Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover

Wicked-Vision Jahresrückblick 2013

Hallo, liebe Wicked-Vision-Leser/innen,

das Kalenderjahr 2013 endet in wenigen Minuten. Zeit für uns, das in allen Belangen ereignisreiche Jahr Revue passieren zu lassen. Es ist viel geschehen im dahinschwindenden Jahr. Wir wurden oft enttäuscht und leider nur selten wirklich positiv überrascht, zumindest, wenn es darum ging, ein wirkliches Highlight in den Kinos zu sehen. Insgesamt war das Kinojahr recht enttäuschend, wenn wir das Produktionsjahr 2013 (IMDb) als Maßstab nehmen und somit der großartige "Django Unchained" aus dem Jahre 2012 wegfällt. Auch Rob Zombies Interner Link"Lords of Salem" , mein persönlicher Favorit, lief in den USA bereits im vergangenen Jahr und feierte bei uns im Oktober nur eine lieblose Direct-to-DVD-Premiere. Wir haben für euch eine Top-10-Liste der Tops und Flops des Jahres erstellt und das Entstehungsjahr 2013 als Richtwert genommen. Aus über 50 von uns gesichteten Produktionen wurden die 10 stärksten und die 10 schwächsten Filme ausgewählt.

Es waren dann mehr die Filme wie Interner Link"Only God Forgives", Interner Link"Stoker" oder aber die Verfilmung von Charlotte Roches Ekelroman Interner Link"Feuchtgebiete", die uns faszinierten, während der phantastische Film dieses Jahr irgendwo im Mittelmaß verschwand. Es gab einfach zu viele Filme, die ihr Potenzial verschenkten (Interner Link"Man of Steel", Interner Link"World War Z") bis hin zu solch grausamen Exponaten wie Interner Link"Seelen" und Interner Link"The Purge", die uns fast aus dem Kino vertrieben.

Feuchtgebiete (2013)The Purge - Die Säuberung (2013)

Während das Kinojahr eine wahre Achterbahnfahrt mit nur wenigen Glücksmomenten war, konnte der Heimkinobereich ein paar wirkliche Highlights verbuchen, auch wenn man sagen muss, dass gerade bei den Majors die Quantität wohl endgültig über die Qualität gesiegt hat und die Anzahl an fehlerhafte Auflagen, veralteten Mastern für HD-Fassungen, kaum Bonusmaterial sowie der Einsatz von Rauschfiltern den Höhepunkt erreicht hat. Da sind es eher die kleineren Labels, die noch mit Qualität überzeugen können und bei denen die Liebe zum Detail nicht bei der Umverpackung aufhörte. Eine zweifelhafte Veröffentlichungspolitik gibt es aber auch in dem Bereich, gerade wenn es um den unterschlagenen Film geht bzw. Auflagen von Filmen, die in Deutschland nicht unzensiert durch die Prüfung gekommen sind und im deutschsprachigen Ausland für viel Geld im Mediabook erschienen sind. Das Mediabook stellt dann wohl auch das Unwort des Jahres bei den Fans dar, denn mit dieser, zugegeben, sehr schicken Verpackungsform wurde im Jahr 2013 nicht gegeizt. Leider wurden viele inhaltlich mäßige Auflagen zu überhöhten Preisen angeboten. Doch solange man die Kuh noch melken kann, scheint dies legitim. Zudem bestimmt die Nachfrage das Angebot ...

Es gab aber auch in jeglicher Verpackungsform - egal ob DVD oder Blu-ray - richtige Highlights, die wir auch, wie bei den Kinofilmen, anhand einer Top-10-Liste präsentieren wollen. Gewählt wurden die 10 besten und die 10 schwächsten Veröffentlichungen des Jahres. Zugleich küren wir die DVD/BD des Jahres. Wir wählen dabei ausschließlich aus Veröffentlichungen, die wir dieses Jahr gesichtet und besprochen haben. Das hieß für uns, aus über 280 DVD- und Blu-ray-Reviews zwanzig Titel auszuwählen, die uns am meisten überzeugt bzw. enttäuscht haben. Dass wir dabei nicht jeden Geschmack treffen, ist klar, und glaubt uns: Es war wirklich schwer, sich zu entscheiden! Dieses Jahr haben sich gleich zwei Collector's Editions ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, die zudem einiges gemeinsam haben. Beide sind Horror-Klassiker, basieren auf einer Kurzgeschichte von H.P. Lovecraft, sind von Stuart Gordon, und in beiden spielt Jeffrey Combs die Hauptrolle.

Es gab aber auch wirklich Frechheiten, was Veröffentlichungen angeht. Von "etwas enttäuschend", bis "absolute grauenhaft" war alles dabei. Lasst euch überraschen ...

Re-Animator (Capelight)From Beyond (OFDb Filmworks)

Bevor wir aber zu den "Tops und Flops" 2013 kommen, wie war das Jahr denn sonst so? Es gab für mich auf jeden Fall eine Menge zu lachen, wie z. B. die diesjährigen Bundestagswahlen, aber auch eine Menge zu weinen, z. B. weil Panasonic ankündigte ihre Plasma-Produktion 2014 einzustellen. Für jemanden, der Filme wirklich genießen will, ist das förmlich ein Schlag ins Gesicht, direkt nach der Tatsache, dass Zensursula fortan als Verteidigungsministerin im Bundestag herumkaspern darf. Vielleicht gibt ja bald übergroße Plakate mit Warnhinweisen für Panzer und Gewehre, oder man verbietet Computersimulation, schließlich handelt es sich ja um Killerspiele. Und wir wollen unsere Soldaten ja nicht mit solch einer verrohenden Gewalt konfrontieren. Aber Spaß beiseite.

Das Jahr war definitiv kein Zensurjahr, ganz im Gegenteil. Dieses Jahr wurden auf Antrag so viele Filme wie noch nie vom Index gestrichen. Vieles wurde neu geprüft und steht jetzt mit einer Freigabe ab 16 Jahren ungekürzt in den Kaufhäusern. Darunter befinden sich solche Klassiker wie Interner Link"Chucky 2", "Universal Soldiers", Interner Link"Cliffhanger", Interner Link"Society" und Interner Link"Darkman". Aber auch Interner Link"Chucky 3", Interner Link"Halloween 4" und Interner Link"Halloween 5" sowie Interner Link"Flesh & Blood" und nicht zu vergessen Interner Link"Re-Animator" und Interner Link"From Beyond" wurden erfolgreich rehabilitiert. Nur ein paar Titel von vielen, veranschaulicht aber, wie liberal es mittlerweile in Deutschland zugeht. Auch die vielen niedrigen FSK-Freigaben wären vor einigen Jahren noch gar nicht möglich gewesen. In diesem Fall eine positive Entwicklung!

Wurden 2012 noch Interner Link"Saw 7" und der weit über 12 Jahre lang indizierte Interner Link"Battle Royal" beschlagnahmt, klagten die Labels in diesem Jahr gegen den Bescheid, wodurch beide Filme zwar immer noch indiziert, aber nicht mehr verboten sind. Auch hier wurde wieder ein Zeichen gesetzt, was hoffentlich Schule macht und in Zukunft auch anderen Labels zeigt, dass man gegen eine Beschlagnahmung durchaus erfolgreich vorgehen kann.

Leider war das Jahr 2013 überschattet von kleineren Tragödien, von denen uns persönlich der 2. April in Erinnerung bleiben wird. An diesem Tag erreichte uns die Meldung, dass der spanische Regisseur Jess Franco im Alter von 82 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls verstarb. Für uns war das ein Schock, da wir Jess Franco und seine Lebensgefährtin Lina Romay seit Jahren persönlich kannten. Im letzten Jahr verstarb bereits Romay an den Folgen ihres Krebsleidens. Den Tod seiner geliebten Muse hatte der damals schon gebrechliche, aber weiterhin fleißige Regisseur nicht verkraften können. Somit weilt ein weiterer ungekrönter König des europäischen Sleaze-Films nicht mehr unter uns. Allerdings lebt Jess Franco in seinen Klassikern und in unseren Herzen weiter. Ein Mann, den wir persönlich als bodenständig und sympathisch in Erinnerung hatten und wirklich vermissen werden. Das war 2013 nicht die einzige Todesmeldung, die uns traf. So verstarben u. a. Bigas Luna (Interner Link"Im Augenblick der Angst") mit nur 67 Jahren und Ray Harryhausen ("Sindbads 7. Reise"), der "Master of Monsters". Del Toro ehrte den Stop-Motion-Spezialisten in den Abschlusscredits seines Kaiju-Blockbusters Interner Link"Pacific Rim" und widmete ihm den Film.

Giuliano Gemma (02.09.1938 - 01.10.2013)Jess Franco (12.05.1930 - 02.04.2013)

Ein etwas tragischer Tod ereilte Italowestern-Legende Giuliano Gemma (Interner Link"Silbersattel"), der bei einem Autounfall ums Leben kam. Im Auto starb ebenfalls viel zu jung Paul Walker (Interner Link"The Fast and the Furious") vor wenigen Wochen und sorgte weltweit für Schlagzeilen. Es waren nur ein paar von vielen Filmemachern, Darstellern und Musikern, die in diesem Jahr verstarben, doch solch tragische Tode wie im Fall von Paul Walker und Giuliano Gemma stimmen natürlich besonders traurig.

Wir wollen aber mit einem positiven Gefühl ins kommende Jahr starten und machen einen Strich unter 2013. Für uns als Magazin ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem wir viel aufgearbeitet haben, was wir aufgrund privater und interner Probleme im vorherigen Jahr nicht schaffen konnte. Wir können auf viele neue Kontakte, Mitarbeiter und Artikel zurückblicken und uns dabei entspannt zurücklehnen und das Jahr mit einem Bierchen ausklingen lassen. Vielen Dank an all unsere Leser und natürlich an unser Team und unsere freie Mitarbeiter, die uns jetzt bereits ins 14. Jahr begleiten. 2014 wird für uns als Magazin das wichtigste Jahr, und es steht viel Arbeit ins Haus. Ich sehe dem aber absolut positiv entgegen und freue mich auf neue Herausforderungen und natürlich auf alle Filme, die wir für euch sichten dürfen. Besonders sei hierbei im kommenden Jahr Interner Link"Bride of Re-Animator" erwähnt, den Capelight Pictures unzensiert wie auch den Interner LinkVorgänger auf Blu-ray bringen wird. Und nach Interner Link"Das Grüne Blut der Dämonen", der es in unserer Top-10-Liste unter die ersten 5 geschafft hat, wird Anolis uns viele weitere Hammer-Film-Produktionen auf Blu-ray spendieren. Von den ganzen kommenden Kinofilmen, TV-Serien etc. möchte ich gar nicht erst anfangen zu sprechen, denn sonst verpasse ich noch den Jahreswechsel!

In diesem Sinne, ein frohes neues Jahr!

Daniel Pereé
Herausgeber Wicked-Vision.com
31.12.2013, 23:40 Uhr


Die 10 besten Kinofilme 2013 Die 10 enttäuschendsten Kinofilme 2013
Die 10 besten DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen 2013 Die 10 enttäuschendsten DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen 2013


Zusammenfassung

Aus über 50 aktuellen Produktionen und über 280 getesteten DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen haben wir insgesamt 40 Titel ausgewählt und in Tops und Flops aufgeteilt. Ausgezeichnet wurden ebenfalls folgende beiden Top-Titel: Nicolas Winding Refns "Only God Forgives" überzeugte uns so sehr, dass er die Auszeichnung "Best Film of the Year" wirklich verdient, und "From Beyond", der passend zur Jahreswende vom Index gestrichen wurde, erzielt unseren Award als "Best Disc of the Year", eine Auszeichnung auf die das noch junge Label OFDb Network sehr stolz sein darf, schließlich gelten wir als äußerst strenges Magazin, was Reviews über DVDs und Blu-rays betrifft. Aber auch die anderen Labels wie z. B. Anolis, Capelight oder Bildstörung haben sich in diesem Jahr gegenüber den Majors behaupten können und mal wieder bewiesen, dass Qualität über Quantität siegt. Enttäuschend sind leider viele Blu-ray-Veröffentlichungen, die mit dem Einsatz von DNR misshandelt wurden. Eine Maßnahme, die 2013 übertrieben wurde, und auch für 2014 scheint keine Besserung in Sicht. Somit werden auch in Zukunft Klassiker von Majors verschlimmbessert. Wirklich schade ...

Wicked Award

Zusammenfassend gab es dieses Jahr eine Menge Flops, aber noch mehr Highlights, viel mehr als wir uns überhaupt vorstellen können. Eine Veröffentlichung möchten wir aber auf jeden Fall hervorheben. Auch wenn diese es nicht in die Top-10- bzw. Flop-10-Liste geschafft hat, ist die DVD-Veröffentlichung von Krsto Papics "Der Rattengott" unsere persönliche Überraschung des Jahres. Aufgrund der Seltenheit, aber auch der Wichtigkeit des Filmes haben wir uns für einen Sonderposten entschieden, denn leider stand kein besseres Material für die Veröffentlichung zur Verfügung. Da man den Film aber trotzdem aus seiner Vergessenheit befreien wollte, nutzte man zur Abtastung das alte Material der ZDF-Ausstrahlung. Allein die Tatsache, dass es sich hierbei um eine jugoslawische Horrorfilm-Produktion handelt, sollte Filminteressierten schon genug Grund geben, hier mal reinzuschauen. '84 Entertainment veröffentlichte im August diese vergessene Filmperle weltweit erstmals auf DVD in einem limitierten Mediabook. Hier geht es zum Review.



Der Rattengott ('84 Entertainment)




Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.