Ästhetische Grenzgänge am 06.08.2005 im Metropolis Bochum
Ästhetische Grenzgänge - Die kontroversen Klang- und Bilderwelten des Jörg Buttgereit
09.05.2005

>> Pressemitteilung <<



Ästhetische Grenzgänge
Die kontroversen Klang- und Bilderwelten des Jörg Buttgereit



WICKED-VISION präsentiert das 5-Jahres-Event im Bochumer "Metropolis"-Kino mit Stargast Jörg Buttgereit!


Sehr geehrte Damen und Herren!

Im Sommer 2000 öffnete unsere kleine Fanseite (damals noch unter anderem Namen) erstmals ihre Pforten, um den Besuchern einen Einblick in die Höhen und Untiefen des Horror-, Fantasy- und SF-Films zu gewähren. Der amateurhafte Level der Anfangstage war schnell überwunden und WICKED etablierte sich als größtes, deutschsprachiges Online-Filmmagazin im Bereich des "Phantastischen Films": Die stetig wachsenden Anzahl von Artikeln, Specials, DVD-Kritiken und die über 120.000 Zugriffe monatlich sprechen für sich.
Da wir in diesem Jahr das 5jährige Bestehen von WICKED-VISION feiern dürfen, ist es an der Zeit, unseren langjährigen Lesern einen besonderen Dank zukommen zu lassen.


Am Samstag den 6.8.2005 präsentiert WICKED-VISION:
"Ästhetische Grenzgänge - Die kontroversen Klang- und Bilderwelten des Jörg Buttgereit"

Der 1963 in Berlin geborene Jörg Buttgereit begann als Vierzehnjähriger mit einer Super 8-Kamera eigene Kurzfilme zu inszenieren, die zunächst von seiner Liebe zu Horrorfilmen und der kreativen Aufbruchstimmung der damaligen Punk-Bewegung West-Berlins geprägt waren. Von den Avantgarde-Filmen Kenneth Angers – und anderen – inspiriert, folgten ab 1987 schließlich ambitionierte Spielfilme im Stile des "Cinema Of Transgression" über Serienkiller oder über "die Liebe zum Menschen und was davon übrig bleibt...": Die Filme "Nekromantik" (1+2), "Der Todesking" und "Schramm" erhoben ihn zur Ikone des deutschen Underground-Kinos, erfuhren aber durch die selbsternannte Kultur-Obrigkeit nur wenig Anerkennung.
So stellte das TV-Kultur-Magazin "Aspekte" damals noch fest, dass eine Würdigung solcher Werke gleichbedeutend mit dem Vorhaben wäre, vollgerotzte Gardinen als Kunst anzuerkennen. Und da die Staatsanwaltschaft diese Meinung wohl teilte, wurde Buttgereits "Nekromantik 2" die zweifelhafte Ehre einer bundesweiten Beschlagnahmung zuteil. Die damals beispiellose Verfolgung eines Künstlers sorgte - auch bei den intellektuellen Kulturschaffenden - für entsprechendes Aufsehen. In einem Gerichtsbeschluss wurde schließlich der künstlerische Wert des Filmes "festgestellt" und die Beschlagnahmung aufgehoben. Seit dem sind die vollgerotzten Gardinen auch im öffentlichen "Kunstbetrieb" keine gemiedenen Exponate mehr.
Ihr Schöpfer – Buttgereit - ist gern gesehener Gast im nächtlichen Kulturprogramm Alexander Kluges, der ihn als subversiven Romantiker des deutschen Horrorfilms bezeichnete; er wird von Roger Wilhelmsen zu philosophischen Betrachtungen in Talk-Shows eingeladen; und Hochschulen, die ihn einst abgelehnt hatten, engagieren ihn als Gastdozent. Darüber hinaus machte er sich als Jury-Mitglied einiger Filmfestivals, als Filmkritiker diverser Magazine (z.B. Splatting Image; epd-Film) und als Autor der Bücher "Monster aus Japan" und "Nightmares in Plastic" einen Namen. Er inszenierte Musikclips (z.B. für die Gruppen "Shock Therapy", "Die Krupps", "Dance Or Die" u.a.), eine Folge der Science-Fiction-TV-Serie "Lexx", mehrere Fernsehdokumentationen (Die gläsernen Sarkophage, Die Monsterinsel) und zeichnete sich bei den Filmen "Kondom des Grauens" und "Die Reise ins Glück" als Special Effects Supervisor verantwortlich.
Für den WDR schrieb und inszenierte er mehrere Radio-Hörspiele (Sexy Sushi, Frankenstein in Hiroshima, Video Nasty) und dramatisch aufbereitete Hör-Dokus (Ed Gein, Bruce Lee – Der kleine Drache). Zur Zeit legt er in diversen Szene-Clubs auf und inszeniert die deutsche Version des Ramones-Musicals "Gabba Gabba Hey".


WICKED-VISION möchte nun dem verdienstvollen Werk Buttgereits im Rahmen unserer 5-Jahres-Feier Rechnung tragen und es mit einer ganz besonderen Veranstaltung würdigen.
Das renommierte Bochumer Kino "Metropolis" wird am 6.8. deshalb Schauplatz eines ca. fünfstündigen Programms: Wenn möglich, kommen die Gäste in den Genuss eines exquisiten Radiohörspiels, welches Buttgereit für den WDR produzierte und die Trommelfelle der Besucher mit einer Gänsehaut versehen wird. Nach dieser horriblen Hörerfahrung präsentiert uns Buttgereit eines seiner auf Zelluloid gebannten Kopfgeburten.
In einem Interview mit anschließender Diskussion steht der Künstler dann Rede und Antwort, und wird unter anderem erklären, warum die "Kinder" seines schöpferischen Tatendrangs nicht immer die hübschesten sind, abnorme Entstellungen aufweisen und manchmal sogar per Zange oder Kaiserschnitt geholt werden mussten.

Nach dem cineastischen Spektakel und einer darauf folgenden Autogrammstunde wechselt die WICKED-Gemeinde an einen geheimen Ort um dort mit dem Stargast und unter Zuspruch geistiger Getränke den kulturellen Abend ausklingen zu lassen: Neben einer Verlosung wird es noch weitere Überraschungen für unsere Gäste geben, die an dieser Stelle noch nicht eröffnet werden dürfen.


Kartenvorverkauf hat begonnen!


Ab sofort können Karten für das Event im Herzen Bochums reserviert werden. Es wird zwei Möglichkeiten geben, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Variante 1: "Vollwaschgang"
Die Fans Buttgereits, unsere jahrelangen Leser und alle anderen erstehen mit ihrer Zahlung nicht nur die Karten für das Kinoereignis, sondern werden auch im Nachhinein an der besagten Aftershow-Party teilnehmen können.
Die Karten für das Vollprogramm werden nur in begrenzter Anzahl (100 Stück) verfügbar sein. Jeder Gast der Party bekommt einen exklusiven Ausweis mit Schlüsselband. Der Preis je Karte beträgt 20 Euro, enthält neben der Aftershow-Eintrittberechtigung auch den Kinosbesuch und wird nur über Wicked-Vision selbst, per Vorkasse zu erstehen sein.

Variante 2: "Sparmenü"
Für die Fans die an der Aftershow-Party nicht interessiert sind, wird es möglich sein, lediglich dem Kinoprogramm beizuwohnen. Die Karten können entweder direkt beim Kino oder über Wicked-Vision reserviert werden. Der Preis für das 5-stündige Kinoprogramm beläuft sich auf 6 Euro.

Aktuelle Neuigkeiten können über die eigens für dieses Event eingerichtete Website http://www.Nekro-Vision.com eingesehen werden.


Details zu "Ästhetische Grenzgänge – Die kontroversen Klang- und Bilderwelten des Jörg Buttgereit"

Wann: Samstag, den 6.August 2005
Wo: Metropolis-Kino Bochum
Kurt-Schumacher-Platz 1
44787 Bochum
Uhrzeit: Einlass: 11:30 Uhr
Beginn: 12:00 Uhr
Dauer: ca. 5 Stunden (Kino)
Preise: 6,- Euro inkl. Autogrammstunde mit Jörg Buttgereit (nur Kino-Event)
20,- Euro (Kino & Aftershowparty) - limitiert auf 100 Karten! - (Achtung: Abgabe nur per Vorkasse)
weitere Infos: www.Nekro-Vision.de



Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Projekt haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und würde uns sehr freuen, wenn sie in Ihrer Publikation auf diese Veranstaltung aufmerksam machen könnten und freuen uns natürlich auch über mögliche Berichterstattungen.

Wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

Das WICKED-VISION–Team

i.A. Daniel Pereé & Jörg Kopetz


Handsymbol Wicked Vision Filmmagazin
c/o Daniel Pereé
Am Schewenkamp 60
D – 45527 Hattingen
Tel.: 02324 / 68 75 20
eMail: Daniel Pereé
Homepage: http://www.wicked-vision.com