled" (1998), "Faces Of Gore" (1998), "Anti-Hero" (1999), "Faces Of Gore 2", "Faces Of Gore 3", "Best Of Faces Of Gore" (alle 2000) und "Necro Files 2: Lust Never Dies" (2003). Man kann meine Filme in zwei Kategorien einteilen: In Mainstreamfilme mit größerem Budget, die auf 16mm gedreht werden und eher komödiantische Mondos und Kurzfilm-Videoproduktionen mit minimalem Budget. Ich bevorzuge letztere, da sie ehrlicher sind und man dort Fehler eher verzeihen kann.
"Back From Hell" ist die Geschichte eines Hollywood-Schauspielers, der seine Seele dem Teufel verkauft und dafür Berühmtheit erlangt. Als er seinen Pakt brechen will, verflucht Satan ihn und jeder, der ihm in die Augen sieht, will ihn töten. So muss er Zombies und Satan-Ninjas bekämpfen ... Meine Lieblingsszene ist die, wo eine Dämonenhand aus einer Bibel kommt und einen Priester bei den Eiern packt! Der Film hat 30000 Dollar gekostet und nur wenig Gewinn gemacht.
"Legion Of The Night" ist mein einziger Science Fiction-Film, der für das Budget etwas überambitioniert war. Ein irrer Wissenschaftler, der von Bill Hinzman aus Interner Link"Die Nacht der lebenden Toten" gespielt wird, erschafft eine Truppe aus kybernetischen, untoten Meuchelmördern, die das Verbrechen bekämpfen sollen. Ein wirklich surrealer Moment dabei war mit meinem alten Schreckgespenst aus Kindertagen, Bill Hinzman, in den Ruinen des alten Detroit in einer Limousine zu sitzen. Eigentlich habe ich nur darauf gewartet, dass er mir ein Stück Fleisch aus dem Arm beißt, was er allerdings nicht getan hat. Der Film hat 100000 Dollar gekostet und eine Viertel Million eingespielt. 1998 habe ich ihn noch mal umgeschnitten und umbenannt in "Dead City".
Interner Link"The Necro Files" ist mein bekanntester Film, an den sich die meisten erinnern wird. Er handelt von einem kannibalischen Vergewaltiger, der umgebracht und von Satanisten reanimiert wird, woraufhin er zu einem sexgeilen Zombie mit einem ein Meter langen Pimmel wird. Nach all dem Mist mit der Produktion von "Legion Of The Night" hatte ich entschieden, sollte ich je wieder einen Film machen, dann so, wie ich will und so wie ich ihn sehen will. Das Script für den Film hatte ich seit 1993 unter dem Titel "Psycho Zombie Love Butcher" bereitliegen. Es unterschied sich aber sehr vom Endergebnis. Der Subplot um den Satanskult war viel ausführlicher, es gab mehr Figuren, das Dämonenbaby war ein Typ im Gummianzug mit animatronischen Tentakelpenissen ... Und was anders war, war die Motivation des Zombies seine Opfer zu vergewaltigen und zu fressen, denn ursprünglich sollte jedes Opfer dazu führen, das mehr Fleisch an seinen Knochen entsteht und er so wieder leben könnte, kein Untoter mehr sein müsste. Aber wegen Zeit- und Budgetproblemen konnte das so nicht gedreht werden. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit der Version, die wir letztendlich gedreht haben, aber ich würde einige der ursprünglichen
Artwork vom ersten Teil der umstrittenen Mondo-Reihe 'Faces Of Gore'
Artwork vom ersten Teil der umstrittenen
Mondo-Reihe "Faces Of Gore"
Storyelemente verwenden wollen, wenn ich mal ein Remake des Films drehen sollte. Er hat 27500 Dollar gekostet (...), zum Glück hat er einen Profit gemacht und ist zum Kult-Klassiker geworden. Es ist der Film, auf den ich am meisten stolz bin.
"Misled" war ein Blaxploitation-Film, ein urbanes Crime-Drama, wenn du es lieber politisch korrekt ausdrücken willst. Ein korrupter, kokssüchtiger Bulle versucht einen Drogenbaron aufs Kreuz zu legen. Es gab ein paar Nacktszenen und ein wenig Gore, aber der Film ergibt keinen Sinn. Das Script wurde auf einem Bierdeckel geschrieben. Er kostet 86000 Dollar und ich verlor Tausende von Dollar mit diesem Film, der mir nicht einmal gefällt. Für den US-Vertrieb hat er sich wohl gelohnt, da sie 1999 über 10000 VHS Kassetten davon absetzen konnten. Manche Videotheken hatten ihn vierzehn Mal im Regal stehen. Witzig, wenn man das mit dem Hollywood-Mist vergleicht, der zweimal im Regal steht.
"Anti-Hero" war irgendwie seltsam und mal etwas anderes für mich, da ich nur schauspielerte und weniger produzierte. Es ging um einen Fernseh-Schauspieler, der der Star eines "Batman & Robin"-Rip-Offs ist. Er ist frustriert, weil seine Karriere nicht vorangeht und landet in der Drogenszene. Als sein Dealer umgebracht wird, klaut er eine Menge synthetisches Heroin und versucht es zu verkaufen. Der lokale Drogenboss kriegt das aber mit und versucht ihn zu töten. Ich spiele einen Killer namens Hornsby (...). Es wurde viel improvisiert dabei, aber es hat funktioniert. Es ist ein witziger, abgedrehter Film mit einem schön splattrigen Schusswechsel am Ende. Der Film hat nur 3000 Dollar gekostet und ist irgendwie nie richtig vermarktet worden. Schade, aber es ist ja nicht mein Geld.
Die "Faces Of Gore"-Serie ist eine Mondo-Reihe, auch wenn ich sie lieber Shockumentary nenne, die ich als meine Antwort auf die Interner Link"Faces Of Death"-, "Traces Of Death", "Shocking Asia"-Filme sehe. Das Konzept war einen Mondo-Film mit einem verrückten Sinn für Humor zu machen, eine Parodie auf die anderen, die sich nur auf den Gore-Gehalt beschränken. Die Aufnahmen des Moderators Dr. Vincent van Gore wurden auf demselben Friedhof gemacht, wo auch Interner Link"The Necro Files" gedreht wurde. Im Nachhinein hätte ich vielleicht den Doktor spielen sollen, denn ich konnte ihn nicht dazu bringen so zu spielen, wie ich es haben wollte. Er wurde in den Fortsetzungen immer schlechter, konnte sich nichts merken (die Dialoge wurden ihm auf riesigen Pappkarten aufgeschrieben, die er ablesen musste, während
Artwork zu 'Misled'
sie hinter der Kamera hochgehalten wurden - Anm. des Verf.). Im Intro zu "Best Of Faces Of Gore" bin ich zu sehen, so hätte die Moderation der ganzen Serie aussehen sollen ...
Ich habe auch um die fünfzig Custom Videos (Kurzfilme) von 2002 bis heute produziert und geschrieben. Das sind alles so "Death Fetish Erotica"-Filme für Privatkunden, wo nackte Frauen auf unterschiedliche Weise gefangen, gefoltert und ermordet werden. Die Murder/Fetish-Szene legt nicht so viel wert auf den Plot, aber das ist so, wie bei Interner Link"Freitag der 13." vorzuspulen um die langweiligen Szenen zu umgehen und nur zu sehen, wie ein barbusiges Mädchen eine Axt in den Kopf bekommt. Nicht ganz mein Ding, aber - whatever floats your boat! So ist Amerika. Ich erspare dir die Arbeit, so dass du eher an dir spielen kannst, als an der DVD-Fernbedienung. Aber auch bei diesen Arbeiten, die echt brutal sein können, versuche ich meinen Humor einzubringen, sofern der Kunde nichts dagegen hat (...). Immerhin kann ich dabei mit Pornostars wie Taylor St. Claire, Sarah Blake und Rod Fontana arbeiten, was eine echte Freude ist. Mir macht es Spaß diese verrückten Auftragsvideos zu drehen und ich bin dabei ebenso sorgfältig wie bei meinen richtigen Filmen (...). Das schöne daran ist, dass ich nicht nur verdiene, sondern auch das Copyright habe. So verdiene ich vom ersten Moment an (ich werde im Voraus bezahlt). Viele zufriedene Kunden kommen ja auch wieder. Ich habe 28 solcher Videos für denselben Kunden gedreht, der nimmt mich bestimmt in sein Testament auf (...).
Was das Schauspielern angeht, bin ich neben "Legion Of The Night" und Interner Link"The Necro Files" noch in fast zwanzig Episoden von "The Adventures Of Emma Steel" als Schurke zu sehen. Emma ist eine sexy Agentin, die die Feinde der USA in BH und Höschen stranguliert. Ich mache so zehn Episoden im Jahr für einen Privatkunden und nutze dabei Pseudonyme wie Rod Surly und Vladimir Getovski. Ich liebe meinen Job.
Um ehrlich zu sein, kenne ich nur "Misled" und den ersten "Faces Of Gore". Ich mag diesen Mondo-Kram nicht. Ich liebe fiktionalen Gore. Warum wolltest Du unbedingt einen Mondo-Film drehen, woher hast Du die ganzen schrecklichen Todesszenen? Macht es nicht mehr Spaß eine wirkliche Geschichte zu verfilmen, als Leute mit realen Bildern toter Menschen zu erschrecken?
Nun, Filme werden gemacht um Geld zu verdienen, also gibt es da den finanziellen Aspekt, den man nicht verleugnen kann. Mondo-Filme sind nicht mein favorisiertes Genre und ich verstehe nicht, warum jemand sie mag. Wie auch immer, ich halte solche Filme nicht für nutzlos. Sie können therapeutisch wirken. Eine Dame, die tödlich an Krebs erkrankt ist, schrieb mir und bedankte sich für "Faces Of Gore", da sie nach dem Ansehen mit ihrer eigenen Sterblichkeit besser zurecht kam. Das ist wirklich wahr! Die Menschen sehen sich Mondos aus denselben Gründen an, weshalb sie bei Autounfällen einen langen Hals machen oder sich
Seltsame Auswirkungen von rigor mortis in 'The Necro Files'
Seltsame Auswirkungen von rigor mortis in Interner Link"The Necro Files"
im Fernsehen oder im Internet Videos von Leuten ansehen, die in die Eier getreten werden. Ich persönlich finde viele Mondos eher depressiv oder langweilig, deshalb sollte meiner Humor enthalten, um eine Genreparodie zu schaffen, aber dennoch die Erwartungen des Zuschauers zu erfüllen. Nicht um einen "shock value"-Marketing-Gimmick zu haben, sondern weil Lachen der einzige Weg für mich ist, mit diesen traumatisierend dargestellten Dingen klarzukommen. Ohne die Comedy-Elemente hätte ich so einen Film nicht machen können. Leider musste ich herausfinden, dass die meisten Mondo-Fans keinen Sinn für Humor haben, was vielleicht ja der Grund dafür ist, dass sie solche Filme bevorzugen ...
Ich dachte Du warst im ersten Interner Link"Necro Files" nur Darsteller....
Nein, ich war ebenso für das Script, die Spezialeffekte und die Produktion verantwortlich.
...und wie kam es dazu, dass Du beim zweiten Regie geführt hast? Wird es eine weitere Fortsetzung geben?
Was das Sequel betrifft, wollte ich schon immer mal Regie führen damals, sodass das eine natürliche Sache war. Es war mal die Rede davon einen dritten Teil in diesem Jahr zu machen, aber ich warte noch immer auf die Finanzierung durch meine europäischen Ko-Produktions-Partner. Sollte er gedreht werden, will ich zum Stil des ersten Teils zurückkehren. Der zweite Teil war im Nachhinein zu eilig, zu experimentell. Ich versuchte alles, was die Interner Link"Necro Files" funktionieren lies, nämlich nackte Frauen, Zombie-Gore und verrückte Comedy-Elemente, mit den "Death Fetish"-Elementen zu vermengen, als Experiment und kosten- und zeitsparende Maßnahme. Alle diese langen, langwierigen Close-ups von Mordszenen, Folter und Nekrophilie haben dem Film
Dr. Vincent van Gore aus 'Faces Of Gore' grübelt über die Bedeutung seines Namens
Dr. Vincent van Gore aus Interner Link"The Necro Files"
grübelt über die Bedeutung seines Namens
eher geschadet. Sich in der ersten Hälfte nur auf den Skullface Killer zu konzentrieren war ein anderer Fehler, da er den Film einfach nicht trug. Diese Fehler würde ich nicht noch einmal machen!
"Misled" ging ja nun in eine ganz andere Richtung. Reizt es dich in der Zukunft Sachen zu machen, die nichts mit Gore zu tun haben?
Ich bin immer daran interessiert in anderen Genres zu arbeiten. Das Problem ist, dass die Lebensdauer anderer Genres im Gegensatz zu Horror begrenzt ist und sie schwerer zu produzieren und zu verkaufen sind, zumindest mit den Budgets, mit denen ich arbeite. Horror-Fans sehen leichter mal über Schwächen eines Filmes oder des Budget hinweg, wenn der Film ihnen trotzdem das bietet, was sie wollen.
Könntest du dir also gut vorstellen eines Tages Big Budget-Produktionen zu machen? Wie würde ein Film von dir aussehen, wenn du nicht auf Geld achten müsstest?
Ich kann mir eine Menge vorstellen! Wenn ich das Geld hätte, würde ich einen epischen Fantasy-Film, wie Interner Link"Der Herr der Ringe" oder eine Space Opera wie Interner Link"Star Wars" machen ... also ich meine jetzt nicht diese Sequel-Scheiße mit Jar-Jar Binks!
Wie wichtig ist denn die Schauspielerei für dich? Willst du das noch öfter tun oder fühlst du dich hinter der Kamera wohler?
Ich mag die Schauspielerei, weil ich von Natur aus ein übertrieben spielender Akteur bin. Das Problem ist, dass ich normalerweise Supervisor bin, alle Bereiche der Produktion abdecke und eine Million Sachen auf einmal mache, sodass außer für kleine Cameos keine Zeit zum Schauspielern bleibt. Das eine Mal, wo ich nur Schauspieler war, in "Anti-Hero" habe ich es aber geliebt. Ich wollte wie in Interner Link"Reservoir Dogs" und Interner Link"Pulp Fiction" den Killer spielen und habe jede Szene gestohlen, in der ich zu sehen war. Schade, dass nur so wenige Leute den Film gesehen haben.
Ich sage Dir jetzt mal ein paar Namen - und du sagst mir bitte, was dir spontan zu ihnen einfällt ... Rob Zombie!
Ich bin kein Fan von Interner Link"Haus der 1000 Leichen", aber Interner Link"The Devil's Reject" ist viel versprechender. Ich denke, sein nächster Film wird noch besser werden.
Andreas Bethmann
Ich weiß wer er ist, habe aber keinen seiner Filme gesehen. Es gibt sie nur in deutscher Sprache und in Amerika bekommt man sie auch nicht. Ich würde aber gerne mal was von ihm sehen. Ich kenne ihn ein wenig, da wir online kommunizieren.
Todd unter heißen Verhörtechniken am Set von 'The Adventures Of Emma Steel 10'
Todd unter heißen Verhörtechniken am Set von
"The Adventures Of Emma Steel 10"
Er scheint ein großartiger Kerl zu sein, der viel für die deutschen Horrorfans tut.
Jörg Buttgereit
Interner Link"Nekromantik" ist ein internationaler Erfolgsfilm und hat auch den Weg für Interner Link"The Necro Files" geebnet. Jörg hat die Türen für viele junger Filmmacher geöffnet, gerade für die, die sich mit extremeren Themen befassen, so wie ich. Außerdem hat er echt Mut bewiesen sich gegen deutsche Zensoren zu stellen.
Olaf Ittenbach
Ich habe viel Gutes über Interner Link"Premutos" gehört, aber als ich mir "Legion Of The Dead" ausgeliehen habe, konnte ich ihn nicht bis zu Ende ansehen. Vielleicht hat er ja unter der Synchronisation ins Englische gelitten, aber ich wollte mein Geld zurück!
Killjoy
Meinst du den Film über den dämonischen Clown oder ist das eine Heavy Metal Band?
Ze do Caixao/Coffin Joe
Ich habe seine Filme noch nicht gesehen. Ich traue mich nicht sie auszuleihen!
Takashi Miike
Interner Link"Audition" ist einer der besten, schockierendsten Filme, die ich jemals sah. Takashi ist echt furchtbar! Ich frage mich oft, ob ich den japanischen Markt knacken kann, wenn ich hier ein gewisses Erfolgslevel erreicht habe, was wieder dazu führen würde, hier noch mehr Erfolg zu haben.
Nick Palumbo
Das ist der Typ aus Las Vegas, der "Nutbag" gemacht hat, oder?
Manchmal kommen sie wieder: Das Monster aus 'The Necro Files 2' steht schon für den 3. Streich in den Startlöchern
Manchmal kommen sie wieder: Das Monster aus
"The Necro Files 2" steht schon für den 3. Streich
in den Startlöchern
Habe ich nie gesehen und über ihn weiß ich nichts. Sorry!
Warst du schon mal in Deutschland?
Nein, aber ich würde Deutschland gerne mal besuchen. If any sexy frauleins happen to have a spare room! Ach, ja! And I love the German accent ... it gives me shivers!
Wie sieht es denn mit Zensur-Problemen bei dir aus?
Lass mich lieber nicht darüber reden! Hahaha! Der für den Vertrieb in England Verantwortliche, der sich um Interner Link"Necro Files" gekümmert hat, wurde verhaftet, weil er Filme ohne BBFC-Zertifikat vertrieben hat. Der Typ von Bad Boy Movie, dem deutschen Vertrieb von "Faces Of Gore", wurde inhaftiert und die Polizei hat 300 Videotheken ausgeräubert und alle Kopien des Filmes mitgenommen. Da haben die Bochumer Behörden wohl gesagt: "Wir sind sicher, dass der Film moralische und ethische Grenzen überschreitet." Das ist es, was ich tun will. Filmemacher müssen den Bogen überspannen. Nicht jeder Film kann "sicher" sein, sonst gibt es keinen Platz für progressive Kunstformen. Ich zensiere mich nicht selber und mag es gar nicht, wenn ich von anderen zensiert werde. Auf jeden Fall sind Bad Boy Movie ganz gut aus der Sache rausgekommen, mussten den Film aber kürzen. Über eine Stunde haben sie geschnitten. Dieses Fiasko führte dann dazu, dass sie Teil 3 und "Best Of Faces Of Gore" gar nicht lizenziert haben, was für mich zu finanziellen Einbußen führte. Ich bin stolz darauf, dass meine Filme als so schockierend angesehen werden, dass sie es wert sind, verboten zu werden, aber leider werde ich davon nicht reich ...
Klar, ich könnte weniger schockierende Streifen drehen, aber in dem Bereich des Budgets, in dem ich mich bewege, gibt es keinen Markt dafür. Mit Mainstream-Ware kann ich nicht konkurrieren. Heute hat der Markt sich verändert, es ist schwer geworden wirklich harte, schmutzige Filme, wie meine zu vertreiben. Das ist der bescheuerte Einfluss der politischen Korrektheit und der religiösen Bewegung, die in Amerika und sonstwo Gesetze macht. Gäbe es solche Arschlöcher nicht, würde ich Zombie-Vergewaltigungs-Filme ans Spätprogramm verkaufen und ein Vermögen machen (...).
Kommen wir langsam zum Ende. Wie sehen deine zukünftigen Projekte aus?
Ich würde gerne "Necro Files 3: Blood Orgy" drehen und eine "10 Year Anniversary Special Edition" von Interner Link"Necro Files" machen. In nächster Zeit werde ich weiter Custom Videos für Privatkunden drehen. Außerdem arbeite ich an ein paar Horror-Kurzfilmen und würde gerne eine Novelle schreiben. Ein Gothic/Vampir-Magazin will mich als Herausgeber haben, die veröffentlichen sehr extreme Horrorstories, die oft in den S/M-Bereich gehen. Ich denke, die kennen meine "Brutal Tales"-Kurzgeschichte "Make Your Own Hole" über einen Typen mit einem riesigen Pimmel, der in einer Irrenanstalt sitzt (...). Noch was: es gibt eine Firma, die mein Leben in einer Reality-TV-Serie zeigen will. Wer weiß, vielleicht werde ich ja noch ein Star.

Dt. DVD von 'Necro Files' (X-Rated) Dt. DVD von 'Necro Files 2' (Rape Ent.)
Die deutschen DVDs von Interner Link"Necro Files" (X-Rated) und "Necro Files 2" (Rape Ent.)
Letzte Worte?
Bei Interner Link"The Necro Files" verstehen manche Leute meinen Humor und lieben ihn, andere nicht und hassen ihn. Zumindest bekomme ich nie lauwarme Reaktionen, so mache ich meinen Job als Filmmacher. Sie lieben es, sie hassen es - aber sie vergessen es nicht - und darum geht es im großen Kino doch, oder? Ich meine, wie oft bist du aus dem Kino gekommen, nachdem du den neuesten Multimillionen schweren Hollywood-Blockbuster gesehen hast und hattest den Film gleich wieder vergessen? Ich garantiere dir, dass du, wenn du meine Filme siehst, dich immer wieder an sie erinnern wirst, als den schlechtesten oder den besten Film, den du jemals gesehen hast.
Weiteres über Todd Tjersland und seine Filme könnt ihr in seinem Blog unter http://toddtjersland.blogspot.com nachlesen.

Das Interview führte Olaf Brinkmann und wurde überarbeitet von Rajko Burchardt
Mit freundlicher Unterstützung von Gory News.
Am Set von 'The Adventures Of Emma Steel 5'
Von links nach rechts: Todd Tjersland, Steve und die Darstellerin
Trixie mit ihrem männlichen "Spielzeug"




Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.